Astro-Shop

Billiges Einsteigerteleskop gesucht

  • Hallo,
    ich hatte die Idee, mir ein Teleskop bis 100€ zu kaufen. Es sollte eine hohe Vergrößerung haben und man sollte damit auch (Nebel, Galaxien etc.) beobachten können. Nach langer Suche fand ich das travelscope 60 Sonnensystem edition, dass leider nicht so gut Nebel usw. sehen könnte. Reicht dieses Teleskop aus oder hat jemand eine bessere Empfehlung?
    LG Anton :)

  • Hallo Anton


    Willkommen im Forum!
    Das ist ein weites Feld. Es gibt unterschiedlichste Meinungen was für den Einstieg gut ist.
    Das von Dir ausgewählte ist ein Billigst Fernrohr mit zweifelhafter Qualität, wie ich meine.
    Muss nicht sooo schlecht sein, kann aber aufgrund schwankender Qualität.
    Die Vergrößerung ist nicht so stark, die Lichtsammel Fähigkeit sehr gering.


    In Deiner Preisklasse würde sich etwas gebrauchtes anbieten.
    Gut sind kleine Standard Newton Teleskope wie 114/900 oder kleiner ein 76/700.
    Die gibt es fast baugleich von verschiedensten Firmen (Beispielsweise Bresser)
    Ebay Kleinanzeigen oder vergleichbares ist voll damit. Die bekommt man zwischen 25 und 40€ wenn man auf ein Schnäppchen warten kann.
    Dann hast Du noch 60 bis 75€ für zwei oder drei brauchbare Okulare!


    Ich würde Dir ein 114/900 Newton und zwei Goldkanten Okulare (20 und 9mm) empfehlen.
    Newtons mit 114/1000 sind nicht so berühmt, es handelt sich um eine andere Optik.
    Die Erste Zahl ist der Durchmesser der Optik, die zweite die Brennweite


    Wie gesagt, es gibt unzälige Meinungen zu dem Thema und jeder Astronom hat andere Bedürfnisse.
    Meinungen Dürfen sich halt unterscheiden!


    Wenn es neu seien soll schau mal hier.


    Edit: Ein Firstscope könnte auch noch gehen. Die Sind so übel nicht und vor allem wackeln die nicht!! und das ist wirklich sehr wichtig!
    Dein gewähltes wird wackeln wie verrückt und dann sieht man kaum noch was!!


    Gruß
    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

  • Hallo Anton,


    ich würde Mark in der Meinung unterstützen, daß Du einen Newton mit über 100 mm Durchmesser - gebraucht oder sogar neu - für 100 € bekommen kannst.


    Aber vorallem würde ich diesen Link empfehlen; er zeigt M(essier) 13, eines der schönsten (und hellsten !) sogenannten "Deep Sky"-Objekte (Nebel, Galaxien) an unserem, nördlichen Sternhimmel in verschiedenen, kleineren Teleskopen: http://www.binoviewer.at/beoba…skopvergleich_deepsky.htm


    Unter den M 13 Bildern sind auch noch Links zu Jupiter und Saturn-Vergleichen ! -->Wenn Du das alles anschaust, wirst Du sehen, daß bei Planeten (und am Mond) durchaus auch kleinere Teleskope (oder ein Fernglas) in Betracht kommen.


    Aber wenn Du wieder zurückgehst zu den M 13 Bildern (Deep Sky), wirst Du wahrscheinlich auch zu dem Ergebnis kommen, daß Du mit Fernrohren (ob nun Newton(=Spiegel)- oder Linsen-Fernrohr) unter 100 mm Durchmesser nicht sehr viel siehst.


    Visuelle Beobachter sind deshalb scharf auf sogenannte "Lichteimer" (= große Durchmesser des Spiegels / des Objektivs) und weniger auf auf eine große Vergrößerung.
    Anders ist das bei Fotografen, wenn Du eine Kamera hinter das Fernrohr schalten willst !


    Viel Spaß !


    (Edit: Pass aber auf - beim Newton - daß Du einen Parabolspiegel nimmst, und man Dir keinen Kugelspiegel (sphärischer Hauptspiegel) andreht, besonders bei kurzen Öffnungsverhältnissen wie f/4).


    [Nochmal edit, an Mark: Wie macht man das eigentlich, daß in einem Link anstelle des - langen - Originallinks nur "hier" steht ? ... Thanks]

    Rudi
    ----
    "Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"
    (Berthold Brecht)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AstroRudi ()

  • Hallo Anton,
    auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen.
    100 Euro, das war auch mein Budget nachdem ich mit einem Teleskop für 10 Euro außer dem Mond kaum was gesehen habe. Es wurde ein Newton-Teleskop 114/900. Es kamen innerhalb von 18 Monaten allerdings noch 200 Euro an Zubehör dazu...
    Achtung beim Kauf, "OTA" bedeutet "nur das Teleskop, ohne Stativ oder sonst etwas".
    Bevor du kaufst, such doch Hobbyastronomen in deiner Gegend und schau durch deren Teleskope, dann siehst du was dich erwartet. Vielleicht haben die auch was gebrauchtes für dich das du dann gleich ausprobieren kannst.


