Astro-Shop Teleskop-Service' APM-Telescopes

Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo,

      bei meinem Teleskop (65/420) habe ich leichten Astigmatismus festgestellt (sowohl visuell als auch photographisch).

      Im genauen Fokus kann ich visuell nichts feststellen, wohl aber sind die Sterne auf den Photos etwas elongiert.

      Einen Nachführfehler schließe ich aus.

      Wirkt sich also ein auch geringer Astigmatismus photographisch so aus?

      Viele Grüße,
      Johann

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Stefan,

      bei einem Nachführfehler müsste die Verzerrung bei allen Sternen um dieselbe Längeneinheit erfolgen, das heißt wenn ich die Längenänderung eines größeren Sterne hernehme, müssten bei den kleinen Sternen ja deutliche Striche herauskommen.

      Lieber wärs mir ja, wenn es sich um Nachführfehler handelte ....

      Liebe Grüße,
      Johann

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Johann,

      das sieht intra- und extrafokal nach einem Asti und ist wahrscheinlich auch einer.
      Wenn der Stern derart defokussiert schon einen Asti zeigt, dann ist der auch nicht klein.
      Dieser Asti ist nicht klein nach meiner Einschätzung.

      Ob die Striche wirklich von einem Asti kommen, kann man so nicht direkt sagen.
      Koma tendiert eher dazu. Evtl. ist der Korrektor sogar verkippt (sofern Du einen Nutzt).

      Ich tippe mal auf zwei Fehler, die sich überlagern. Belichte mal einen hellen Stern bei ca. 1..2 Sekunden z.B. biem Fokussieren, dann sieht Du ob ein optischer Fehler da ist oder nicht (Stern fast rund, aber nur fast wegen Asti).

      Beste Grüße,
      Gerrit

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Gerrit,

      der Korrektor ist fix verbaut, d.h. im Tubus eingebaut und läßt sich nicht justieren.

      Es handelt sich um einen ausgetauschten Korrektor, da der erste bei Minustemperaturen Verspannungen zeigte.

      Beim Test zeigte sich Koma, die ich probehalber durch Verdrehen des Objektivs weg bekam.
      Daraufhin habe ich die Korrektorlinse in der Fassung ebenfalls um ungefähr denselben Betrag in die entgegengesetzte Richtung verdreht.

      Das Beugungsscheibchenwar dann konzentrisch innerhalb des runden 1. Beugungsringes zu sehen.

      Erst beim Defokussieren wurde der Astigmatismus sichtbar, im Fokus am winzigen Beugungsscheibchen bei über 200-facher Vergrößerung konnte man nichts davon erkennen.

      Ich war halt der Meinung, wenn man bei 200-fach keinen Astigmatismus am Beugungsscheibchen sieht, dann ist er auch auf den Photos nicht sichtbar.

      Viele Grüße aus Graz,
      Johann

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Gerrit,

      die in- und exfokalen Photos vom künstlichen Stern machte ich bei ca. 22°C.
      Die Photos von IC434 bei minus 7°C.

      Visuell ist der Astigmatismus in- und exfokal sowohl bei Raumtemperatur als auch bei etwa -7°C vorhanden.

      Viele Grüße,
      Johann

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Johann,

      die elongierten Sterne koennten Folge des Astigmatismus sein - mein 160er Newton liefert aehnliche Sternabbildungen, wenn ich einen der Spiegel beim kollimieren zu fest klemme.

      Du koenntest vlt. folgendes probieren: die Richtung des Astigmatismus (also der Auslenkung) am Teleskop markieren und danach Testaufnahmen machen. Wenn sich die Richtung der Elongation auf der Testaufnahme mit der markierten deckt, sollte der Asti die Ursache sein. Sonst waere es evtl. Koma, eine Verkippung der Kamera,... Nachfuehrfehler sind es m.E. nicht.
      Clear Skies

      Thomas

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Thomas,

      Koma möchte ich fast ausschließen.

      Der erste Beugungsring ist genau konzentrisch zum Beugungsscheibchen, allerdings erkennt man da noch keinen Astigmatismus.

      Verkippung wäre noch eine Möglichkeit, ich kann aber die Kamera auch mit dem OAZ verschrauben und noch einen Test machen.

      Wenn es das Wetter zuläßt, mach ich den Test draußen, ansonsten am künstlichen Stern.

      Viele Grüße,
      Johann

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo,

      gestern abend konnte ich einige wenige Testaufnahmen bei Null Grad Celsius (leider) machen.

      Die Kamera war mit dem OAZ verschraubt, um eine eventuelle Verkippung, die Thomas vermutete, auszuschließen.

      Sind die Sterne jetzt rund oder nicht?

      Der Ausschnitt stammt aus einem Einzelframe mit 330 sec.

      Viele Grüße,
      Johann

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Johann,

      Glückwunsch zum 65/420 Quadruplet. Das ist ein sehr feines Gerät auch wenn die Geräte wohl alle serienmäßig einen leichten Asti haben. Ich habe mein 65/420 vom Charlie (Teleskop-Spezalisten) und der ist super justiert worden. Visuell habe ich allerdings auch einen sehr minimalen Asti der sich aber fotografisch nicht weiter auswirkt. Das Quadruplet ist im Augenblick mein Lieblingsteleskop.

      Die Qualität Deiner Aufnahme von IC434 ist doch ausgezeichnet. Was willst Du mehr?

      VG Steffen
      CS Steffen

      Lunt LS60T H Alpha
      Lunt LS60T CaK
      65/420 Quadruplet
      AP 115/800 Triplet
      C9.25

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Steffen,

      ich hatte ziemliche Probleme mit dem 65Q.

