WAM400 - Positioniergeschwindigkeit?

  • Hallo,


    einmal eine Frage an die Parallaktiker unter Euch.


    Ich bin weg von der Gabel (endlich) und habe mir eine WAM 400cc besorgt. Diese wird mit der Sinus-II Steuerung mit Display angesteuert. Ist Bj.1993.
    In der Bedienungsanleitung steht nun, man kann sie bis 35 Volt betreiben. Ergo in der Bastelkiste gekramt und ein passendes 30V Netzteil gefunden und adaptiert.
    Die Nachführung klappt weiterhin hervorragend, also die Hertz-Zahl der Positionierung erhöht von 308 Hz auf 2000 Hz. - War zu schnell, die Monti blieb stehen. Also runter auf 1400 Hz, die Monti positioniert sauber, schnell und leise. Nur: nach mehrmaligem Positionieren testhalber wurde der RA-Motor recht warm. Nun habe ich doch Angst, die Motore zu überhitzen. Sollte man bei 800 Hz bleiben?
    - Habe die Monti noch nicht geöffnet und weiß derzeit noch nicht, welche Motore verbaut sind. Sicherlich aber keine Escap.


    Derzeit montiert und gut ausballanciert sind ein Maksutov-Newton Intes MN68 (11,5 kg) sowie ein Skywatcher 120/600 Refi (3,5kg).


    Wer kann Tips geben?


    CS
    Winfried

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Winfried


    Ich verwende eine 40cc (ist ein wenig älter als Deine) die haben normalerweise SAIA/Burgess Motoren eingebaut.
    Der Strom sollte sich zwischen 460mA und 600mA bewegen.
    Falls Deine Steuerung die Einstellung des Motorstroms nicht erlaubt, bleiben nur Vorwiderstände.


    LG
    Chris

  • Danke für die Auskunft, Chris,


    habe mich bei Boxdörfer kundig gemacht, er meinte das selbe.
    Ich werde die Montierung erst einmal so belassen und habe die Nachführfrequenz auf 1000 Hz gestellt. Damit läuft sie sehr ruhig und die Motore werden nicht warm. Ich werde dann eben auf das motorische GOTO verzichten und es per Hand machen. Der Argo-Navis wird angeschlossen werden und läuft dann über den Laptop mit THE SKY.
    Eine Umrüstung auf die FS2 oder ähnlichem werde ich erst im kommenden Jahr machen, vorläufig funktioniert ja alles bestens.
    Die Monti ist unglaublich stabil und läuft bei mir sehr genau. Nun werde ich doch wohl wieder mit der Astrofotografie beginnen (müssen...). Eigentlich wollte ich es nicht mehr machen, aber bei DER Montierung...


    CS
    Winfried

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Winfried


    Ich hatte bis vor einiger Zeit die FS-2 im Einsatz bin aber inzwischen auf die Steuerung des Little Foot Projektes umgestiegen. Seit wenigen Wochen auf die Little Foot Elegance Photo, funktioniert bestens und hat noch viel Potential. Die Motoren/Getriebe Kombination läuft so mit einer Goto Geschwindigkeit von 130x.
    Abhängig von dem verbauten Motorgetriebe kann die Goto Geschwindigkeit variieren.
    Für die Astrofotografie ist die Montierung gut gerüstet und sehr robust.


    Hier ein paar Bilder die mit der Montierung entstanden sind:
    http://aida.astroinfo.org/displayimage.php?pos=-4611
    http://aida.astroinfo.org/displayimage.php?pos=-4613
    http://aida.astroinfo.org/displayimage.php?pos=-4625


    LG
    Chris

  • Hallo Chris,


    nochmal eine Frage, da Du die Montierung schon lange hast.
    Ich habe anstelle des 12V Netzteils nun ein 30V Netzteil dran. Der Ra-Motor läuft zwar weiterhin normal, wird aber etwas warm. Zuvor hatte ich das nicht ausprobiert, weiß also nicht, wie es bei 12 V war. Ist das in Ordnung oder sollte ich lieber wieder zurückbauen?


    Über die little foot werde ich mich auch noch schlau machen, aber bis auf die Positioniergeschwindigkeit bin ich völlig zufrieden mit dem Gerät. Und was noch nicht ist kann ja noch werden. Derzeit schrecken mich aber die Kosten alleine der Motore noch ab und so warte ich noch ein Jährchen...


    Liebe Grüße
    Winfried

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Winfried


    Das mit der höheren Spannung ist Steuerungsspezifisch.
    Bei anderen Steuerungen lässt sich der Motorstrom einstellen, somit werden die Motoren nicht unnötig belastet und dementsprechend zu warm.


    Da dies bei der Sinus Steuerung nicht möglich ist würde ich sicherheitshalber auf 12V zurück gehen. Die Höhere Spannung macht nur dann Sinn wenn die Widerstände eingebaut werden und somit den Strom auf ein vernünftiges Mass reduzieren.