    Viel Spass bei der Suche
    Detlev

    "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan


    Bresser 10x50
    150/750 Dobson
    70/700 Skylux Refraktor
    Frisch reingekommen: Meade ETX-70
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...

  • Vielen Dank für eure Antworten!
    Ich wohne in Heidelberg, dort gibt es ja die berühmte Sternenwarte und das HdA (Haus der Astronomie).
    Dort werde ich sicher einen Hobbyastronomen finden.
    Ich werde über ein Newton 114 900 nachlesen ;) 
    Ich freue mich auf neue Antworten!


    LG Anton

  • Hallo Anton


    Wie gesagt, das 114/900 ist eine Standardbauform die es von verschiedensten Herstellern und auch in unterschiedlichen Qualitäten gibt.
    Es gilt aber allgemein als grundsolides Gerät und ist aufgrund der hohen Verbreitung gebraucht sehr günstig zubekommen.
    Ich habe meins im sehr guten Zustand für nur 40€ gekauft.
    Und wenn ich so auf Ebay, Ebay Kleinanzeigen und dergleichen schaue werden die immer noch zu dem Preis gehandelt.
    Billiger wirst Du nicht wegkommen, selbst bei absolutem Schrott nicht.
    Es hat eine gutmütige Optik.


    Minuspunkte sind die etwas wackelige Montierung und die schlechten serienmäßigen Okulare die weit schlechter als das Teleskop sind.
    Das ist aber bei allen preiswerten Teleskopen so.


    Ob es was gleich gutes für weniger Geld gibt glaube ich eher weniger, gebraucht kann man aber immer mal ein gutes Gerät günstig schnappen. Es fliegen ja unmengen davon vergessen auf dem Dachboden rum ;-)
    Ansonsten einfachmal googeln, Einsteigertipps gibt es auch wie Sand am Meer.



    Wenns neu sein soll dann bliebe noch ein 76/700 oder ein Firstscope 76/300


    76/700 ist gutmütiger und besser für hohe Vergrößerungen geeignet. Es lässt sich voll justieren was sehr wichtig ist. Es wird aber wackeln.
    76/300 ist kompakter und hat eine wackelfreie Befestigung!! Es ist kritisch was die Justage angeht und obendrein nicht voll justierbar (keine Hauptspiegelverstellung).


    Ich habe das 76/300 er immer in meinem Wohnmobil im Schrank stehen und brauche weniger als eine Minute zum aufbauen.


    Als Refraktor (Linsenteleskop) geht auch noch ein 70/700. Es ist das sogenannte Lidl-Teleskop da es dort alljährlich im Koffer angeboten wird. Es muss als Linsenteleskop nicht justiert werden! Qualität ist schwankend aber so übel nicht. Eventuell musst Du nacharbeiten. Gibt es auch gebraucht wie Sand am Meer und damit sehr preiswert (25€).


    Ich empfehle aber weiterhin ein gebrauchtes 114/900 Newton!


    Du könntest noch ein paar Infos liefern:
    Neu oder gebraucht?
    Soll es transportiert werden
    Willst Du mit verreisen?
    Bist Du technisch geschickt?
    Hast Du Hintergrundwissen in sachen Optik?
    Was willst Du sehen?
    Was sind deine Erwartungen was Du sehen wirst?



    Gruß
    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mark_m ()

  • Ok,
    du hast recht.
    Es gab das Newton-Teleskop 114/900 gebraucht sehr billig.
    Jetzt die Antworten auf deine Fragen : 1.Gebraucht 2.ja 3.ja 4.ja 5.nicht sonderlich 6.nein 7.den Mond den Jupiter den Mars
    Und (mit Filter) die Sonne 8.alles davon.
     :) 

  • Hm, wenn Du mit reisen willst dann sollte es in einen normalen Koffer Passen.
    Das geht mit dem 114/900 nicht mehr wirklich gut da ca. 1m lang.
    Hier währe so ein Schnäppchen. Müsstest nur einen 1,25" Okularauszug nachrüsten oder Dir 1" Okulare besorgen. Die sind heute nicht mehr gängig.
    Ansonsten praktisch umsonst ;-)


    Zum Reisen brauchst Du sowas: Maksutov


    Die gibt es aber gebraucht nicht so günstig.


    Aber ich weiß ja nicht wie Groß Dein Koffer ist usw.


    Du solltest auf jeden Fall ein längerbrennweitiges bevorzugen. Also kein 76/300. Da die nicht so gut für hohe Vergrößerungen sind.


    Gruß
    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

  • Also jetzt mal ehrlich, Du kennst Dich aus mit der Fotografie, empfiehlst bei einem anderen Thema eine Canon Eos 5d (2000€) und willst Dir ein Fernrohr für 100€ mit hoher Vergrößerung kaufen??
    Was kostet ein 500mm Tele von Canon?


