Übergangsbereich zw. NGC 6995 u. NGC 6992

  • Hallo Leute,


    der Cirrusnebel im Sternbild Schwan, auch Schleier-Nebel genannt, in rd. 1.500 Lichtjahren Entfernung,

    mit einem Durchmesser v. rd. 100 Lichtjahren, ist der Überrest einer Supernovae, die vor ca. 8.000

    Jahren stattfand.


    Im wesentl. bestehen die weiter expandierenden Emissions- u. Reflexionsnebel aus einer riesigen

    westl. u. östl. Komponente.


    Vor 3 Tagen, als ich eigentl. nur eine Wolkenlücke nutzen wollte, um mich mit der Teleskop- u.

    Kuppelpositionierung zu beschäftigen, stattete ich in dem Zusammenhang der östl. Komponente des

    Cirrusnebel einen Besuch mit 16-Zöller bei rd. 2.500mm Brennweite ab u. spazierte genüßlich von

    NGC 6992 runter nach NGC 6995 mit je einer Einzelbelichtung v. 300sec. Insbesondere faszinierten

    mich die bizarren Strukturen der Regieon zw. dem südl. Bereich NGC 6995 (bekanntl. auch als Knochenhand genannt)

    u. dem Übergangsbereich zu dem nördl. Bereich NGC 6992.


    Ich Netz konnte ich leider nichts an Detailaufnahmen dazu finden, immer nur NGC 6995 od. NGC 6992.

    Insofern reitze es mich gleich, trotz Mondlicht u. mäßigem Himmel am 21.10.18mit Belichtungen anzufangen.

    Die Wolkenlücke reichte mal gerade für die ersten 3 x 1.200sec, dann war der Himmel zu! Am Tag darauf

    schaffte ich, bei Hochnebel (insofern sieht der Hintergrund leider etwas schmutzig aus), weitere 5 Einzelbelichtungen

    à 1.200sec...., immerhin.


    Glaube aber nicht, dass ich, zu mind. für ein Bicolor, dieses Jahr noch OIII machen kann, da der Schwan

    sich ja langsam, aber sicher in RI Westen verabschiedet....., dann halt nächstes Jahr!


    astro-foren.de/wcf/index.php?attachment/7037/


    Volle Auflösung + Daten hier üb.:

    http://www.saf-oer.de/aktuelles.htm



    Beste Nächte wünscht

    Thomas Wahl

    http://www.saf-oer.de

    http://www.ias-observatory.org