Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 647.

  • Hallo Mark, nach einigem überlegen habe ich jetzt einen Plan der funktionieren könnte. John Dobson hätte seine Freude daran Ich habe eine leere runde Konservendose (Mais?) die ziemlich gut in den Tubus passt. Die muß noch etwas gekürzt werden, dann geht das Blech bis zur nächsten Blende und der Boden schließt den Tubus ab. Da rein kommt die Spiegelhalterung (Plexiglasscheibe), und dieser Boden steht auf drei Schrauben mit Federn. Den Spiegel wollte ich an drei Punkten mit Silikon kleben. Das müs…

  • Hallo Anna, willkommen im Forum! Da fragst du (noch) den falschen. Meine Fotoambitionen sind durch hohe berufliche Belastung und einen größeren Umbau am Haus großteils zum Erliegen gekommen. Andere können da bestimmt mehr sagen Detlev

  • Hallo zusammen! So, jetzt ist es amtlich, die Feuchtigkeit hat dem Teleskop sehr geschadet. Der Hauptspiegel schielte ordentlich. Der Boden ist wohl weich geworden und hat etwas nachgegeben. Ich habe mit einem scharfen Stanleymesser die Verklebung an der Unterseite wieder geöffnet und werde jetzt eine kleine 3-Punkt-Spiegelzelle für den sechseckigen Tubus bauen. Den Tubus werde ich außen mit Klarlack einsprühen um ihn zu "imprägnieren". Die FS-Pappe hängt auch durch, da muß was neues her. Das Re…

  • Hallo Lars, nicht aufgeben, dranbleiben! Der Sternenhimmel ist ja nicht weg, er ist nur gerade nicht zu sehen. Mit Sonnenbeobachtung wärst du hier, wo für heute Sonne vorhergesagt worden ist an der "richtigen" Stelle. Der Nebel der gestern abend aufzog ist immer noch da... aber der Tag ist ja noch nicht zuende. Ich hoffe auch noch auf ein bischen Teleskopzeit heute abend. Off Thread: Zum Thema ETX 70 und fotografieren hab ich folgendes entdeckt Findige Bastler haben wie dieser hier eine Polhöhen…

  • Hallo zusammen, so, das "FirstLight" ist rum. Viel gesehen haben wir nicht, aber immerhin ein bischen. Das Teleskop funktioniert. Mizar a+b mit Alkor passte mit dem 30x Okular gerade so ins Okular, aber alles funkelte vor sich hin. Der kleine Wagen ist im Licht und Dunst abgesoffen. Vega im Okular tanzte richtig. Von M13 keine Spur... Danach ging irgendwie gar nichts mehr. Wahrscheinlich lag etwas Tau auf irgendeiner Oberfläche. Dann eben mit den Augen einen Spaziergang. Kassipeia, Herkules,Lyra…

  • Hallo Rudi, der Papphalter für den FS und der Pappboden für den HS wurden verschoben bis es passte und dann Lasche für Lasche verklebt. Danach kam hinten ein versteifender Deckel drauf und vorne eine ebenfalls versteifend wirkende 60mm Blende (HS-Durchmessr 70mm). Ein Test am Stern sah gut aus, so gut es mit selbst verklebten Plastiklinsen sein kann. Ganz rund waren die Sterne nie, egal wie ich die Spiegel verstellte (Astigmatismus?), die beiden Pappstreifen vorne werden auch ihre Spikes machen.…

  • Zitat von mark_m: „Dann kaufe ich lieber einen billigen genau passenden. “ Hallo Mark, meine Idee war eigentlich nicht so gedacht den kleinen FS dauerhaft im Heritage zu verbauen sondern umgekehrt könntest du prüfen ob die Leistung des 114/900 einbricht wenn du den Fangspiegel vom Heritage einbaust. So könntest du vor einem Kauf prüfen ob du überhaupt kaufen musst. Dazu würde ich mir überlegen wie ich die Grenzen des Teleskops sinnvoll "austesten" könnte: Trennung von Doppelsternen, Planetenbeob…

  • Hallo Mark, justiert habe ich es vorgestern, Deckel und Boden sind auch aufgeklebt. Firstlight vielleicht am Wochenende? Gruß Detlev

  • Hallo Mark, ich habe über die Idee des Fangspiegeltauschs noch mal nachgedacht. Du hast ein 114/900 in deinem Teleskoppark. Mach doch mal eine Beobachtungsreihe mit diesem Teleskop und bau danach mal den Fangspiegel vom Heritage ein und wiederhole die Bobachtungen. Der Heritage-FS ist vielleicht etwas größer als nötig, aber es sollte noch genug Licht im Auge ankommen. Wenn du die Spiegel mit Spiegel-Klebepads befestigst kannst du auch schnell mal wechseln, zum Vergleich. Wenn es keinen klaren Si…

