NGC6334 - Namibia April 2010

  • Hallo Thomas,
    jaja - die Sache mit den Kometen am Bildrand. Dieser Refraktor ist wohl ohne Korrektor nicht ganz so toll. Aber deshalb versuche ich meine Objekte in Bildmitte zu halten. Was mir beim Katzenpfoten-Nebel nicht so ganz gelungen ist.
    Nur mal eine ketzerische Frage: Nachdem mir ein Sternfreund nach Erhalt des Bildes ebenfalls "Eiersterne" am Bildfeldrand attestiert hatte - warum in aller Welt sehen die Betrachter derartiger Bilder scheinbar zuerst auf den Rand und nicht auf das eigentliche Objekt???


    Viele Grüße
    Jürgen


    Optik: Zeiss APQ 100/800 auf Losmandy G11, Gesamtbelichtungzeit 40 Min. mit Canon
    EOS 350 D(a)

  • Hallo Jürgen,


    eine mögliche Antwort auf Deine Frage, Quelle Harrie Rutten
    und von mir nur sinngemäß wiedergegeben:


    Fortgeschrittene Amateurastronomen sehen in den Teleskopen anderer
    keine Sterne sondern nur Abbildungsfehler.

  • Hallo zusammen,
    danke für die Erklärungen. Das mit den Frauen leuchtet mir am ehesten ein:whistling.
    Der Refraktor wurde als solcher vermietet.
    Falls dieser nicht der Bezeichnung entsprach, machts auch nichts - war trotzdem gut (bis auf die Bildränder :happy:).
    Viele Grüße
    Jürgen

  • Hallo Gerd,
    danke für Deine Recherchen. Von der Öffnung her war bei meinem Leihgerät immer von 4" die Rede. Da könnten auch die 105 mm passen. Ein 6" Spiegel hat ja auch einen Maßbereich von 150/152/154mm. Je nach Angebot.
    Viele Grüße
    Jürgen