Newton Spiegelzelle mit 3 Punkten - Wirklich Punkte oder doch Pads?

    • Newton Spiegelzelle mit 3 Punkten - Wirklich Punkte oder doch Pads?

      Hallo liebe Mit-Sterngucker und Teleskopbauer,

      bei der Plaung meines Reisedobsons fiel mir etwas auf. Viele "alte Hasen" sagen für einen 8" F6 Spiegel aus 25mm Glas kann man ruhigen Gewissens auf 3 Punkte setzen.
      OK, das macht die Spiegelzelle einfacher und leichter. Aber unabhängig von der Zahl der Auflagen, dürfen es wirklich Punkte sein oder doch eher nur kleine Pads?

      Konkret überlege ich ob die Auflagepunkte nicht direkt auf die Enden der Justierschrauben (M6) gesetzt werden können und deren Enden mit Hutmuttern aus Polyamid "glasfreundlicher" gemacht werden.
      Für 6 Punkte könnte man das natürlich auch durchziehen, aber die Frage bleibt.

      Wer kennt die Antwort?

      Gruß
      Detlev
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...
    • Hallo Bengt,

      reibungsarm, ja das trifft es wohl genau. Nadelspitze Auflagen führen bestimmt zu Verspannungen wenn die Spitzen sich festhaken.

      Inzwischen habe ich entdeckt daß es auch aus Polyamid "flache" Hutmuttern nach DIN 917 gibt.

      Noch eine zwei halbe Ideen nachgereicht:
      Falls die Polyamidkappe zu schnell verkratzt und der Spiegel nicht mehr gleitet gäbe es noch Hutmuttern aus Messing oder Alu.
      Beides dürfte weicher als Glas sein und daher den Spiegel nicht beschädigen.
      ...Ja und warum dann nicht gleich die Gewindestange aus Messing und oben schön abgerundet, ggf ein Tropfen Lötzinn drauf?

      Gerade entdeckt:
      Hier gibt es Filz-Möbelgleiter mit Kugelgelenk

      Ich probier das mit den Hutmuttern mal aus

      Gruß
      Detlev
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...
    • Hallo Detlev,

      schau mal hier ganz oder für die Spiegelfassung bei ca. 51,4 - 60. Minute >


      dort wird eine so gebaut wie ich sie vor 5 Wochen in einem 10" Dobson noch gesehen habe, absolut saubere Abbildung!
      Wie der Besitzer mir sagte, so hervorragend einfach gelöst und bis Heute unverändert in guter Funktion seid dem Bau 1983!

      Gruß Günter
      g2-astronomie.de

      GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, Comet-Catcher, LW125/1300, MTO100/1000 MAK, Skywatcher ED 80 PRO, Skywatcher 8" Dobson, Skywatcher Maksutov SKM 127 / 1500

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von G2_Astro ()

    • Hallo Günter,
      Danke für das Video, und Danke an Mr. Dobson und sein Team.
      Manchmal kann es so einfach sein. Lederschnipsel - warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen?
      Well done, Mr. Dobson!

      Klare Sicht

      Detlev
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...
    • Hallo Günter,

      auch von mir ein Dank für das Video. Es macht richtig Spaß dem Treiben zuzuschauen!

      Hat jemand Erfahrung, ob die Lagerung des HS in einer Schlaufe deutliche Vorteile gegenüber Punkten oder kleinen Flächen am Spiegelmantel aufweist? Es könnte ja sein, dass J. Dobson diese Lagerung auch deswegen gewählt hat weil sie leicht einstellbar ist und natürlich keine Druckpunkte bringt. Aber sind diese Druckpunkte auf die Spiegelmantelfläche tatsächlich ungünstig, oder ist das nur im Labor feststellbar?

      Viele Grüße

      Thomas