    Die Little Foot betreibe ich mit 12V, eine höhere Spannung ist für meine Motoren nicht Sinnvoll. Ein Umbau auf z.b. Escap Motoren macht wirklich nur Sinn wenn man auf schnelleres GOTO wert legt. Meine Motoren haben ein Getriebe mit 1:75 angebaut. Was für ein Vorgetriebe haben Deine Motoren? Mit dieser Information lässt sich die Goto Geschwindigkeit abschätzen.


    LG
    Chris

  • Danke für die Antwort, Chris,


    ich werde also sicherheitshalber wieder zurückbauen, denn von der Technik habe ich soviel Ahnung wie eine Kuh vom Flugzeugbau.....


    Irgendwie reicht mir die Geschwindigkeit ja aus, ich kann mit den digitalen Teilkreisen und der Bewegung von Hand fast genauso schnell sein.


    Einzig was mir etwas Kummer macht ist die Re-Achse. Ich muß das Rad sehr fest anziehen, damit es klemmt. Und dann bekommt man es fast nur noch mit Gewalt wieder auf, d.h. ich muß das Rad schon mit beiden Händen drehen, obwohl ich es nicht genauso fest zugedreht hatte.


    Ansonsten läuft die Montierung erheblich besser als das, was ich darüber in verschiedenen Foren gelesen habe. Am Maksutov-Newton von Intes , 6" und f:8, also 1200mm Brennweite, bleibt der Stern im 6mm Ethos eine volle dreiviertel Stunde fast mittig im Okular. Und gescheinert habe ich die Montierung noch nicht einmal!


    Ich glaube, ich habe meine endgültige Montierung gefunden (ist eh erst meine zweite...)


    Liebe Grüße
    Winfried

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Chris,


    anbei mal ein paar Aufnahmen der Montierung:
    Die ersten beiden waren noch in der Testphase auf dem Originalstativ. Erst nachdem ich die richtigen Schrauben für meine Selbstbausäule hatte, konnte ich sie richtig montieren.


    Ansich ist sie mit den beiden Geräten ja noch unterbelastet, 2 Gegengewichte hätte ich noch in Reserve, da kann ja noch was drauf...


    Liebe Grüße
    Winfried

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Winfried


    Sehr schöne Bilder der Monti. :)
    Deine scheint in sehr gutem Zustand zu sein.
    Meine ist kosmetisch schon ein wenig abgerockt. ;)
    Der Vorteil dieser Montierung ist die Tragfähigkeit und die Zuverlässigkeit.
    Bezüglich der Genauigkeit kann ich mich auf jeden Fall auch nicht beschweren.


    Die Handräder sind keine "Starren" Verbindungen sondern als Rutschkupplungen ausgelegt. Es ist im Normalfall nicht nötig die Räder voll anzuknallen. Es reicht sie so anzuziehen, dass man das Teleskop noch mit kleinem Druck schieben kann. Die Mitnahme ist auch so gewährleistet.


    Werde versuchen mal noch Bilder meiner Installation einzustellen.


    LG
    Chris

  • Hallo Chris,


    wie Du weißt, bin ich ja Fotograf. Ergo weiß ich schon, wie man auch ohne Retusche Objekte so aufnimmt, daß man deren kleinere Mängel der Optik und "Kosmetik" nicht sieht.... Nennt man dann "Werbung" (oder Verschleierung der Tatsachen)...
    Naja, mein Vorgänger hat sie nun wirklich pfleglich behandelt und das, obwohl er sie mobil einsetzen musste. Sie ist wirklich in einem sehr, sehr guten Zustand. Zudem verwende ich sie zur Nachführung von Teleskopen und nicht zum Angeben, da ist mir das äußere Erscheinungsbild egal, nur funktionieren muß sie. Sie ist ja, um nach Loriot zu sprechen, ein "Benutzer-Benutzer"...


    Und das mit den Achsen beruhigt mich. Ich hatte Angst, ich könnte die Lager beschädigen. Habe sie übrigens wieder zurückgebaut auf 12V und siehe da, der Rec-Motor bleibt eiskalt! - Nochmals danke für den Tip. Den Exbesitzer möchte ich damit nicht belangen, ich weiß, daß er sehr viel um die Ohren hat und er hat einen Präzisionsberuf, der Ruhe verlangt, da möchte ich mit solch banalen Fragen nicht nerven.


    CS
    Winfried

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Winfried


    Da hast Du recht. Frei nach dem Grundsatz "Form follows Function" ;)
    Freut mich, dass Dein Motor jetzt wieder kühl läuft. Ist auf jeden Fall besser für die Lebensdauer.


    Im Anhang noch zwei Bilder meiner WAM 40cc mit Teleskopen.


