8" F6 Reisenewton - was länge gährt wird hoffentlich bald fertig

  • Hallo Freunde der Nacht,


    nachdem Mark seinen Baubericht für den von mir benötigten Fokusser online gestellt hat möchte ich auch nicht nachstehen.


    Es war einmal...nämlich 2015. Ermutigt durch erste Beobachtungserfolge mit meinem 114/900 wollte ich in das Thema DeepSky einsteigen und stellte schnell fest daß da bei 4,5" F8 und
    mittelmäßigem Himmel nicht viel zu holen ist. Da alles zu Fuss oder per Rad geschehen müsste wurde Transportabilität das Top-Thema.
    Irgendwann stieß ich auf die Hofheim-Dobsons und war "infiziert". Leider finanziell außerhalb meines Spielraums auch wegen der dann notwendigen Superokulare, aber die Grund-Idee brannte sich
    mir in die Hirnrinde.


    Ich habe einen 8" F6 Newtonspiegel den ich gerne verwenden möchte.
    F4 und F5 sind schon erfolgreich umgesetzt worden:
    8" F4
    http://www.astro-electronic.de/reise.htm
    (An dieser Stelle vielen Dank an Michael Koch für die Pläne!)


    8" F5
    https://sites.google.com/site/…s/8-ultralight-travel-dob


    Zwar mit Stangen aber sehr sehr handlich
    http://www.beyond-earth.de/8-zoll-dobson.php
    http://www.reinervogel.net/index.html?/8_travel/8_zoll.html
    (Auch hier vielen Dank an Reiner Vogel für den netten Mailkontakt)


    Einen 8" F6 nach dem Zollstock-Prinzip habe ich mal in einem Bericht entdeckt, zum "Bauherrn" Peter Frigge finde ich aber nichts (mehr).
    War vielleicht auf zellix .de abgelegt und die ist weg.



    In der Zwischenzeit wollte ich auch beobachten und so wurde ein Telekop gekauft daß transportabel genug erschien: Ein 6"F5 OTA, inzwischen auf zerlegbarer Rockerbox.
    Das passt auf einen Handkarren. Irgendwie war damit auch der "Druck" raus. Ich hab erst mal das gemacht was ich eigentlich wollte: beobachten.


    Fertig ist noch nichts aber am Ende soll es ein "Zollstockdobson" werden. Immer wieder habe ich angefangen zu planen, bin mal von Zollstöcken ab auf Alu-Rohre,
    dann war beruflich und familiär wieder viel zu tun und so verging die Zeit.
    Vereinzelt fand ich Zeit isolierte Probleme anzugehen, hier im Forum wurde einiges diskutiert. Vielen Dank an Alle dafür!


    Ich habe Pläne gezeichnet und jetzt wird es Zeit mal in der Realität ausprobieren was davon funktioniert. Ich muß einfach mal ein Gefühl dafür bekommen
    wie stabil etwas ist. Wie das Teleskop am Ende aussieht kann ich jetzt noch nicht sagen.


    Stück für Stück werde ich hier die Ergebnisse präsentieren.


    Gestern und Vorgestern habe ich Zinken in Brettchen gefräst. Mein Handy hat die Fotos, rückt sie aber momentan nicht raus...



    Das war das Endergebnis, mit Schutzbrettchen davor und dahinter.
    Am Anfang habe ich ohne Schutzbrett gefräst, das sah nicht so gut aus.






    Klare Sicht, auch im Bastelkeller!
    Detlev

    "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan


    Bresser 10x50
    150/750 Dobson
    70/700 Skylux Refraktor
    Frisch reingekommen: Meade ETX-70
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von Kaffee ()

  • Hallo zusammen,


    die Befestigung des Fangspiegels und die Konstruktion der Spinne haben mich lange beschäftigt.
    Nach einer Idee die Wolfgang präsentierte
    http://rohr.aiax.de/Dobson13.JPG
    hatte ich schon Spinne.pdf gemacht wie ich das für mich lösen könnte, bin dann aber doch wieder ins Grübeln gekommen was denn die beiden Metallstreifen festhält? Müssen die passgenau durch den Würfel gehen? Liegen die plan an, sind die verklebt?
    Nach einer Idee von Reiner Vogel habe ich dann Spinne2.pdf für dessen Version erstellt, aber Mark (mark_m) bestätigte meine Bedenken daß ein seitlich in 5mm Alumaterial geschnittenes M3-Gewinde nicht funktioniert, erst recht nicht wenn es die komplette Spinne halten soll. Er hat einen eindrucksvollen Versuch gemacht der zeigt daß man aus Alurundmaterial mit einem Gewindeschneider auch eine Wurst machen kann :thumbsup: . Vorhandenes 12mm Material sollte besser halten, aber die Winkel an denen die Spinnenarme hängen waren auch Mark nicht geheuer, zumal rechtwinklig abknicken ja auch nicht gerade die feine englische Art ist. Aller guten Dinge sind 3, also Spinne3.pdf ausgedacht, ganz nach der Idee von Ross Sackett.
    Diesmal ist das Alumaterial noch dünner aber die Spinnenarme werden zwischen 2 Stück 3mm Aluplatten eingeklemmt und ganz nebenbei nicht mehr 90° abgeknickt.
    Wer genau hinsieht entdeckt daß die Spannschrauben der Spinnenarme nicht plan auf dem Hutring aufliegen. Das liegt an der Asymmetrie der Spinnenkonstruktion. Da werde ich aus Platinenmaterial (FR4) oder anderem hartem Material "schiefe" Unterlegscheiben feilen.


    Soweit die Lage vor dem Gang in den Bastelkeller. Mal schauen mit was ich rauskomme ;-)


    Klare Sicht und gesunde Finger euch allen
    Detlev

    "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan


    Bresser 10x50
    150/750 Dobson
    70/700 Skylux Refraktor
    Frisch reingekommen: Meade ETX-70
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Kaffee ()

  • Hallo Detlev,


    etwas ausführlicher würdest Du die Idee hier finden:
    http://r2.astro-foren.com/inde…hut-entsteht-20-dobson-f4


    Das Stahlband ist ein Abreiß-Lineal, an dem man Tapeten abreißt. Das muß man allerdings mit einer Eisensäge noch etwas bearbeiten.
    In der Mitte iss nix geklebt, nur an den Enden verspannt. Guck Dir's halt an . . .

  • Hallo Detlev.


    Vielen dank für den Bericht!
     :)



    Hallo Wolfgang.


    Was empfiehlt sich aus optischer Sicht?
    Eine symmetrische oder eine asymmetrische Spinnenausführung?


    Gruß.
    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

  • Hallo Wolfgang,
    hab deinen Beitrag gerade erst entdeckt und werde mir das mal in Ruhe anschauen.
    Vielen Dank dafür!


    @mark_m
    Ehre wem Ehre gebührt ;-)


    Klare Sicht und frohe Ostern!
    Detlev

    "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan


    Bresser 10x50
    150/750 Dobson
    70/700 Skylux Refraktor
    Frisch reingekommen: Meade ETX-70
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...