First Light

  • Endlich war es soweit: Am 05.04.2010 um 21.22 Uhr und 22,67 sek. erblickte ich das Licht der Welt:jerry:


    Nachdem es bei uns wochenlang schlechtes Wetter gab oder ich beruflich zu stark eingebunden war ,war es gestern abend endlich so weit. Als es gegen 19 Uhr aufklarte baute ich mein 8 Zoll Galaxy Dobson in einer unendlich langen Zeitdauer von 20 Sekunden auf:happy: (Dank Winfried Berberich der mir den Aufbau einmal vor 3 Wochen gezeigt hat).
    Der First Light fand bei mir auf der Terasse Richtung O-SW statt.


    Da ich mich vorher im Deep Sky Reiseatlas informiert hatte was da galaxie-,nebel- und planetentechnisch auf mich zu kommt, war ich einigermaßen vorbereitet.
    Ich muß aber noch dazusagen, daß ich ein absoluter Neuling bin (mal davon abgesehen von Winfrieds Astroabenden in seiner Warte).


    Am Anfang waren Saturn und Mars dran.
    Am Mars habe ich erst mal den Telradfinder einjustiert.Prima Sache,hat 5 min gedauert!!!
    Mars habe ich gut sehen können, aber Pole,Struktur etc. waren bei mir noch nicht erkennbar. Dabei habe ich feststellen können ,das mir das 15mm Erfle um einiges angenehmer ist als der 9mm Plössl ( das Gesichtsfeld ist viel größer und der Augenabstand angenehmer).


    Saturn habe ich einfach nur schön empfunden.Besonders die Ringe sind eine Wucht.
    Teilweise hab ich alles ganz scharf gesehen, aber genauso wie beim Mars waren keine Genauigkeiten zu erkennen. Ich denke es liegt an meiner Unerfahrenheit und an der fehlenden Vergrößerung ( bei 9mm ca. 130x).:sad:
    Kann mir da einer vielleicht weiterhelfen, ob ich erst mehr üben soll oder gleich ein Planetenokular (ca.4-5mm)mir zulegen soll?
    Fast hätte ich es vergessen: Saturnmond Titan hab ich auch gesehen (80x Vergr.)


    Als nächstes waren die Galaxien und Nebel dran !


    Achtung Neulinge wie ich!!!


    Die sehen natürlich komplett anders aus als auf den "Hochglanzfotos" im Internet oder Büchern.Nix mit Farben oder ähnlichen. Klassisch schwarz/weiß in seinen unterschiedlichsten Nuancen sind angesagt.
    Da mein begrenztes Sichtfeld( Richtung habe ich schon geschrieben,aber erst ab einer Höhe von ca. 45 ° ) leider nur den gr.Bär zuließ habe ich mich dort "ausgetobt".


    Zuerst habe ich das Reiterlein wieder zerlegt in seine 2 Sterne Mizar und Alkor (80x)
    Danach waren M51,M97 und M108 fällig.Alle dank Telradfinder sofort auffindbar( Ohne das 30mm Übersichtsokular zu verwenden). Alles war erkennbar für mich wenn auch nur als milchigen Kleks oder etwas besser. Ich danke mal mit Erfahrung sieht man mehr.
    Zum Schluß kam M81/82 dran. Man war das schwierig! Nach 10 Minuten habe ich es endlich gefunden(diesmal mit 30mm).Danach sofort wieder mein " Lieblings-15mm-Okular" reinund siehe da alle beide im Sichtfeld: Eine liegt ,die Andere oval.
    Bei gutem Wetter werde ich meine nächste "Nachtsicht" in den Garten verlegen. Dort habe ich ein größeres Sichtfeld ( Orion,Plejaden,auriga,Taurus).Sohnemann Léon (7 Jahre)ist dann auch mit von der Partie.


    Uff das war´s fürs Erste. Ich hoffe die Woche bleibt so schön da ich Urlaub habe und ich einfach "nur" kucken will.


    Ich danke nochmal allen die mir bis jetzt geholfen haben, vor allem Winfried.


    Mirko

  • Hallo Mirko,


    das freut mich für dich, dass du nun dein erfolgreiches first light hattest. Für den Anfang ist das doch schon mal gar nicht übel gewesen, oder?? Und mit der Zeit und mehr Erfahrung wirst du auch verschiedene Feinheiten und Details herauskitzeln können. Immer weiter so. Heut abend wird´s bestimmt auch nicht übel. Dann mal ran an die "Tonne".


    Grüße Uwe

  • Hallo Mirko,


    na, da wurde es aber mal Zeit!
    Habe schon sehnsüchtig auf Deinen ersten Bericht gewartet! - Ja, M81/M82 sind am Anfang nicht einfach zu finden. Denke dabei immer an die "Fingerübung", so findet man sie am besten.
    Schade, daß Du nicht an den Löwen rankamst. Gehe mal raus auf`s Feld, derzeit kann man ihn noch wunderbar beobachten. Da wirst Du Galaxien schön sehen können, speziell M95/M96 sind herrlich.
    Okulare: Wie schon bei uns gesagt: das 9mm ist eine Dreingabe, die man durchaus verwenden kann. Sieh Dich erst einmal in die Objekte ein, bevor Du gleich wieder ein neues Okular kaufst. - Dann lernst Du auch das Schubsen des Dobsons besser, da das 9mm ja nur 50 Grad hat.


    Planeten: Die Mars-Zeit ist vorbei, Mars ist ja nur noch 8" groß, da gibt es nicht mehr viel zu sehen. Bei Saturn mal mit dem Graufilter versuchen, der dämpft das grelle Licht noch mal ganz gut ab. Ging mir gestern Nacht im Ulugh Beg auch so, da verbrennt man sich ja fast schon die Augen. Hame mir übrigens gesten das gleiche angeschaut wie Du, es war endlich mal wieder eine tolle (und lange) Nacht.


    Übrigens: am 24.April machen wir hier ab 15 Uhr die Warte auf für den Astronomietag. Wenn Du/Ihr Lust habt, könnt ihr gerne wieder kommen.


    Liebe Grüße
    Winfried

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...