  • Zitat von mark_m: „man sollte eigentlich in alle Alurohre problemlos Gewinde schneiden können. “ Hattest du nicht mal versucht in ein relativ dünnes Rohr ein Gewinde zu schneiden und bekamst statt eines Alurohrs mit Innengewinde eine gebogene "Aluwurst"? Danke für die Klärung mit den Drahtgewinden. Ich habe so etwas erst zweimal gesehen und beide Male war es mit (Sekunden)kleber befestigt, vielleicht weil der Erbauer den Spezialgewindeschneider nicht hatte? Um die "richtigen" Fangspiegel zu kauf…

  • Hallo MArk, hast du gelesen was Günter in Netz zum Heritage 130P gefunden hat? Interessantes aus Argentinien Klare Sicht Detlev

  • Zitat von G2_Astro: „wenn ich hier im 3 Stock nasse Fensterbänke habe, brau ich garnicht nicht rauszufahren! Ist nur der Briefkasten nass ist oben auf der Lichtung alles gut! “ Hallo Günter, wahrscheinlich meint der Astrofreund Tau und nicht den Regen, oder? Die Idee mit der Erdschraube ist super, vielleicht können wir das an unserem Stammplatz auch umsetzen. Hier in der Gegend ist alles Schwemmland vom Rhein: Feiner, lockerer Sandboden. Aber "Versuch macht kluch". Wir haben allerdings das Glück…

  • Vielleicht liegt das Geheimnis in der Temperatur? Wenn der Sensor kaum rauscht muß man den nicht auf -20°C bringen...

  • So, das Teleskop ist fertig, muß "nur noch" am Stern justiert werden. Neue Bilder sind auch reingestellt. Gruß Detlev

  • Hallo zusammen, tolle Bilder zum Thema Okularschlitten. Wahnsinn was so alles gebaut wird. Aber eigentlich war meine Idee, die vorhandene Mechanik zu benutzen. Das Teleskop hat einen Schiebetubus den man platzsparend auf etwa die Hälfte zusammenschieben kann. Im Grunde ist das schon ein Okularschlitten. Was fehlt ist der Feintrieb, daher mein Verweis auf die "Gewindestange" zur feinfühlige(re)n Verstellung. Vielleicht fehlen auch ein paar cm Weg, denn wenn der Original OAZ ganz reingedreht ist m…

  • Hallo Markus und Günter, jetzt wo ich Günters Bauanleitung nochmal in Ruhe durchlese verstehe ich die Idee dahinter. Das Trockenmittel ist ja auswechselbar ohne daß man die Kammer komplett zerlegen muß! Verschlussstopfen ab und schon kommt man ran. Zuerst dachte ich man müsste den Schlauch aus der Arrretierung prökeln aber mit dem Stopfen ist es nicht nur einfacher sondern auch eleganter. DAS ist natürlich ein Vorteil gegenüber einem irgendwo im Kameragehäuse platziertem Säckchen Trockenmittel. …

  • Zitat von G2_Astro: „es können so auch Tage dazwischen liegen bis die 2 Stunden erreicht sind, “ Hallo Günter, stimmt ja, in irdischen Zeiträumen gemessen ist der Sternenhimmel statisch, danke für die Erinnerung! Jetzt ist mal wieder Wolkenparty am Himmel. Genug Zeit sich um die Gerätschaften zu kümmern. Gruß Detlev

  • Hallo Mark, hatte ich's doch richtig im Kopf... Alternativ zum Okularauszug gibt es ja noch das System "Okularschlitten" bei dem das Okular entlang des Tubus verschoben wird... So ein "Schiebe-Teleskop" schreit doch nach einer Lösung mit fixer Okularbefestigung (z.B. OAZ ganz rein) und Justage durch wohl dosiertes verschieben des oberen Tubusteils. Vielleicht durch eine (oder zwei?) klemmbare Gewindestange(n) mit Rändelschraube parallel zur Tubusstange? So eine Stange, allerdings mit anderem Ein…

  • Hallo Günter, Danke für die Details! Gute Idee mit Orion, der kommt ja bald in Reichweite für Leute die am nächsten Morgen arbeiten müssen. 450 Bilder zu 8 Sekunden, das sind ja 2 Stunden reine Belichtungszeit, die Erzeugung der Bilder gar nicht eingerechnet! Naja, von nichts kommt nichts. Die Dunkelbilder werden soweit ich gelesen habe mit den exakt gleichen Parametern aufgenomen, nur daß vorne der Deckel bzw die Klappe drauf ist. Das wären dann noch mal 1,5 Stunden Nicht-Belichtungszeit. Ich s…

  • Hallo Mark, da hast du dir aber ein schönes Projekt an Land gezogen Soweit ich mich erinnere war der Okularauszug nicht so dolle. Wenn du jetzt einen anderen verbaust ändert sich wahrscheinlich die Distanz Fokus <-> Fangspiegel, und damit auch der optimale Fangspiegeldurchmesser. Mit MyNewton kann man das durchspielen. Eine 5mm Muschel sollte das Bild jetzt nicht so extrem einbrechen lassen daß der Spass auf der Strecke bleibt. Bei meinem 150/750 Newton war die vollflächige Verklebung des Fangsp…