. . . und Spiegel-Reinigung

  • . . . und Spiegel-Reinigung

    Einen Newton-Hauptspiegel sollte man nicht zu oft reinigen! Schon deswegen achte ich sorgfältig darauf,
    daß die Spiegel meiner Newtons keine Feuchtigkeit abbekommen, besonders wenn nach einer kalten Nacht
    der Hauptspiegel beschlagen könnte. Auch das ist ein Argument für einen geschlossenen Tubus, was ab
    einer bestimmten Größe nicht mehr geht. Das zweite Problem bei einer Reinigung ist die Beschichtung.
    Auch die kann unterschiedlich empfindlich sein und bekommt deshalb leicht Kratzer, wenn man den Spiegel
    zu oft "badet". Aus diesem Grund hatte ich die Füssener Sternfreunde gebeten, mir ihre Bade-Anleitung
    fürs Forum aufzuschreiben, als Anleitung gewissermaßen für reinliche Sternfreunde. (Bilder gibts leider keine,
    vielleicht beim nächsten Mal in 5 Jahren)


    Wie die Füssener Sternfreunde ihren 20-Zoll-Spiegel baden</SPAN>


    </SPAN>

  • Hallo Wolfgang,


    genauso habe ich das mit meinem 14" Spiegel gamacht. Geht einwandfrei, der Spiegel sah anschließend aus wie gerade erst gekauft!
    Das hatte ich im vergangenen Sommer übrigens nach 6 Jahren das erste mal mit diesem Spiegel gemacht. Nun kommt der 8" Spiegel dran, der wurde noch nie gereinigt. - Jetzt, nach 10 Jahren ist es mal nötig...

  • Hallo, ich habe meinen Spiegel zwar erst seit Oktober 2011 in Benutzung, aber er sieht mittlerweile tatsächlich schon wieder so aus, als währe er schon 5 Jahre im Gerät. Das liegt warscheinlich daran, daß das Teleskop wegen dem massiven Lichtsmog meist um den Zenit herumbelichtet... Also werde ich ihn während der kurzen Nächte im Juni auch mal eine Badewanne gönnen. Ich hoffe, wenn man das aller zwei Jahr mal macht, sollte das nicht so kritisch sein. Bin gespannt, ob sich auch die Pollen(oder was auch immer da alles draufklebt) lösen. Ich habe mal irgendwo gelesen, daß die Quarz-Schutzschicht erst nach etwa einem Jahr stabil ist. Damit passt das ja. :)


    Beste Grüße, Henri