    Selbst für eine Wundertüte bezahlt man mehr!


    Das schöne an DIESEM Forum ist das die Mitglieder sehr freundlich und respektvoll miteinander umgehen.
    Ich finde das ist ein hohes Gut!


    Mit freundlichen Grüßen


    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

  • Na dann ist Dir ja wohlbekannt das bei optischen Systemen der Preis mit der Qualität dramatisch Steigt.


    Da Du ja nur 100€ für alles zusammen ausgeben willst muss man Abstriche Machen.
    Also entweder mit gerade günstig angebotenem Material geschickt eine brauchbare Qualität erreichen oder mit Normalen Material und dramatisch schlechter Qualität leben.


    Da Du ja einen Professionellen Fotograf in der Familie hast:
    Vielleicht hat er ja eine alte Russentonne in der Sammlung. Die kann man prima zum Teleskop umbauen. Das ist dann auch sehr kompakt und Reisetauglich. Google mal nach.
    Oder lass es so wie es ist und fotografier mit einem guten Stativ den Mond.
    Mein Profilfoto ist übrigens mit einer 1000mm Russentonne und einer alten DSLR aus der Hand geschossen.


    Dein Vater hat doch bestimmt noch ein massives Stativ über. Da kann man auch kleinere Fernrohre dranhängen.


    Ansonsten einfach mal 1000€ in die Hand nehmen und was gescheites kaufen.
    Ein lichtstarkes Canon 400mm Objektiv (Canon EF 2,8/400 L IS II USM) kostet ja auch 10.000€.
    ;-)


    Gruß
    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

  • Hallo Anton,


    du möchtest die Wunder der Galaxie für wenig Geld sehen? Der Anhalter :thumbup:


    Spass beiseite - werde doch Mitglied in einem Verein und schau durch das/die Vereinsteleskop(e).
    Das dürfte dich davor bewahren blind Teleskope zu kaufen.


    Ein 76/700 Newton hab ich seit einiger Zeit als einziges Teleskop im regelmäßigen Gebrauch.
    Meine Erfahrung damit(Kreis Karlsruhe):
    Planeten gehen, aber auf Details brauchst du nicht zu hoffen. Saturn: Öhrchen ja,Ringe nein, erst Recht keine Cassiniteilung. Jupiter: Andeutungen von Streifen. GRF? könnte sein daß ich was sehe, kann aber auch Einbildung sein. Immerhin - die 4 Galileischen Monde sind als Sterne zu sehen. Mars: Ein wabernder blasroter dicker Punkt. Venus: ein eiförmiger dicker Punkt. Mond: Schöne Details, macht Spass. Deepsky: Sternhaufen indirekt als graue Nebelflecken, einer wie der andere. Ringnebel in der Leier: Indirekt beobachtet ist da was, aber auch ohne Kontur.
    Zum Preis: Das eine hab ich defekt vom Sperrmüll, das andere ebenfalls leicht defekt als Ersatzteilspender für das erste für 15 Euro gebraucht von privat. Das Stativ ist längst durch eine Rockerbox ersetzt (sieht man in meinen Bildern)


    Viel Spass beim neuen Hobby


    Detlev

    "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan


    Bresser 10x50
    150/750 Dobson
    70/700 Skylux Refraktor
    Frisch reingekommen: Meade ETX-70
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...

  • Hallo Anton,
    Falls du 15 Euro riskieren willst - bei den ebay Kleinanzeigen steht grad ein "Bresser - Teleskop" in Heidelberg drin.
    Per Ferndiagnose über die Bilder müsste das ein 76/700 Newton sein. Die Proportionen stimmen.


    Manches kann man aus zweiter Hand erfahren, aber mit den Augen sehen muß man selbst. Und wenn du ein Low-Low-Low-Budget-Teleskop suchst um zu lernen...


    Für 15 Euro durchaus O.K., aber wie gesagt erwarte keine Wunder, vor allem mit der "Grundausstattung".
    Meins habe ich innen mit Velours (D-C-fix) ausgekleidet gegen Streulicht (7€), ich benutze bessere Okulare (je 25-60€) als die beigelegten
    und mein Teleskop steht auf einer stabileren selbstgebauten Dobson-Montierung(15€).
    So gesehen habe ich dein Budget von 100€ schon komplett ausgeschöpft mit diesem Teleskop.


    Ich habe am Wochenende bei meinem Bruder mit seinen 76/700 und den beigelegten Okularen die Sonne beobachtet (mit Filterfolie, logo).
    Wusste gar nicht mehr was für tolle Okulare ich zuhause habe und wie windanfällig so ein Klappergestell ist.


    Klare Sicht


    Detlev

    "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan


    Bresser 10x50
    150/750 Dobson
    70/700 Skylux Refraktor
    Frisch reingekommen: Meade ETX-70
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kaffee ()