150/750 beidseitig verlängert ;-)

Teilen

Kommentare 3

  • Alter Falter...Mehr als 16.000 Views innerhalb von 9 Monaten. Und das bei einer einstelligen Zahl an Forenteilnehmern die gleichzeitig aktiv sind! Das ist aber auch ein schönes Kerlchen ;)
    Details zum Bild:
    Der Tubus wurde um rund 50mm verlängert. Ein Ring aus verzinktem Blech wurde um das Tubusende gebogen, gebohrt und genietet. Es musste sich einige cm mit dem Tubus überlappen damit die Nieten die es halten nicht gegen die Hauptspiegelblende stoßen. So konnte visuell der ganze Spiegel genutzt werden aber nur wenn das OAZ-Distanzstück nicht benutzt wird. Fotografisch ist das Teleskop jetzt wahrscheinlich unbrauchbar, visuell funktioniert es dafür um so besser. Der 46mm Fangspiegel wird jetzt nicht bis zum Rand benutzt, er könnte einige mm kleiner sein ohne Licht zu verschenken. Der "Eimer" oben hat keinen Boden mehr und ist mit Velours ausgekleidet. Er dient als Streulichschutz und Taukappe in einem. Gehalten wird der Eimer nur durch Löcher die (grob) auf die Rändelschrauben der Fangspiegelenden passen. Der Originaleimer war ein ganzes Stück dicker als der Tubus, daher hält die Konstruktion durch einfaches Überlappen. Zur Demontage werden die beiden kleinen Flügelmuttern an der Eimeraußenseite gelöst. Ein schwarzer oder weißer Eimer würde bestimmt eleganter aussehen aber einen roten Eimer übersieht man nicht so schnell beim Abbauen. ;)

    Und ja, wenn ich das Teleskop taufen müsste würde ich es bestimmt "Rotkäppchen" nennen :)
  • 10x soviel, das wäre toll ;)
    Vor dem Umbau waren es tatsächlich 9x so viele Planeten. Ich sah Jupiter 9x in einer 3x3 Matrix. Ursache waren die 4 glänzenden Fangspiegelstreben. Jetzt ist alles mattschwarz angepinselt und der " künstlerische Effekt" ist komplett weg.
  • Hey, ein Lichttrichter, dadurch doppelt so helles Bild und 10x soviele Sterne ;)