• Hallo,
    ich suche eine montierung unter 100Eur,... fuer meinen Skywatcher Mak 102,... cca 4,5 kg, der normalerweisse mit einer EQ-2 geliefert wird.
    Ich habe íhn ohne die monti gekauft und souche eine gutte monti. Als anfanger habe ich keine ahnung.
    Nach einem ueberblick von den angeboten habe ich mir die Astro 3 ausgesucht, bevor ich aber bestele wurde ich gerne fragen wie gutt die monti ist? Habt jemand afahrung mit der Astro 3? Ist Sie enpfehlens wert?


    Gruss aus Prag,

  • Moin Moin imagios,


    wir haben bei uns auch einen 4" Mak auf der Astro3. Die Montierung
    ist für diese Optik eigentlich ausreichend. Würde allerdings eher ein
    Fotostativ dafür verwenden, gibt einige für unter 100,- € die den Mak
    problemlos tragen. Vorteil der Astro3, Du kannst sie motorisch Nachrüsten.
    Vorteil des Fotostativs, es ist sehr transportabel, da es mit Tragetasche
    usw. kommt einfach umschultern und ab aufs Feld.





    Gruß,


    Jan


  • Gruss Jan,
    und wie macht sich die Astro 3, wackelt es oder halt sie den Mak? Hast du noch eine schiene hinzugekauft?
    Ich ueberlege vorerst die Astro 3 zu kaufen, und dan das stativ auswechseln, und ein aus holz oder stal anstat alu zu kaufen,...
    Mit dem foto stativ weiss ich nicht ob ich mit vergroesserungen ueber 100x noch das objekt vervolgen kann,... oder was ist deine erfahrung,.

  • Hallo,


    ich betreibe einen Intes Micro Alter M500 auf der Astro 3.
    Es ist nicht gerade mega-stabil aber Vergrößerungen bis 180x gehen noch.
    Der M500 ist aber offenbar etwas leichter (3,5 kg inkl.) als der Skywatcher Mak 102, der ja nach deinen Angaben 4,5 kg wiegt, was mir als sehr viel erscheint.
    Die Astro 3 ist hochtransportabel; das Achsenkreuz passt z.B. in das Flughandgepäck, das Stativ in jede Reisetasche oder in jeden Koffer.
    Das Alu-Stativ kann man durch ein Holzstativ ersetzen (mehr Stabilität).
    Bei der Astro 3 kann man per Hand sehr gut parallaktisch nachführen oder einen RA-Motor insatllieren (weiterer Vorteil gegenüber Fotostativ, das auch nicht handlicher sein wird).


    Viele Grüße
    Cord

  • Hallöchen,


    die Astro3 hat etwas Spiel, der Mak wird aber gut getragen und wackelt nur,
    wenn man wirklich daran ruckelt, dass Fokussieren geht soweit problemlos.
    Jedenfalls in Verbindung mit dem Mak den wir darauf anbieten.


    Bezüglich der Transportabilität meinte ich es eher so, das man das Stativ nur
    zusammenklappen muss, ohne den Kopf oder ähnliches abzuschrauben. Von
    daher ist es ein richtiges Schnellspechtel-Teil. Allerdings wie Du schon meintest,
    Cord, die Feineinstellung der Astro3 sowie die Möglichkeit die Monti mit Motoren
    auszustatten bringt natürlich deutlich mehr Vorteile gegenüber einem Fotostativ.
    Und wenn einen das Anschrauben des Kopfes oder so nicht
    nervt, dann auf auf!! :D




    Mahlzeit,


    Jan

  • Klingt ja alles gut,... kann ich also davon ausgehen das ich die astro 3 beruight kaufen kann, und muss keine EQ3 kaufen, die ja das doppelte kostet.
    So wie ich euch verstanden habe muss ich keine sorgen haben, werde mit der Astro 3 besser daran sein als mit einer EQ2 und fast so gutt wie die EQ3.


    Ich habe noch eine frage zu der Astro, es gibt ja auch die Lidl astro 3, ist das die selbe wie die von Telescope Service oder gibt es da einen unterschied, denn die Lidl montagen sollen ja die zahnraeder aus plastik haben,.. sagt man zuminist,...


    Hat einer von euch die Astro nachgebesert? schmierstoff gevechselt ect...?


    Malzeit,
    Imagios-Daniel

  • Hallo Daniel,


    mit der Astro3 bist Du besser dran als mit der EQ-2, ja! Allerdings liegen
    Welten zwischen der Astro3 und EQ-3! Die EQ-3 trägt einiges mehr als
    die Astro3! Auf die EQ-3 kannst Du ganz locker noch einen kurzbauenden
    150mm Newton draufpacken.


    Allerdings sollte die Astro3 für den Mak in Ordnung sein, ist sie jedenfalls
    bei unserem.


    Was den Unterschied mit den Lidl-Geräten angeht, kann ich Dir leider nicht
    helfen.



    Gruß,


    Jan

  • Hallo Leute !
    da habe ich gleich nen einwand Die lidl monti darf man nicht mit der astro3 von TS oder anderen herstellern gleichsetzen .
    den bei der lidl hat man erstens kein spiel in dec auch dreht sich bei der lidl die gegengewichtsstange mit was bei der TS astro 3 nicht der fall ist . die lidl kommt darauf an aus welchem jahr sie ist trägt auch mehr habe eine von der ersten generation die trägt locker nen 5,5 zoll newton (f3,5) der wiegt etwas mehr wie 6 kg . betreibe auf meiner nen 80er tmb den normalen 70/700mm ref. und nen 114/900er newton . manchmal wenn ich zu faul zum schleppen bin trägt sie auch noch meinen meade 127/1080er newton .
    gruß Timo

    "Dunkel die andere Seite ist .....!"
    "Halt's maul,Yoda, und mach das Licht an!"

  • vorsicht!
    die astro3 ist meiner meinung nach ein wackelding!
    (ich rede von der "neuen" lidl-montierung) wenn man das chinafett endlich
    weggewaschen hat (benzin geht bestens, aber vorsicht, nur im freien)
    merkt man, wie gross das spiel in den achslagern (kunststoffteil) wirklich ist!!
    ich habe versucht, bronzelager einzubauen (12mm innen) und stellte fest, daß
    die achse nur 11.95 hatte! funktioniert also nur, wenn man sich neue achsen drehen läßt! auch die montierten schnecken haben reichlich spiel. mein fazit:
    nur zum visuellen spechteln zu gebrauchen, taugt aber m.e. nicht für astrofotos!


    viel spass beim "optimieren"


    oldman-pit