Sonnenfinsternis, Jupiter-Einschlag

  • Liebe Sternfreunde,


    zur Zeit gibt es zwei herausragende aktuelle astronomische Ereignisse,
    auf die ich Sie gerne hinweisen möchte:


    1.) Erinnern Sie sich noch an den Kometen Shoemaker-Levy 9, dessen
    Bruchstücke vor genau 19 Jahren in den Jupiter gestürzt sind? Um den 18.
    Juli herum scheint wieder ein Brocken beim Absturz in die
    Jupiteratmosphäre einen charakteristischen schwarzem Fleck hinterlassen
    zu haben, der auch in Amateurgeräten gut zu sehen sein soll. Dieser neue
    dunkle Fleck steht bei rund 210° Länge im System II und in hoher
    südlicher Breite. Er geht derzeit ca. 2 Stunden 6 Minuten nach dem
    Großen Roten Fleck durch den Zentralmeridian auf Jupiter, das nächste
    Mal für uns also z.B. morgen früh am 22. Juli um 5h30m MESZ.
    Bilder und weitere Informationen finden Sie unter anderem auf folgenden
    Seiten:
    http://www.skyandtelescope.com/news/home/51237952.html
    http://spaceweather.com/


    2.) In der kommenden Nacht findet die längste totale Sonnenfinsternis
    des 21. Jahrhunderts statt, leider nicht bei uns, sondern im
    asiatisch-pazifischen Raum. Dank Internet können Nachtmenschen jedoch
    live dabei sein, wenn die Serverkapazitäten ausreichen.
    Man könnte zwischen 3.00 und 4.30 h MESZ die Übertragungsangebote auf
    folgenden Seiten probieren:
    http://imam.web.id/2009/07/tot…-on-internet-22-july-2009
    http://www.media-i.com/Eclipse2009/en/streamer.html
    http://sems1.cs.und.edu/~sems/index.php
    http://www.atlaspost.com/2009tse


    Was für eine Nacht - ich wünsche gelungene Beobachtungen!

  • Jupiter ist offenbar vor wenigen Tagen von einem Asteroiden oder Kometen getroffen worden.
    Infos dazu wurden auf www.spaceweather.com veröffentlicht.
    Entdeckt hat den dunklen Fleck auf Jupiter am 19. Juli ein Amateurastronom aus Australien.

    Hier gibts eine Animation die deutlich den dunklen Fleck zeigt:
    http://spaceweather.com/swpod2…l1c3805lc3fjd038bpvfrki03

    Ev. könnte vom einschlag in den nächsten Tagen noch was zu sehen bzw. zu fotografieren sein.

    letzte Nacht gab es wieder nachtleuchtende Wolken zu sehen.
    Hermann Koberger jun. hat sowohl in der Abend- als auch Morgendämmerung fotografiert.
    Auf seiner Homepage hat er schöne Aufnahmen veröffentlicht: http://www.astromethyst.at/page2.php
    Auch heute und morgen könnte es weitere nachtleuchtende Wolken zu sehen geben.

    Mit besten Grüßen

    für das Team des Astronomischen Arbeitskreises Salzkammergut
    Sternwarte Gahberg

  • Hallo Wolfgang,


    zur Sonnenfinsternis mein Kommentar:


    "mir sin dehaam gebliwwe..."
    Welch ein Glück. Scheint ja so gewesen zu sein, wie ich es schon früher dachte: Monsunzeit mit starken Gewittern. Und so soll es den ersten Berichten nach auch gewesen sein. Schade für diejenigen, die NUR wegen der Sofi dorthin geflogen sind.
    In Indien war es morgens wohl etwas besser, zumindest laut Radio und deren Bericht in Bayern-3.


    CS
    Winfried

  • Hallo Wolfgang,


    hier noch zwei Aufnahmen vom impact:


    http://www.berkeley.edu/news/m…nload/2009/07/jupiter.jpg (608KB)
    The scar from the probably impact appeared July 19 in Jupiter's southern
    hemisphere, and has grown to a size greater than the extent of the Pacific
    Ocean. This infrared image taken with Keck II on July 20 shows the new
    feature observed on Jupiter and its relative size compared to Earth.


    Credit: Paul Kalas (UCB), Michael Fitzgerald (LLNL/UCB), Franck Marchis
    (SETI Institute/UCB), James Graham (UCB)


    Image 2:
    http://www.berkeley.edu/news/m…09/07/images/jupiter2.jpg
    (34KB)
    False color image of the impact site in Jupiter's southern hemisphere.


    Credit: Paul Kalas (UCB), Michael Fitzgerald (LLNL/UCB), Franck Marchis
    (SETI Institute/UCB), James Graham (UCB)


    Grüße: Uwe

  • "Hubble" schießt scharfes Foto vom Jupiter-Einschlag


    Es war eine gigantische Kollision: Ein kosmisches Objekt ist in den Jupiter eingeschlagen und hat eine Narbe von der Größe des Pazifischen Ozeans hinterlassen. Jetzt hat das "Hubble"-Weltraumteleskop das bisher schärfste Foto des Kollisionsgebiets geschossen.


    weiter

  • Also die Sofi war für mich auch ein reinfall.
    Bin gerade im Pazifik unterwegs und dachte mir, daß ist besser als China. Wir hatten uns auf den Marschall-Inseln einquartiert und gewartet. Leider ist das Stativ beschädigt worden (Wahrscheinlich am Flughafen) und es kam wie es kommen musste. Das Teil brach zusammen. :angry: Schlimmw ar das alleridngs nicht, da dann bewölkung aufzog und sogar noch starker regen. Zur Totalität hon rissen zwar löcher auf, aber an der falschen stelle. Wir waren da einfach auf dem falschen Atoll (Jaluit). Es soll aber auch Leute gegeben haben, die auf Enewetak mehr Glück hatten (Peter Aniol). Dort ist es mir aber zu verstrahlt. Die Amis haben dort Ihre H-Bombe gezündet.
    Zurück auf Hawaii gab es dann doch noch ein Highlight. Wir waren gestern auf dem Mauna Kea und durften sogar in das Keck-Teleskop rein. Die haben sogar mal für uns gedreht. Ist schon krass gigantisch so ein Teil zu sehen. Wenn ich wieder zu hause bin, dann stell ich mal bilder rein. Am abend gab es dann noch da oben eine Starparty mit anderen hobbyastronomen.