Dobson Griffschelle

  • Hallo zusammen,


    Andi hatte nach einer Möglichkeit gesucht, seinen 8" Dobson anderswo anzufassen als ihn immer umarmen zu müssen, auch wenn er ihn lieb gewonnen hat. Während der Nachführung in die Öffnung zu fassen gefiel ihm nicht. Ebenso die oft verbreitete Variante, einen Griff an den Tubus zu schrauben, welche ja mit neuen Bohrung verbunden ist.
    Also entschlossen wir uns für eine Rohrschelle, klassisch eben.
    Dafür, dass meine Werkstatt nicht für Holz ausgelegt ist, kann sich das Ergebnis aber sehen lassen.


    Schmal dimensioniertes Multiplex geölt, Schellenverschluss mittels Rampamuffen, selbstgebaute polierte Alu-Faltscharniere mit Linsen-Senkkopfgewindehülsen. Die Holzkugel gegen verdrehen gesichert, in dem sie auf Schellenbreite eingefräst wurde. Die Kugel ist aus dem Bastellbedarf und hatte schon ein 10mm Durchgangsloch, welches ich einseitig mit einem Holzrundstab verschlossen habe. Die andere Seite wurde dann mit einer Rampamuffe bestückt, von der Innenseite der Schelle wird die Kugel dann verschraubt.


    Eine Kugel erscheint uns aus ergonomischer Sicht die richtige Lösung zu sein. Da egal in welcher Lage sich das Rohr oder der Beobachter befindet, er diese immer ideal greifen kann. Ob sich das so bewährt, wird die nächste Nacht zeigen.
    Der Beitrag ist evtl. eine kleine Hilfe oder Anregung für den Beginner mit dem Dobson.

  • Naamt Dominique


    Die sieht ja mal richtig gut aus, hoffentlich kann ich das gute Stück bald auch mal anfassen, und durch Andis Rohr schaun. Ich guck mir aus Verzweiflung schon die Astlöcher in Nachbars Giebel an.


    CS und Gruss Stefan

  • Hallo Dominique,


    nette Arbeit, sehr griffig.


    Ich wollte auch keine neuen Löcher bohren, habe aber welche gefunden, die schon da waren: die Befestigungslöcher für den Tubusabschlussring mit Innengewinde M4.


    Ich habe dann einfach einen 6cm langen Schubladengriff drangeschraubt:


    Die gleichen Löcher kann man auch gut nutzen, um die Gegenlichtblende anzubringen.


    CS
    Chris

    Das ganze Universum ist eine Verschwörung - zu unseren Gunsten!

  • Hallo Dominque,
    tja, wenn man nicht beobachten kann, kommt man auf die verrücktesten Ideen! Sehr aufwändig, deine Griffschelle, mir wäre das zu viel Arbeit gewesen.
    Bei meinem 12"-GSO habe ich ein M4-Gewindeloch auf M8 aufgebohrt und ein entsprechendes Stück Gewindestange mit einer Kugel, noch aus der Bastelkiste, angeschraubt. Dauerte nur 1/4 Stunde.
    Aber durch die "sternfreie" Zeit habe ich jeden Tag das Net besucht und meinen MN-66, den Ersatz für meinen früheren MN-61, gefunden, nächste Woche müsste er kommen. Fürs Erste muss er dann auf die Giro, auf die Dauer müsste aber etwas mit Motor her, ich nehme an, es wird eine EQ-6.
    Achim

  • Hallo zusammen,
    danke für´s Feedback.


    Die Rohrschelle wurde vom Gedanken unterstützt,
    evtl. noch in Folge bevorstehendes Zubehör aufzunehmen.
    Telrad oder sonstiges wie Rotlichlampe, Kamera für Kurzzeitaufnahmen o.ä.!
    Sozusagen eine Montagereserve.


    Aber die eueren anderen Ideen, auch gut. ;)


    Nun denken wir über eine Bremse nach, die verhindern soll, dass das ab und an kopflastige Dobsonköpfchen in seine Stellung bleibt, wenn man es einmal für eine kurze Pause loslässt, tut es nämlich nicht.
    Habe auch schon eine "aufwändige" Idee :)


    Wie ist die euere Lösung bei wenn gleichgelagerten Problem?


    Andi hat mir die Bilder im montierten Zusatnd gesendet, ich hatte die Schelle per Fernmaßdiagnose gebaut - passt.
    In diesem Fall hat Praxis und Theorie sich sich verbrüdert ;)