8x42: Zeiss Victory SF vs. Swarovski EL vs. Leica Ultravid

  • Hallo zusammen!


    Beim Händler meines Vertrauens konnte ich die oben genannten Ferngläser am Tage ausprobieren. Ich interessiere mich für ein Glas, dass ich sowohl Astonomisch als auch "konventionell" Nutzen kann. Mein Eindruck nach über 1Std. Beobachtungszeit:


    Man kann im Prinzip bei keinem etwas falsch machen. Alle 3 sind erwartungsgemäß High-End. Bei Steulichtunterdrückung, Klarheit der Bilder, und Einblick konnte ich keine echten Unterschiede feststellen. Es entscheiden also Details:


    Leica:
    + das komakteste und leichteste der drei
    + kein Globus-Effekt
    - Minimal kissenförmige Verzeichnung
    - im extremen Rand nicht ganz scharf


    Swarovski:
    + absolut randscharf
    + wichtiges Zubehör für die Astronomie erhältlich: Frontfilterhalter
    - deutlicher Globuseffekt


    Zeiss:
    + das größte Seefeld der drei Gläser
    + randscharf
    +/- die Tuben sind deutlich länger, lässt sich jedoch erstaunlich gut halten, könnte ein Vorteil bei großen Händen sein, könnte ein Nachteil sein, wenn man größten Wert auf Kompaktheit legt
    - deutlicher Globuseffekt


    In Summe ist Swarovski mein Favorit, obwohl mir das Leica-Bild wg. Fehlendem Globuseffekt tagsüber minimal besser gefallen hat. Ausschlag gab der verfügbare Astro-Filterhalter.


    CS


    Notoxp

  • Danke für deine Kurzeinschätzung der Ferngläser. Ich denke, in dieser Preisklasse ist nur noch die individuelle Präferenz entscheidend. Mein Favorit wäre das neue, schwarze 8x42 Zeiss SF, nachdem die "Kinderkrankheiten" behoben wurden. Allerdings habe ich keinen Bedarf, denn ich bin sehr zufrieden mit meinem 7x42 FL.


    Bei den Astro-Filterhalter sind sicherlich diese von ICS gemeint: https://www.intercon-spacetec.…ltergewinde-m48x0-75.html
    Hast du dir das Fernglas mit den Filterhaltern gekauft? Praktische Erfahrungen mit den Filtern am Fernglas würden mich interessieren.


    Gruß Ralf

  • Hallo und auch danke von mir.


    Es gäbe noch detailliertere Unterschiede heraus zu schälen, die aber auch der persönlichen Sicht unterliegen und nicht zwingend eine Relevanz darstellen müssen.
    (ich kenne, bzw. hatte / habe die Gläser)


    das Leica (wenn ohne "+") hat den größten Rest-CA Fehler
    die geringste Transmission von allen, Bild ist sichtbar dunkler
    die geringste Randschärfe
    den wärmsten Farbton
    mit den besten MT (neue Version)


    SF ist am leichtesten
    am ergonomischsten
    mittlerweile mit den besten MT
    es ist leicht


    EL ist mit am wertigsten Verarbeitet
    hat allerdings den nicht besten MT
    ein nicht irrelevantes Gewicht


    etc. etc.


    Der Globuseffekt ist eine Erscheinung, die wie andere Faktoren auch, einer sehr unterschiedlichen Wahrnehmungscharakteristik der Anwenders unterliegen.
    Ich beobachte aber dennoch lieber mit dem EL10fach von Swaro, als generell mit dem universalen 8x42

  • Dann die nächste Frage: Hast du schon mal ein neues Noctivid ausprobiert? Ich hatte leider nicht diese Möglichkeit. Hätte mich aber sehr interessiert - zum Vergleich.

    ja, habe ich, aber zur Zeit mehr kurz.
    Werde mir aber die 8er Variante demnächst genauer ansehen.


    Bei dem EL Swaro darauf achten, dass die Armierung vom "MT" nicht an jener der Gehäusearmierung reibt. Die neuen 2016er Versionen haben andere Abstände, die sich bei erhöhter Temperatur verkleinern, weil die Armierung aufbläht. Doof.


    Das SF hat Macken, Leica hat Macken, EL hat Macken, ich im Kopf auch - also sind Ferngläser wohl menschlich.
    So richtig TOP habe ich noch keines gesehen, konstruktionsbedingt.


    Aber im Jülich Forum kannst du einen Bericht eines Kollegen lesen:


    von mir, ==> Zeiss SF
    http://www.juelich-bonn.com/jForum/read.php?9,430522


    Kollege ==> Noctivid
    http://www.juelich-bonn.com/jF…,432540,432540#msg-432540

  • Hallo Dominique,


    gehen Deine Links zu Privatpersonen oder zu Verkäufern ? ... Das scheint mir - trotz Recherchen - nicht ersichtlich !


    Die Frage ist nix besonderes: Es handelt sich um eine Frage, die ich mir ständig stelle, ... wegen der Möglichkeit des "durch (finanzielle) Interessen geleitet".


    In letzterem Falle bin ich immer sehr vorsichtig !


    Gruß

    Rudi
    ----
    "Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"
    (Berthold Brecht)


  • Hallo,


    ich verstehe deine Frage nicht.


    Wohin wirst du denn weiter geleitet, wenn du die Verlinkung auswählst?
    Klarer und eindeutiger kann die Information nicht sein, als jene, die sich öffnet.
    Das Jülich Forum und das Geschäft dürfte in D doch hinreichend bekannt sein.

  • Ja, ich rede vom ICS-Filterhalter. Leider gibts die nur für das Swarovski. Ich werde vom nächtlichen Einsatz mit Filtern berichten, bitte aber um ein bisschen Geduld.

    Hallo zusammen,


    besser spät als nie: vorige Woche war es soweit. Mond schon untergegangen und mein mäßiger Landhimmel (fst ca. 5,5) war klar.


    Zunächst muss man sagen: Das Svaro macht auch ohne Filter unbedingt Spaß. Randscharf wie erwartet, klares Bild. Einfach so durch die Milchstraße schlendern hat schon mal ein bisschen Zeit verschlungen.
    Aber nun zu den Filern: Beide großen Cirrus-Teile waren bereits ohne Filter schwach aber direkt sichtbar. Mit 2xUHC davorgeschnallt war das natürlich deutlicher. Richtig Gewinn hatte man bei NGC7000. War ganz easy und komplett in der sichtbar. Schön. Aber hatte ich ehrlich gesagt auch so erwartet.


    Was ich als Gelegenheitsbeobachter nicht erwartet habe: Endlich habe ich mal die ganzen "Dunkelwolken" deutlich gesehen, die es um NGC7000 herum gibt. Im kleinen Refraktor bei 15x ist mir das nie so aufgefallen. Ich weiß nicht, ob es die geringere Vergrößerung nochmal den Gewinn ausgemacht hat, oder das beidäugige Sehen.


    Oder wie heißt es so schön: Jedes Teleskop ...