    LG
    Chris

  • Hallo Heinz,


    mal im Scherz: wieviele C-14 willst Du denn da draufschnallen....?
    Nun, mal ehrlich:
    Ich hatte versuchsweise meinen Ulugh Beg mal drauf, die Schellen habe ich mir ausgeliehen. War absolut kein Problem. Die Daten des Newtons: 14" Lomo Optik, Volltubus 3mm Alu, Gesamtlänge 220cm, Gesamtgewicht samt 3 Rohrschellen in 14", massives Alu: 49 kg. Damit hatte die Montierung keinerlei Probleme! Dazusagen muß ich allerdings, ich bin ein rein Visueller, Fotografie betreibe ich den ganzen Tag, das muß ich mir nachts nicht auch noch antun.
    Daher kann ich dir fotografisch leider keine Antwort geben.


    Aber die Monti hielt Wega über 3 Stunden genau im Fadenkreuz des Newtons (12mm Meade-Doppelfadenkreuz bei 1800mm Brennweite des Systems, System komplett über 3 Nächte eingescheinert.
    Warum kennt keiner diese Montierung? - Sie wird von Beat Kohler nur direkt vertrieben, daher verfluchen die Händler diese Montierung als "schlecht und ungenau", - - weil sie sie nicht vertreiben können....


    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Heinz,


    ohne es besser zu wissen,
    die G11 ist eine EQ6-pro, danach kommt die 400cc, danach die ungarische 51. So zumindest sehe ich das. Die Jalos Monterung, - mir fällt der Name nicht gerade ein, - scheint mir die modernere Version zu sein, so um die € 5000.- ohne Steuerung. Das wäre meine Option derzeit. Die WAM bekommst du höchstens mal gebraucht, - aber wer gibt die schon ab? - Ich jedenfalls nicht!

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hi Heinz, Hi Winfried,


    ich würde zwar nicht behaupten, daß eine G11 eine EQ6Pro ist. Die EQ6 spielt irgendwo in der Mitte zwischen der GM8 und der G11. Die neuen EQ6 sind nicht schlecht, sehen schwerer aus und vermitteln einen stabilieren Eindruck als eine G11. Dem ist aber nicht so.


    Ich hatte mal ein C11 auf einer G11. Ging soeben. Ein C14 ist wesentlich schwerer. Da wäre ich dann wieder pessimistisch.


    Die reine Instrumentenlast sollte aber nie als Vergleich herangezogen werden, mit Leitrohr, Kamera und co gesellt sich zusätzliches Gewicht auf die Montierung.


    Auch wenns jetzt ein bißchen Schleichwerbung ist: Ich persönlich setze die G41 Observatory ein. Trägt bis 40 kg und sollte ein C14 mühelos tragen. Einfach mal auf dem Gebrauchtmarkt Ausschau halten (nein, ich verkaufe meine nicht, läuft super gut). Wenn es was Stationäres sein soll: Die Sideres 85 ist ein solides Arbeitspferd (aus Stahl) und hat mächtig Kapazität. ISt aber auch sau schwer. Die werkelt draußen im Garten (auch unverkäuflich). Ist mit dem 14" ACF eigentlich unterfordert. Soll aber in 2013 einen 18" Newton tragen.


    Viele Grüße,
    Gerrit

  • Hallo Gerrit,


    entschuldige, der Vergleich G11 gegen EQ6 hinkt natürlich.
    Ich meinte, bei den etwas größeren Montis kommt die EQ6 als Billivariante, dann die G11, dann die ungarischen sowie die Losmandy Titan und danach wohl Sideres85 (die ich sehr schätze, aber nicht habe..) und als Krönung die Bauer-150. Die steht in der Nachbarschaft 2x und trug mal bei Stafan Schimpf einen 8" APO, ein 16" ACF und "einiges an Kleinkram"...
    Aber die muß man mit dem Kranwagen aufbauen.


    Die Frage nach der WAM war zwar berechtigt, aber wohl sinnfrei. Seit Jahren habe ich keinen gesehen, der seine hergegeben hätte. Die meisten ruhen in Schweizer Teleskophütten, einige aber auch bei uns. Ich kenne 3 Leute, die die 400cc haben und einen, der meinen Traum, die 800-er hat. - Keiner würde sie hergeben.

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Winfried,


    In der Tat geniessen die WAM bei uns in der CH einen guten Ruf und stehen auch in einigen instrumentell ausgezeichnet ausgestatteten Kuppeln. Der Hersteller und Vertreiber Beat Kohler ist ausserdem sehr kompetent. Bei allfälligen Fragen richtet man sich wohl am besten direkt an ihn => AOK-Swiss.


    Beat

  • Hallo Winfried,

    Keiner würde sie hergeben.


    demnach reden wir von der aktuellen WAM-Version, wenn man eine haben wollte? Tendentiell brauche ich nämlich irgendwann auch andere eine Sternwartenmontierung.


    Grüße


    Christoph