      Zuerst verspanntes Korrektorelement bei tiefen Temperaturen.

      Das ausgetauschte Element zeigte in eingebautem Zustand Koma und Astigmatismus.

      Die Koma konnte ich durch Verdrehen der Korrektorlinse wegbekommen, der Astigmatismus blieb.

      Die Aufnahme entstand bei 0°C, ich weiß noch nicht, wie die Optik jetzt bei Minustemperaturen funktioniert.

      Viele Grüße,
      Johann

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Johann_M wrote:

      Hallo Steffen,

      ich hatte ziemliche Probleme mit dem 65Q.

      Zuerst verspanntes Korrektorelement bei tiefen Temperaturen.

      Das ausgetauschte Element zeigte in eingebautem Zustand Koma und Astigmatismus.

      Die Koma konnte ich durch Verdrehen der Korrektorlinse wegbekommen, der Astigmatismus blieb.

      Die Aufnahme entstand bei 0°C, ich weiß noch nicht, wie die Optik jetzt bei Minustemperaturen funktioniert.

      Viele Grüße,
      Johann


      Vom hören-sagen gibt es wohl bei den Quadruplets extreme Schwankungen was die Abbildungsqualität anbelangt.
      CS Steffen

      Lunt LS60T H Alpha
      Lunt LS60T CaK
      65/420 Quadruplet
      AP 115/800 Triplet
      C9.25

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Johann,

      Bei einem Foto-Teleskop wird man Astigmatismus bis ca. L/2 PV bei Langzeitbelichtung 5-10 Minunten
      nicht bemerken, weil das Seeing die Aufnahme "verschmiert". Koma hingegen deswegen eher, weil diese Figur ein Ellipsoid bildet.
      Mindestens genauso wichtig wären a) die opt. Daten von der opt. Bank und b) ob Du den Fehler auf der Achse und im Feld betrachtest:

      Auf der Achse wäre es ein Zentrier- oder Fertigungsfehler, im Feld wäre es ein System- oder Design-Fehler, oder einfach nur ein falscher
      Abstand des Flattners/Reducers vom Objektiv. Auch das läßt sich auf der opt. Bank ermitteln und zeigen.
      Herzlichen Gruß! Wolfgang Rohr---_ email: wolfgang.rohr@t-online.de Tel: 09521 5136 ---------------------------------------------------- r2.astro-foren.com/index.php/de/

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Lieber Wolfgang,

      meine optischen Kenntnisse sind sehr mangelhaft (frag mich lieber was über Drehen, Fräsen, Gewindeschneiden oder ähnliches).

      Festgestellt habe ich nach Einbau des neuen Korrektorelements Koma auf der Achse.

      Eigenartigerweise konnte ich diesen Fehler durch Verdrehen der Linse in der Fassung des Korrektorelements praktisch eliminieren.

      Vielleicht liegt daher wirklich ein Zentrier- oder Fertigungsfehler vor, den man aber nicht beeinflussen kann.

      Ob auch der vorher verwendete Korrektor solche Fehler hatte, ließ sich wegen der dreieckigen Sternabbildung nicht erkennen.

      Gleich verhält es sich mit dem Abstand vom Korrektor zum Objektiv, der fix vorgegeben ist und auch hier wegen der schlechten Abbildungsleistung des alten Korrektors nicht beurteilt werden konnte.

      Ich werde halt versuchen, unter unterschiedlichen Temperaturbedingungen Photos zu machen und dann die Qualität beurteilen bzw. im Forum beurteilen zu lassen.

      Visuell konnte ich, wie schon früher geschrieben, bei 200fach und genau fokussiert, keine Verzeichnung an Beugungsscheibchen und Beugungsring feststellen.

      Mir geht es in erster Linie um die photographische Abbildungsleistung und wenn die nicht entspricht, muß eine andere Lösung gefunden werden.

      Liebe Grüße,
      Johann

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Thomas,

      gestern bei minus 4 Grad aufgenommen.

      Fehler ist wieder da!

      Um Nachführfehler auszuschließen habe ich für die zweite Aufnahme das Teleskop inklusive Kamera um etwa 90° verdreht.

      DieSterne sind in beiden Fällen vertikal verzogen.

      Viele Grüße,
      Johann

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Johann,

      Das ist ja sehr aergerlich und nervig!!! Ich wuerde mit dem Problem den Haendler noch mal nerven und ein neues, einwandfreies Teleskop fordern.

      An Deinen neuen Bildern faellt mir noch ein schwacher Farbfehler auf: auf dem linken Bild haben die hellsten Sterne einen schwachen Rotsaum unterhalb der Sterne; oberhalb ist dieser Saum schwach blau gefaerbt. Auf dem rechten Bild ist das ganze um 90deg gedreht, stammt also zweifelsfrei vom Teleskop. Solche assymmetrischen Saeume auf der optischen Achse sind ein Hinweis auf eine verkippte Linse im Strahlengang, welche auch den Asti erklaeren wuerde.

      Theoretisch koennten solche Farbfehler zwar auch um Sterne in geringer Hoehe auftreten, (verursacht von der Atmosphaere); ich glaube aber nicht, dass Du ein Sternfeld in Horizontnaehe fotografiert hast.
      Clear Skies

      Thomas

      AW: Wirkt sich Astigmatismus so aus?

      Hallo Thomas,

      ja, ich bin schon sehr verunsichert.

      Der Austauschkorrektor war ja nicht in originalem Zustand, also bereits 'bearbeitet'.

      Allerdings, ein fabriksneuer bietet ja auch keine Garantie für Fehlerfreiheit wie ich gesehen habe.

      Ich werde mich nochmals mit dem Händler in Verbindung setzen.

      Viele Grüße,
      Johann