Wenn die Tochter mit dem Papa zusammen ein Tchibson baut...

    • Wenn die Tochter mit dem Papa zusammen ein Tchibson baut...

      ...dann wird das bestimmt lustig!

      Hallo zusammen,

      eine kurze Ruhephase im Hausumbau will genutzt werden. Unsere Tochter (7) freut sich immer wenn sie mit mir zusammen etwas unternehmen kann, und sei es nur das Kabel der Bohrmaschine tragen. Da jetzt die Abende wieder länger werden freut sie sich schon darauf abends Orion von ihrem Fenster aus zu sehen. Eigentlich wollte ich mit ihr zusammen einen Astromedia-Bausatz (70/450 Dobson) zusammenkleben, aber Mark hier aus dem Forum hat so ein Ding und sagt das ist eher was für ein Bücherregal. Naja, Pappe ist nichts für draußen, da hat er Recht, und einen Tisch braucht man dann auch. Also Plan B erfunden und ein nicht getuntes 76/700 "Omegon" Newton, von der Bauart her auch bekannt als "Tchiboskop" zum Umbau freigegeben. Im Keller finden sich sicher einige Bretter und bestimmt auch noch anderes "Zeugs", ganz so wie John Dobson es gemacht hätte (Nicht ganz, der hätte nämlich alles selber gemacht :D ). Velours hab ich auch noch und auch matten Lack. Außen soll es glitzernd grün werden sagt meine Tochter :-). Der Sucher fehlt, da mach ich wahrscheinlich einen leichten Leuchtpunktsucher drauf. Vorlage ist mein eigener "Tchibson" der inzwischen verkauft wurde. Dieser Umbau orientierte sich damals an dem Umbaubericht auf heiko-schaut-ins-all.de, aber ich hab später Teflon auf Schallplatte laufen lassen.

      Weitere Verbesserungsvorschläge sind natürlich willkommen!

      Geplanter Start: Dieses Wochenende!...ich werde berichten :thumbsup:

      Detlev
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...
    • Hallo Wolfgang
      ja, vielleicht seh ich die bei entsprechender Optik schon am Samstag abend!

      Ein Versuch einer Vorhersage für das Frustlight am Sonntag abend:
      Bauartbedingt ist dürfte der zentrale Bereich aus entsprechender Entfernung schwarz erscheinen. Man hat uns aber gesagt daß das nichts ausmacht. Mit billigem Zubehör für das alles versprochen wurde werden an den Rändern verschiedenste Farben auftauchen. Einige davon können wieder verschwinden wenn sich etwas dreht oder etwas kippt. Insgesamt aber hat das Ganze überall Schwächen und langfristig sieht man sich doch nach Alternativen um. Dann aber stellt man fest daß überall die gleiche gequirlte S*****e serviert wird, selbst bei denen die von sich sagen daß sie alles anderes machen werden. Wer will da nicht zum zur A.P.O. greifen?

      Hah! ich kann hellsehen, ähh dunkelsehen mein ich!

      Detlev
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...
    • Hallo Detlev,

      wie Du vielleicht weißt, habe ich auch mit einem 76/700 (von Quelle) angefangen. Ich finde, das ist ein sehr schönes Telekop und ich habe sehr viel damit gesehen.
      Ich fand es auch sehr handlich und leicht und von der Brennweite her (was ist denn das f/8 oder f/9) sehr gutmütig. ... Und dann noch glitzergrün, ... toll !

      Aufgrund dieser Vorzüge finde ich, und auch weil es für eine junge Lady ist, es hätte dann aber auch noch eine etwas "stylischere" und "ladylikere" Montierung verdient, als so 'ne hohe Rockerbox.

      Darf ich deshalb einen Alternativ-Vorschlag machen. Ich hatte damals eine Gabelmontierung auf Tischstativ. Vom Prinzip her so ähnlich wie die (Vertikal-Lagerung etwas versetzt):

      teleskop-express.de/shop/Bilde…-gabelmontierung-1000.jpg
      teleskop1x1.de/images/2_76_700_newton_g.jpg

      aber halt mit Tischstativ. Meine funktionnierte wunderbar, nachdem ich sie etwas umgebaut hatte. Du hast sicher auch in der Mitte des Teleskop noch so schwarze Gußteile für die Gabelmontierung. Die hatte ich abgebaut, durchbohrt, Tubus auch durchbohrt und dann von innen im Tubus (Unterlegscheiben !) dickere Schrauben durchgesteckt und mit einer Unterlegscheibe + Mutter gekontert, sodaß die Schrauben fest saßen. Dann auf einer Seite außerhalb der Gabel ein Festellrad auf die Schraube gesetzt (so ca. 5 cm Durchmesser). Kräftige Unterlegscheibe(n) und ... die Höhenverstellung ist fertig (Das Teleskop ist durch die Befestigung in der Mitte ziemlich equilibriert). Leuchtpunktsucher = toll, aber zwei Metallwinkel vorne und hinten am Teleskop mit Löchern, das vordere (Leuchtfarbe ?) größer ("Kimme und Korn") tun es auch.

