Erster Versuch mit K-Filter

  • Hallo allerseits,


    normalerweise hätte ich bei einem solchen Himmel wie heute nicht aufgebaut. Ständig zogen Wolken durch und die Durchsicht dazwischen war auch nicht gut. Auch wenn man keine Wolken sah, änderte sich ständig das Histogramm. Es war auch nur ein Versuch. In der Beschreibung des K-Filter stand, dass ein visueller Folienfilter zu dunkel ist. Ehe ich jetzt einen neuen baue, wollte ich das erst mal testen. Am C8-Newton reicht die normale Folie aus. Ich bin in dem Bereich, so wie bei H-alpha, 1/120 sek, Verstärkung auf ein drittel.
    Das ist dabei raus gekommen:



    C8-Newton, Baderfolie (visuell), K-Filter, DMK51, 3 X 800 Bilder


    Der Kontrast war noch ziemlich mau, dass wird aber wahrscheinlich an der schlechte Durchsicht gelegen haben. Was mir noch aufgefallen ist, die Randabdunklung ist deutlich größer als im WL.

  • Lieber Hans-Ulrich,


    das ist vermutlich ein Versuch, der Alternative von Folie oder Herschelkeil etwas näher zu kommen.
    In Deinem Fundus müßten eigentlich die passenenden Beweisaufnahmen zu finden sein, die Licht
    in das "Dunkel" bringen können. Kannst Du im Übrigen HeftNr. und Seite angeben, dann muß ich
    nicht die ganzen Hefte durchstöbern.

  • Hallo Wolfgang,


    > das ist vermutlich ein Versuch, der Alternative von Folie oder Herschelkeil etwas näher zu kommen.


    Weder noch, der Kaliumfilter bildet etwas anderes ab, als man mit WL oder h-alpha sehen kann.


    K-Filter

  • "das ist vermutlich ein Versuch, der Alternative von Folie oder Herschelkeil etwas näher zu kommen."


    Den Satz dachte ich eher als Anregung, bezogen auf den anderen Thread von Dir. Und dabei hätte ich
    gerne noch Heft Nr. und Seite von Dir gewußt, dann brauche ich nicht alles durchzustöbern.

  • Hallo Wolfgang,


    Meintest du das? Abenteuer Astronomie EXTRA 1/2017 Seite 122