u.a. Tele Vue Renaissance, und......

  • Hallo zusammen.


    Siehe auch:
    http://www.astro-foren.de/showthread.php?t=10922


    Da ich ja ein Wiedereinstieg in die Refraktorwelt suche und der doch in meinen Augen gewachsene Anbietermarkt unüberschaubar geworden ist, würde ich mir eine Hilfestellung von euch wünschen.



    Ich suche:


    - Refraktor für den vorzugsweise VISUELLEN Einsatz.
    - 700 bis 900 mm Brennweite.
    - als Maschinenbautechniker lege ich GROßEN Wert auf gute mech. Verarbeitung.
    - ein vernünftiges Preis/Leistungsverhältnis.
    - Tubus von ~ 1300-1700€.


    Von den verwöhnten Ansprüchen des seinerzeit im Besitz befindlichen TAK habe ich mich verabschiedet. Diesen hatte ich bei M.Ludes ja auch nur aufgrund meiner selbst gebauten Teleskopmodell im Tausch erworben. Vll. erinnert sich noch jemand unter den alten Hasen von euch an diesem ATT, als ich diese dort ausstellte. Finanziel liegt diese Teleskopklasse nicht mehr in meinen Möglichkeiten.


    Wer hat Erfahrungen mit Williams und Astro Professionell ?


    Ferner:


    Ich kann einen Tele Vue Renaissance 102/f5,5 (?) mit Bildfeldebnunglinse bekommen. Bj. so aus ~1995-aber in einem TOP Zustand. Was mich nun interessieren würde, kann mir jemand sagen, ob ich mit diesem, neben der Übersichtsbeobachtung wohl als selbstverständlich erklärt, auch gute Planetenbeobachtung praktizieren kann. Die kurze Bauweise würde mich reizen. Ich habe aber keine Erfahrung hinsichtlich der max. Grenzvergrößerung/Qualität dieser Refraktoren. Eine Beobachtungsbeschreibung am Mond oder Planeten bei 150fach würde mir sehr weiterhelfen. Am nächsten WE leihe ich mir diesen aus und evtl. hat ja der eine oder andere von euch eine Vorabinfo. worauf ich achten sollte.


    Ja, das wäre es für den Anfang. Besten Dank an Euch.

  • Hallo Dominique,


    den Tele Vue Renaissance 102/f5,5 kenne ich, konnte schon einige male damit bei ICS beobachten.
    Ich selbst besitze das entsprechende Gegenstück von Takahashi, allerdings mit f:8. Ich könnte mit vorstellen, daß beide Geräte sich nichts nehmen.
    Die Daten sind, richtig gesehen, diese: Öffnung 102mm, f:8,6 bei mm875mm ohne Korrektor. Mit Korrektor 700mm bei f:7.
    Damit entspricht es visuell ohne Korrektor etwa dem Tak. Ich kann das Gesehene leider nur aus der Erinnerung beschreiben, denke aber, daß dieses Gerät sehr sauber abbildet. Das Finish in Messing erfordert aber leider viel "Putzarbeit" und verfingert sich schnell, man muß ihn immer sauber halten, sonst brennen sich die Fingerabdrücke ein. Vielleicht sollte man ihn einmal perfekt auf Hochglanz bringen und dann mit Auto- Klarlack noch einmal übersprühen.


    Wenn das Geräz in Ordnung und der Preis o.k. ist - nimm ihn.


    CS
    Winfried


  • Hallo, und ich danke erst mal.
    Ja wenn ich ihn zum "testen" habe, werde ich auf jeden Fall mal hier meinen ersten Eindruck hineinsetzen. Putzen? - Ich wüde ihn ggf. in weiß Lackieren lassen. Das Messingfinish ist doch eine Frauensache - also das Putzen :-) !

  • Hallo,


    da bin ich mal gespannt.
    Du wirst ja noch so in etwa den Anblick Deines ehemaligen FS102 in Erinnerung haben, auch wenn man das Jahre später nicht mehr so genau miteinander vergleichen kann. Einen solchen FS102 habe ich mir gerade vergangene Woche gekauft...! Ein tolles Gerät und das TeleVue dürfte dem nicht nachstehen.


    CS
    Winfried

  • Hallo,


    da bin ich mal gespannt.
    Du wirst ja noch so in etwa den Anblick Deines ehemaligen FS102 in Erinnerung haben, auch wenn man das Jahre später nicht mehr so genau miteinander vergleichen kann. Einen solchen FS102 habe ich mir gerade vergangene Woche gekauft...! Ein tolles Gerät und das TeleVue dürfte dem nicht nachstehen.


    CS
    Winfried


    Hallo nochmals und besten Dank.


    Jedoch sagen mir 0,222 SeheIchAmHimmelEhNicht mm, und 1,48&%$88667% WeiterInUniversumSehen nicht als zu viel.


    Was ich damit sagen will: HUT AB VOR DIE ARBIET VON Herrn Rohr, dessen Hilfe ich bestimmt eines Tages mal in Anspruch nehmen würde wollen. Ernsthaft, finde diese Auswertung und diese thematische Vertiefung genial und bewundernswert, keine Frage.