      Die Horizontalverstellung (Rohrstück unter dem mittig durchbohrten waagrechten Teil der Gabel, lange M 8 oder M 10 Schraube durch, unten gekontert) braucht keine Feststell-Möglichkeit, wenn man das Ganze ein bißchen schwergängig einstellt.

      Und einen Tisch findet man immer, auch im Urlaub. (Ich habe mit meinem auch oft - bei geöffnetem Fenster (sic!) von der Küchen-Fensterbank aus beobachtet und Saturn mit dem 6 mm Okular schön scharf gesehen !) Eventuell etwas zum Beschweren des durchbohrten Holzkreises an dem die Beine des Stativs (einfache Holzlatten genügen) befestigt sind.

      ...

      Nur so als Alternativ-Vorschlag, ... damit Du bis zum Wocheende etwas zum Nachdenken und Abwägen hast :D !

      Liebe Grüße an die Familie
      Rudi
      ----
      "Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"
      (Berthold Brecht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AstroRudi ()

    • Hallo Rudi,

      Danke für den Vorschlag! Das sieht so aus als müsste es aus Metall sein damit es stabil ist. Oder aus Holz vielleicht "klassisch gotisch", mit 2 oder 3 stützenden Dreiecken außen auf einer leicht überstehender Grundplatte? Innen darf ja nix im Weg sein.

      Heute fiel mir ein: Ich hab ja auch noch den alten TFT-Monitorfuß. Ich werde mal ausmessen ob das passen würde und wie man da eine drehbare Grundplatte integrieren könnte.

      Viele Grüße
      Detlev

      PS: In blau und weiss sieht auch nett aus:
      skylar.co.za/astro/150N/
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...
    • Re: Monitorfuß !

      Ich habe auch noch einen alten Stehlampenfuß im Keller (nur so als Idee).

      Die südafrikanische Rockerbox ist aber auch sehr schön.

      Gruß
      Rudi
      ----
      "Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"
      (Berthold Brecht)
    • Hallo Rudi,

      Danke für die Vorschläge. Ich werde ihr mal ein paar Vorschläge machen/malen und dann finden wir zusammen schon was.

      Gruß
      Detlev
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...
    • Hallo zusammen!

      So, gestern abend kam das Astromedia-Bastelset an. Sieht ja schon chic aus so mit Gold bedruckt.
      Mal abwarten was mein Töchterchen sagt wenn ich nach Hause komme. Vielleicht wird ja doch was mit Pappe gebaut. Oder doch das Tchiboskop?
      Eins von den Teleskopen ist für meine Tochter. Das andere werde ich in hoffentlich in nicht so ferner Zukunft zu einem Stangen-Dobson machen,
      als "Fingerübung" für den Bau eines großen Teleskops, wann immer das auch sein mag.

      Ich hab das mit einem Tischstativ mal durchgespielt. Bei 700mm Brennweite darf es nicht zu klein sein, sonst geht es nicht in den Zenit.
      Es gibt Tisch-Dobsons mit Einarmmontierungen. Von der Brennweite ähnlich wäre ein Starblast 6 DOB mit 750mm.
      Nicht so massiv aber doch so groß würde es werden.
      Bei nur 116cm Körpergröße wird aus dem Tisch dann ein Tischchen oder einfach ein paar kurze Beinchen unter der Plattform.
      Ähnliche Beschränkungen würden greifen wenn ich das Teleskop auf seine Original Alubeine stelle. Die müsste ich wahrscheinlich etwas kürzen,
      was wegen der Wacklizität ja nicht schlecht wäre.

      Und ganz minimal, ein umgedrehtes Metalltischbein, den Flansch auf eine stabile Platte geschraubt, ggf noch zwei Stützdreiecke dran?
      So könnte ich die horizontale Drehung an das obere Ende des Tischbeins verlegen. Es gibt Tischbeine mit einer Kunststoff-Gewindebuchse am Ende. Das wäre schon die halbe Arbeit.
      Rundherum noch ein Streifen aus Teflonfolie als Gleitlager für einen Ring aus was-weiß-denn-ich. Hmmm, wenn ich zwei "Backen" mache die ich stufenlos klemmen kann
      und setzte die auf das Ende des Tischbeins dann kann ich damit gleich die vertikale Achse aufnehmen. Aber ich glaub da brauch ich Tubusschellen, sonst verzieht sich der Blechtubus.

      Aber halt, Ich warte jetzt mal ab was der Nachwuchs sagt bevor ich die Säge suche. Es soll ja nicht MEIN Teleskop werden... ^^

      Detlev

      PS: Unglaublich was man aus so einem 70/450 Astromedia-Bausatz machen kann!
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaffee ()

    • Der goldene Farbe der vorgestanzten Pappe hat das Ruder herumgerissen,
      wir bauen den Astromedia-Dobson!

