Televue Delite Okulare

    • Televue Delite Okulare

      Hallo Leute,

      da ich kürzlich einen Takahashi FS60Q erworben habe, benötige ich noch (leichte) 1,25" Okulare.

      Abgesehen von der Takahashi LE-Serie bin ich auch auf die DELITE-Okulare von Televue gestossen.

      Interessieren würden mich das 5mm, das 7mm und das 11mm bzw 13mm.

      televue.com/engine/TV3b_page.asp?id=238

      Gibt es hier im Forum User die Erfahrungen mit diesen Okularen haben und mir darüber berichten wollen?

      mlg

      Markus
      Takahashi Mewlon 210
      Takahashi TOA 130 NS
      Takahashi FC 100 DF
      Takahashi FS 60 Q
    • Hallo Markus,

      Also:

      ich habe keine Delites und kann deshalb nicht mit Erfahrungen dienen.

      Aber weil Dir niemand antwortet (schon auf den anderen Beitrag), hier mal eine generelle überlegung, die meinen Erfahrungen enstpricht:

      --> Um die 60° Eigengesichtsfeld ist meines Erachtens ideal und genau das richtige für entspanntes Beobachten.

      Warum ?

      Der Kreisumfang ist = 2 π x r

      Wenn Du jetzt
      (1) als r = Radius eines Kreises die Entfernung des zu beobachtenden Objektes setzt,
      (2) darüberhinaus weißt dass der gesamte Kreis in Grad = 360° ist,
      und
      (3) in Betracht ziehst, daß man nachts nur die Hälfte des Himmels sieht,

      dann entspricht, weil pi = r, 180/π (oder 360 / 2 π) bei einer Vergrösserung von 1-fach das wahre Gesichtsfeld ungefähr dem scheinbaren. Bei einer Vergrösserung von 60-fach, wäre das wahre Gesichtsfeld +/- 1 Grad wahres Gesichtsfeld am Himmel. 180 / pi ergibt ja (trigonometrische Formel, "Feinheiten", wie "kissen"- oder "tonnen"-förmige Verzeichnungen und andere "Fehler" mal außen vor gelassen) demnach (= 180/3.14159) = 57,3 Grad scheinbares Gesichtsfeld im Okular.

      So ein Gesichtsfeld entspricht genau (noch) dem natürlichen Blickfeld (de.wikipedia.org/wiki/Blickfeld) des Menschen für eine fixe Betrachtung in ruhiger Kopfhaltung (zu unterscheiden vom physiologischen Gesichtsfeldsbegriff, der Elemente berücksichtigt, die nicht direkt fixiert werden, wie z.B. das "Reh am Straßenrand beim Autofahren", siehe: de.wikipedia.org/wiki/Gesichtsfeld_(Wahrnehmung)


      Es handelt sich also um einen Bereich, welchen unser Auge in Ruhe sehr gut überblicken kann, ohne daß man die Augen rollen muß oder selbige fast aus den Höhlen austreten müssen. Links und rechts vom zu beobachtendem Objekt, ist also bei 60-fach - bis zum Rand des Okualres - jeweils noch 1 Vollmonddurchmesser (= ca. 0.5 Grad) an Spielraum.

      ***

      Im übrigen ist eine leichtes Okular natürlich auch kein Fehler.


      Gruß
      Rudi
      ----
      "Falschheit korrumpiert (auch) die Sachkompetenz" (freies Zitat nach Ulpian: 'fraus omnia corrumpit').

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von AstroRudi () aus folgendem Grund: Klarstellung Vergrösserung

    • Hallo Rudi,

      na bumm, das ist eine ausführliche Antwort, tipptopp Ausführung, HERZLICHSTEN Dank.

      bezüglich des Eigengesichtsfelds, das ist genau einer der 2 Gründe, warum ich auf diese Okulare aufmerksam geworden bin.

      Ich habe Okulare mit 70Grad und eines mit 82Grad, das ich schon toll, aber bei längeren Beobachten dann doch anstrengend.

      Da ich vorallem gerne astronomisch zeichne, möchte ich dabei nicht mit den Augen rollen müssen.

      Was mich zum 2 Grund bringt, da ich Brillenträger bin, ist mir der 2cm Augenabstand natürlich auch sehr sympathisch :)

      Gerade beim Zeichnen ist das permanente "Brille rauf, Brille runter" lästig

      und schlussendlich möchte ich leichte Okulare für meinen FS60Q, das passt gut zusammen

      liebe Grüße

      Markus
      Takahashi Mewlon 210
      Takahashi TOA 130 NS
      Takahashi FC 100 DF
      Takahashi FS 60 Q