    Wenn ich 30 kg Zucker in den Bodensee schütte, wird mir ein Microbiologe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unter Zuhilfenahme seiner derzeitig zur Verfügung stehenden Instrumente nachweisen können, dass der Zuckergehalt des Bodennsees um XYZ% gesteigert ist.


    Ob ich hierdurch Karies bekomme, wenn ich nun dort Schwimmen gehe, ja dass steht auf einem anderen Blatt :D


    Mir würde es noch eine Hilfe sein, wenn ich eine aus euerem Bauch anvisierte Zahl bekäme, was so ein TeleVue noch Kosten darf. Ich finde ihn niergens mehr, und ich denke, er ist nicht mit der aktuellen Ausführung vergleichbar.


    Ferner war auch mein Anliegen, ob es angesichts der kleinen Grundbrennweite des TeleVue überhaupt möglich ist, eine sinnvolle Plantenbeobachtung zu machen. Aus meinen Erfahrungen mit immer langen Brennweiten, ab 1m kann ich mir hier kein Bild vor Augen führen.:angry:


    Vergangenheit. Okay, heute in der Sterne und Weltraum der Omigon 127, wenn ich das Vergleiche..... keine Ahnung ob es sich da nicht lohnt dieses Gerät dem TeleVue vorzuziehen. Montierungs und mobilitätsaspekte nun einmal außen vor. Entscheidungen treffen - kann grausam sein. Hätte nicht gedacht, dass der Wiedereinstieg sich so schwierig gestaltet.


    Danke nochmals.

  • Hallo Dominique


    Also wenn Dir Mechanik wichtig ist, dann bist Du bei Tele Vue richtig.
    Die Optik des Renaissance ist sicher nicht mehr ganz zeitgemäss, da gibt es besseres.
    Für den visuellen Einsatz würde ich eher nach einem gebrauchten FS-102 Ausschau halten.
    Neben Winfried gehöre ich auch zu den begeisterten Besitzern und das schon seit 1997... ;)


    LG
    Chris

  • Hi Dominique,


    und schau, daß im TeleVue nicht auch Schmirgelpapier als Streulichtschutz eingeklebt ist wie seinerzeit beim TV85 ( zumindest bei einer Serie war es so! ).
    Dann haste den ganzen Dreck bald in der Optik.
    Übrigens, ich fand die Mechanik des TV85 auch nicht dem Preis angemessen.
    Takahashi ist da aus meiner Erfahrung auch besser...


    Wolf

  • Hallo,


    hier mal, nur als Anhaltspunkt, die derzeitigen Preise für TeleVue (Neupreis brutto)
    Televue 102 elfenbein: € 2799.-
    Televue Renaissance 102 € 3395.-
    Televue NP 101: € 3799.-
    Da sind die Takahashis ja reine Schnäppchen dagegen!
    Takahashi TSA 102N € 2298.-
    Takahashi TSA 102S € 2498.-


    Tak`s alle ohne Schelle, ohne Sucher, TeleVue mit Tasche und Schelle.


    Das nur mal auf die Schnelle,


    CS
    Winfried

  • Was ich vergessen habe:


    Bei den Takahashi`s kommen noch der Sucher und die Rohrschelle hinzu. Und die kosten eine Menge Geld! Also tun sich TeleVue und Takahashi ansich preislich nichts, aber ich denke, Taks dürften dank moderneren Linsendesigns etwas besser sein, sollte sich das visuell überhaupt bemerkbar machen.


    CS
    Winfried

  • Hallo in die Runde!


    Habe letze Woche zugeschlagen und mir einen Traum erfüllt.
    Einen gebrauchten TMB 105/650 mit Feathertouch der bei meinem Händler des Vertrauens schon seit über einem Jahr verstaubte:) Herrliches Gerät. Nur durchgeschaut hab ich noch nicht..naja hätte nicht gedacht dass der Öffnungsfluch bei 105mm so groß sein kann. Mieses Wetter.


    Also Dominique halte doch Aussschau nach einem gebrauchten TAK,TMB,Televue da kann man doch nicht so viel falsch machen...naja ein teurer Spass wirds wohl immer bleiben:(( Die Frage ist nur ob es die ab 1500 Euro gibt.


    CS Wolkenschieb
    Olli


  • ;) Glückwunsch.
    Meinen Erfahrungsbericht wieder der evtl. weitläufigen Meinung und evtl. angebrachter Kritik gegenüber dem im Besitz befindlichen AP 110/770 werde ich bei besserer und stabilerer Wetterlage hier mal einsetzen. Abseits von TAK (hatte ich auch) TeleVue und etc. kann man m.E. auch nicht viel falsch machen, wenn man das Preis-Leistungsverhältnis im Auge hällt.

  • Hallo Olli,
    Gratulation zu Deinem 105er TMB - ein Spitzengerät. Du mußt unbedingt Sonne im Weißlicht beobacthen, sofern Du das nicht ohnehin schon machst. Mit so einem APO sind das Welten zu anderen Teleskoptypen.


    Grüße
    Philip