      Für alle die ähnliches vor haben, hier die sonstigen Zutaten:
      - Alleskleber (UHU), aber die Variante mit Lösungsmittel
      - Wäscheklammern
      - Gummiringe
      - Cuttermesser
      - schwarzer Allesschreiber ("Edding")
      - stabile Pappe oder dünnes Sperrholz zum Verstärken
      - feines Schleifpapier oder entsprechende Feile
      - einen Platz zum basteln
      - einen Platz zum trocknen lassen
      - Zeit und Ruhe

      Anleitung
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kaffee ()

    • Hallo Rudi,

      ja genau so eins wird es werden. Auf 9 vorgestanzten Bögen gibt es erstaunlich viele Teile und die Anleitung besteht aus 6 dicht beschriebenen A4-Seiten. Ich bin selber gespannt wie uns das gelingen wird. Eigentlich wollte unsere Anna gerne sofort alle Teile auf einmal herausbrechen aber dann hätten wir ja zusätzlich auch noch ein Puzzle zu lösen :D
      Ich halte das Forum mit Bildern auf dem Laufenden!

      Viele Grüße
      Detlev

      PS: Ist dir aufgefallen daß dieses Teleskop einen "Hexafoc" Okularauszug hat?
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...
    • Moin,

      habe gestern meinen Astomedia Newton fertiggestellt. Die optische Qualität ist erstaunlich gut. Mit zusätzlichen Sonnenfilter ist sogar ein Blick in die Sonne machbar.
      Habe den Newton in vier Tagen Stück für Stück zusammen geklebt. Alle Teile sind präzise gefertigt.
      Grüße + CS


      Frank

      ---------------------------------------------------------------
      TS Fernglas HUNTER 8x56
      ED APO 80/560
      APM ED APO 152/1200
    • Hallo Frank!

      4 Tage? Ich hatte 2 veranschlagt. Egal, wir fangen an und wenn es eine Woche dauert dann dauert es eben eine Woche. Husch-Husch ist dabei der falsche Ansatz.
      Sehe ich das richtig daß es nur eine drehbare Achse gibt und für die horizontale Drehung einfach das ganze Teleskop inklusive Stativ auf dem Tisch gedreht wird?
      Ist ja kein Problem bei dem Gewicht :)

      Gruß und klare Sicht für's "First Light"!

      Detlev
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaffee ()

    • Ich habe mir halt Zeit gelassen. Die Teile müssen ja auch immer erst trocknen. Insgesamt braucht man etwa 10 Stunden. Das Teleskop kann nur in der Montierung hoch und runter bewegt werden. Zum drehen muss die ganze Einheit bewegt werden.
      Grüße + CS


      Frank

      ---------------------------------------------------------------
      TS Fernglas HUNTER 8x56
      ED APO 80/560
      APM ED APO 152/1200
    • Hallo Frank,

      vielen Dank für die Info! Dieses Detail war mir nicht klar.

      Der Fangspiegel sieht auf den Bildern die Rudi verlinkt hat blau aus. Auch dafür habe ich die Erklärung gefunden!

      Zitat aus der Bauanleitung:
      "Achtung: Die reflektierende Seite des Fangspiegels ist mit einer bläulichen Folie geschützt. Kleben Sie ihn mit der folienfreien Seite auf die beiden
      45°-Laschen. Entfernen Sie die Folie erst nach dem Trocknen, indem Sie sie zunächst an einer Ecke mit einem Messer anheben und dann ganz abziehen."

      Ich hab die blaue Seite beim Auspacken gesehen, hab sie aber auf die Schnelle für die Rückseite gehalten. Bedienungsanleitung lesen hilft ;)

      Schönes Wochenende
      Detlev
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...
    • Hallo zusammen,

      in meiner Galerie sind Bilder drin.
      Das dauernde "Kleber gut trocknen lassen" führte dazu daß sich meine Tochter noch einigen anderen Themen zuwandte. Aber allein weiter basteln wollte sie mich auch nicht lassen. Es klappte erstaunlich gut, die Beschreibung ist detailliert genug daß es ohne 100 Bilder klappt. Die Linsen sind nicht beschriftet aber mit einem Lineal und den eigenen Augen konnten wir die Brennweite genau genug bestimmen um die drei verschiedenen Brennweiten klar voneinander zu trennen.
      Wenn ich ehrlich bin erstaunt es mich wie groß der Tubus ist. irgendwie hatte ich 350mm Brennweite im Kopf, aber es sind 450mm.
      Im Tubus sind 3 Stück 60mm Blenden die den äußeren Rand des 70mm-Spiegels abblenden. Das soll wohl die Bildqualität steigern und wurde mir ja auch schon für meinen 150/750 Newton empfohlen. Die Pappe rund um den OAZ wird mit einem eingeklebten Stück Zahnstocher stabilisiert. Gute Idee. Der Hauptspiegel ist noch nicht drin, ebenso der Fangspiegel. Beide werden einmalig justiert und dann geklebt werden. Damit ist das Teleskop dann "wartungsfrei", genau das richtige für unsere Kleine.

      Gruß
      Detlev
      "Wir sind aus Sternenstaub gemacht." - Carl Sagan

      Bresser 10x50
      150/750 Dobson
      70/700 Skylux Refraktor
      Frisch reingekommen: Meade ETX-70
      Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel, Zollstöcke, Brettchen und wenig Zeit...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaffee ()