Baukran - Optus 76/700 Newton + TS1EOS + TS 1,5x Shorty Barlow Element + Canon EOS 1000D

Ein Baukran in einigen hundert Metern Entfernung muß tagsüber als Ziel herhalten.

Ziel der Übung war neben der Prüfung ob ich in den Fokus komme auch die Dokumentation des Gesichtsfeldes im Vergleich zu den anderen Teleskopen.

Ohne Barlow-Element kam ich nicht in den Fokus, da fehlen noch so 1-2 cm.

Der TS1EOS-Adapter hat ein Filtergewinde und das Barlow-Element lies sich ganz problemlos einschrauben.

Wie schon beim ETX70 so stieß ich auch hier (nach entfernen des veralteten 0,96" Klemmrings) auf eine Position innen im OAZ ab der es für das Barlow-Element nicht mehr weiter reingeht. Die Okularhülse des TS1EOS liegt also nicht plan auf weil das Barlowelement irgendwo aneckt, wahrscheinlich an der Niete mit der die Zahnstange am OAZ-Rohr befestigt ist.

Genaue Teleskopbezeichnung:

Optus Reflektor Teleskop, Art. Nr 96-18000


Weitere ähnliche Testkandidaten (alles 76/700 "Tchiboskop" Newton Teleskope) und ihre Besonderheiten:

- Bresser Relektor-Teleskop, Art. 58640:

Ebenfalls 0,96" Klemmring, ebenfalls eine Niete im Metall-OAZ aber der OAZ ein klein wenig größer im Durchmesser. Die Okularhülse mit Barlowelement verschwindet komplett im OAZ.

Mit der Kamera allein ist der Fokus nicht zu erreichen.

- Omegon Model 70076 Telescope:

1,25" OAZ aus einem Stück Plastik, deshalb keine Niete im Weg. Die Okularhülse mit Barlowelement verschwindet komplett im OAZ.

Mit der Kamera allein ist der Fokus nicht zu erreichen.

Teilen

Kommentare 1

  • Hallo Detlev,
    Interessante Tests. ... Hatte Deine Beiträge zuvor nicht so richtig gelesen, besonders die zum 76/700 Newton (den ich wirklich "aus dem FF" kenne).
    Meinst Du also (Problem mit den Nieten mal ignoriert), daß Fotografie und Visuell nicht zusammen kommen KÖNNEN ? (wegen des Punktes im Strahlengang, an dem die Strahlen aus dem Tubus zum OAZ rausgespiegelt werden, d.h weil es keinen idealen "Abknick-Punkt" gibt, der für beide passt ?)
    Rudi