Milchstraßenbilder mit Walimex Pro 14 mm f/3,1

  • Vor einer Woche habe ich mir ein Weitwinkel-Objektiv das Walimex Pro 14 mm f/3.1 zugelegt. Zwar ist das nicht neu gewesen, aber dafür gebraucht. Ein paar Testaufnahmen hatte ich am Tage gemacht und war von der Qualität überrascht. Dieses Objektiv soll ja sehr gut geeignet sein, für den Sternenhimmel und die Milchstraße. Bei den zwei Aufnahmen der Milchstraße habe ich zwei verschiedene Belichtungszeiten b.z.w Bilderserien auf ISO 3200 aufgenommen. Das erste Bild mit der Straße sind im Querformat aufgenommen worden, also 8 x 25 Sekunden (Himmelsausschnitt beim Belichten verändert) und beim zweiten Bild im Wald mit dem beleuchtetem Wald. Hierzu habe ich dies im Hochformat aufgenommen und 26 x 25 Sekunden auch wieder mit ISO 3200 Belichtet. Die beiden Aufnahmen sind eine Kombination von zwei verschiedenen Belichtungen, wobei der Vordergrund wie die Bäume oder eine Straße besonders hervor gehoben sind. Das Ganze ist mit Sequator gestackt worden, dann noch im Anschluss in Photoshop bearbeitet worden.




    Heute Abend will ich wieder mal eine anderes Motiv in Geltung bringen, mal sehen was sich so finden lässt.

  • Hallo Manfred,


    Super Aufnahemen und Super-Objektiv. GLückwunsch dazu !


    Warum ich die Bilder super finde ? Weil sie der Nacht / Dunkelheit den Vorrang geben ! :thumbsup:


    [Sowas (= nur Beispiele = Milchstraβe bei Tag) mag nicht nicht:

    https://www.outdoorphotographe…the-day-by-ivan-pedretti/

    https://www.justinngphoto.com/…-Way-before-Sunrise-w.jpg,

    weil ich es irgendwie für total unrealistisch halte !

    (... ... ... Ok man könnte sagen, es ist Kunst !)]


    Liebe Grüβe

  • Danke Rudi,

    Mir gefallen diese Aufnahme auch, weil ich nach einem Youtube-Video dies dann so auch umgesetzt habe, wie dieser die Milchstraßenaufnahmen bearbeitet hat.


    https://www.youtube.com/watch?v=fq0r33y-IPU


    https://www.youtube.com/watch?v=zy3GY019jI4



    Das ist die beste Technik, um das Beste aus den Aufnahmen heraus zu holen. Besonders wenn der Vordergrund also eine bestimmtes Objekt wie der Wald beleuchtet wird, macht dies einen besonderen Reiz aus. Habe mir heute extra eine sehr starke Taschenlampe für weitere Aufnahmen zugelegt. Aber Voraussetzung ist, dass man auch die Milchstraße gut mit dem bloßem Auge sehen kann, sonst kommt diese auf den Aufnahmen nicht voll zur Geltung. Am Besten ist es am Tag schon mal die passenden Motive zu suchen, die dann gut mit beiden Aufnahmen zusammen passen.


    Ja, dieses Objektiv ist echt der Hammer, besonders für Deepskyaufnahmen oder Milchstraßen - Fotos bringt das Objektiv die beste Leistung wenn die Blende offen ist. Sogar nicht mal eine Vignettierung an den Ecken ist fest zu stellen. Will mal ein Panorama mit der ganzen Milchstraße aufnehmen, wird aber nicht leicht werden.


    Die Links zu den anderen Bildern gefallen mir auch nicht. Weiß nicht wie die entstanden sind und wie die Bearbeitet worden sind. Auf jeden Fall so was sieht nicht gut aus.