ein neuer Achromat sol her ?

  • Hi ich schlage mich mit den gedanken mir nun eine neue Optik zu kaufen es wird eine linse das ist klar auch mit Farbfehler!! .
    Nun war mein erster gedanke der 6F5 von Bresser auf der lxd75da ich da bis heute keine Bilder finden könten die Aussagekäftig genug sind was den Farbfehler betrift bin ich erstmal auf den F8 von Meade ausgewichen ziehe aber den F5 vor


    Was den F8 betrift konnte ich Bilder finden die ich noch Oky finde der farbfehler ist da
    http://www.nightsky.at/Art/Meade_Achromat/#Astrofotografie .


    Nun die frage an euch wie weit bekomme ich den Farbfehler mit filter runter ?bzw
    der Bresser ist ja 4 linsing wie stark ist er noch ?

  • Hi ich schlage mich mit den gedanken mir nun eine neue Optik zu kaufen es wird eine linse das ist klar auch mit Farbfehler!! .
    Nun war mein erster gedanke der 6F5 von Bresser auf der lxd75da ich da bis heute keine Bilder finden könten die Aussagekäftig genug sind was den Farbfehler betrift bin ich erstmal auf den F8 von Meade ausgewichen ziehe aber den F5 vor


    Was den F8 betrift konnte ich Bilder finden die ich noch Oky finde der farbfehler ist da
    http://www.nightsky.at/Art/Meade_Achromat/#Astrofotografie .


    Nun die frage an euch wie weit bekomme ich den Farbfehler mit filter runter ?bzw
    der Bresser ist ja 4 linsing wie stark ist er noch ?


    Hallo,


    kannst du mal bitte die Information hier niederschreiben, was du mit dem Gerät "machen" möchtest? Visuelle Beobachtung oder Fotografie?


    Vielleicht auch noch, was für Ansprüche, bzw. Anforderungen das Gerät erfüllen soll.
    Und das max. zur Verfügung stehende Budget, welches du bereitstellen willst.

  • Ja stimt also ich möchte halt auch beides machen habe vor mir eine DSI 2 da zuzukaufen und was das Bugdet betrift leigt es halt im ramen der beiden Obtiken also rund 1200 Euro +500 für die cam die DSI muß leider sein das die LPI nicht auf Vista Läuft.
    Ich Arbeite derzeit noch mit einen 80/900 Vixen und der LPI und nun soll halt was Grosses her

  • Ja stimt also ich möchte halt auch beides machen habe vor mir eine DSI 2 da zuzukaufen und was das Bugdet betrift leigt es halt im ramen der beiden Obtiken also rund 1200 Euro +500 für die cam die DSI muß leider sein das die LPI nicht auf Vista Läuft.
    Ich Arbeite derzeit noch mit einen 80/900 Vixen und der LPI und nun soll halt was Grosses her


    Cuga (?) Hallo!


    Also, ich kenne keine DSI2 und keine LPI und XYZ, aber ich kenne die LXD75 Montierung.
    Da will ich einfach mal frech behaupten, vergiss es. Dieses aus SCHROTT zusammengebaute irgendetwas ist allenfalls als Türstopper aber nicht als Werzeug für die Astrofotografie zu gebrauchen. Sorry. Aber ich denke, von den 1200€ bleibt am Ende nicht mehr viel überig, wenn es darum geht, eine Mont für deine Wünsche zu bekommen, incl. der Optik.
    Auch visuell kannst die von dir gewählte Mont vergessen. Mehr Buchstaben als Rat zu investieren halte ich für überflüssig.


    6" f8 = ~11kg !!!! auf LXD75 = nur incl. Suizidtabletten!


    Ob die Optik mit f5 mittels Filtertuning wieder in die Nähe deiner farbfreien (so oder so nicht)Vorstellung gelangt ist mit nein zu beantworten.
    Leider kennen wir deine Anforderungen und Vorstellungen nicht, noch nicht, insofern ist ein Anraten auf ein bestimmtes Gerät recht schwierig.


    f5 Optik erfordert auch eine gewisse Okularspezies, wenn denn das Vorahaben mit Filtern überhaubt erfolgreich sein soll. Und hier zählt eh der verwendete Vergrößerungsbereich.


    Was willst du mit der Optik beobachten, bzw. fotografieren?
    Ein paar Infos wären hier hilfreich.


    Ich denke, die Farbwerferbesitzer können dir aber ein wenig mehr dazu sagen.


    Nachtrag:


    Warum kein Newton?

  • Also die DSI wie die LPI sind astro cams von Meade .
    was deine Meinung über die LXD 75 angeht muß ich widersprechen sicher sie ist nicht das gelbe von Ei aber mit den 11 Kg kommt sie sehr wohl klar auch wen es gränswärtig
    ist.
    Nun ja mann kann aber auch alles mardig reden wen ich im lotto gewine dann kauf ich mir ein Takahashi samt monti keine frage der spas kostet dann halt rund 13-15 Tausend Euro habe ich aber nicht also muß ich mit dehm leben was möglich ist


    Der oben angebene Link zeigt ja bilder von einem F8 was noch oky wäre und da ist ja nun die frage was kann der Bresser mit 4 linsen und im zweifel mit filter


    nun und ein Newton kommt mir nicht mehr ins haus werde mit den dingern nicht grün schon aleine wegen dem städiegen drehn am tubus weil der auszug mal wider nach unten zeigt dan lieber Farbfehler
    und bevor wider einer sagt dann spare lieber noch oder such dir ein anderes Hoby *FG*
    kann ich nur sagen dann brauchen wir diese bilighersteller nicht sondern kaufen nur Takahashi Zeiss Pentax UND UND



    Josef Sehe gerade dein bild Supper das ist doch mal eon wort danke dir

  • Hallo Cuga. Also immer mit Grußformel ;)


    Also die DSI wie die LPI sind astro cams von Meade .


    So, bin ich wieder um eine Info schlauer. Danke, wusste ich nicht.


    Quote

    was deine Meinung über die LXD 75 angeht muß ich widersprechen sicher sie ist nicht das gelbe von Ei aber mit den 11 Kg kommt sie sehr wohl klar auch wen es gränswärtig ist.


    Cuga, eine Meinung gründet sich auf? Erfahrung? - Hab ich nicht, da ich die Montierung nicht benutzt habe, wollte ich auch nicht. Die Motoren sind so laut, ,........., Die Wellen hatten so viel Spiel, kann man evtl. justieren, hab ich versucht, ging nicht. Diese Montierung ist in MEINEN Augen SCHROTT. In ihr sind eben die Teile verbaut, die in ihren Preis noch eine Gewinnspanne für den Verkäufer lässt. Fernrohrland hatte sie vor kurzen noch mit Newton! für kanpp 560-600€ (?)! Ich weiß nicht wie groß deine Leidens, bzw, Frustrationsgrenze ist, aber du fragtest nach einer Ausrüstung und du bekommst die Antworten. Vielleicht nicht die, die gerne hören magst, aber eventuell die, die am Ende Geld und Ärger sparen. Es gibt Händler, die führen diese Mont nicht mehr, da die Reklamationen zu viel wurden. Mit ihr ist es wie im Lotto, eine gute zu erwischen, fast nicht realisierbar. Google mal in diversen Foren, da kannst du das von mir hier geäußerte gerne nachlesen.


    Quote

    Nun ja mann kann aber auch alles mardig reden wen ich im lotto gewine dann kauf ich mir ein Takahashi samt monti keine frage der spas kostet dann halt rund 13-15 Tausend Euro habe ich aber nicht also muß ich mit dehm leben was möglich ist


    Ich rede hier nichts schlecht, sondern so wie ich die Montierung sehe und begutachten konnte. Ich habe sie nur ein wenig zerlegt, es reichte was ich sah.
    Und zwischen der LXD75 und den TAK´s liegen noch:
    Z.B. eine zweie von vielen ==> Vixen GP2 oder GPD2, die ihre fotogr. Tauglichkeit wohl bewiesen haben dürften. Siehe evtl. Gebrauchtmarkt. Also bitte nicht gleich die Welt spalten, die ich versuche zu binden.


    Quote

    Der oben angebene Link zeigt ja bilder von einem F8 was noch oky wäre und da ist ja nun die frage was kann der Bresser mit 4 linsen und im zweifel mit filter


    Kann ich dir nicht sagen. Aber die Antworten meiner Fragen sind ausgeblieben.
    Dann noch eine hinterher:


    WIE WILLST DU GUIDEN? mit Leitrohr? (LXD75=11kg + XXkg per Leitrohr?), was willst du fotografieren? Mond mit einer 1/30 sek. oder den Orion mit 5x300sec ISO 800 UHC-S Filter.?


    Quote

    ..............
    und bevor wider einer sagt dann spare lieber noch oder such dir ein anderes Hoby *FG* kann ich nur sagen dann brauchen wir diese bilighersteller nicht sondern kaufen nur Takahashi Zeiss Pentax UND UND


    und dieser einer werde ich nicht sein :), weil nie beabsichtigt.


    Quote

    Josef Sehe gerade dein bild Supper das ist doch mal eon wort danke dir


    Siehst du, hab doch gesagt die anderen können da mehr zu sagen. Und Josef sagt dir bestimmt auch, mit welchem Equipment das Rohr geführt wurde.
    Das mit steigender Brennweite die Anforderungen an die Mont größer werden, gut, ich dachte du wüsstes das nicht. ;)

  • Hallo Cuga,

    Nun die frage an euch wie weit bekomme ich den Farbfehler mit filter runter ?bzw
    der Bresser ist ja 4 linsing wie stark ist er noch ?



    Was willst du mit der Optik beobachten, bzw. fotografieren?
    Ein paar Infos wären hier hilfreich.


    Das hängt voneinander ab. Angenommen Du verwendest einen OIII-Filter - dann brauchst Du keinen bestkorrigierten Apochromaten, denn das durchgelassene Spektrum ist extrem schmal, daher ginge auch ein ganz farbunreiner Achromat. Auf deiner Aufnahme wirst Du Dich dann sicherlich viel stärker über Koma, Bildebene, Vignettierung und Ähnliches ärgern. Und, je farbreiner, umso kleiner die realisierbare (Geld...?) Öffnung.
    Also, warum nicht ein Newton oder ein Newton mit Korrekturplatte oder SC oder .....
    Vor einer Obstruktion muss man sich nicht unbedingt scheuen, der Gewinn bestünde in der größeren Öffnung.


    Alles geht aber nur mit stabiler Montierung.


    Grüße


    Christoph

  • Hallo cuga,


    mah, Dein Geschreibsel liest sich ja grausam... nix für ungut.


    ...die LXD 75 angeht muß ich widersprechen sicher sie ist nicht das gelbe von Ei aber mit den 11 Kg kommt sie sehr wohl klar auch wen es gränswärtig
    ist.


    Also aus eigener Erfahrung mit einem GP-Clone kann ich sagen, 11kg bei langem (f/8) Hebel ist schon jenseits von grenzwertig, egal wie leidensfähig man da ist. Der kurze f/5 könnte vllt gerade noch so gehen. Unterwegs hatte ich an meiner EQ5 schon mal einen 120/600 FH dran oder gar das leichte SC Meade 2080, visuell ging das noch, fotografisch wohl eher nicht, wenn man sich da noch ein Leitrohr dazu denken wollte.

    --------------------------------------------------
    CN&CS
    Toni


    Astronomen können Glühbirnen auch im Dunkeln wechseln

  • Noch mal sicher ist die Lxd 75 nicht das gelbe vom ei auch nicht der Bresser oder die DSI gar keine frage aber es geht immer besser und anders kann ich auch sagen wo mit rechtfertigen sich die Preise für eine top Ausrüstung von weit über 15 000 Euro wenn ich kein geld mit verdiene?
    Und die LXD 75 ist sicher auch nur ein Lücken füller nur habe ich im Aungenblick sicher n andere sorgen als 2500 oder mehr für was besseres auszugeben irgend wann kommt sicher auch mal ein kleiner Apo aber irgend wann halt und eine EQ6 z.b.das ist halt jezt gleich nicht möglich und das solte man auch verstehn

  • Hallo Cuga,


    wie Christoph und Dominique schon beschrieben haben, wird es wahrscheinlich mit der von dir ausgewählten Zusammenstellung nur unter günstigsten (absolut windstille Nächte??) Bedingungen überhaupt zur Fotografie reichen... ich bezweifle das aus oben genannten Gründen ebenfalls. Denke an das zusätzliche Gewicht, das zum Tubus dazu kommt.


    Wenn du später schon noch mehr Geld investieren möchtest, dann bleibe doch im Moment beim visuellen Beobachten. Dafür brauchst du nicht ganz so viel Geld investieren; evtentuell mit einem günstigen Dobson (mind. 8"). Spare den Rest für etwas vernünftiges, mit dem Astofotografie dann auch Freude bereitet. Kann doch auch noch eins zwei Jahre warten, oder???


    Schau, eine LXD75 ist ein GP Klon, der ab 10kg absolut an die Grenze der Tragfähigkeit stößt. Mit dem Bresser "Farbwerfer" ist diese Marke schon erreicht. Ohne Kamera, ohne Guiding-Rohr, ohne Autofokus etc...


    Ich bin kein Fotograf, aber ich habe mit dem Bresser 203/1000 auf einer MON2 (vergleichbar mit der LXD75) begonnen zu beobachten...es ging, jedoch nur mit äußerst viel Fingerspitzengefühl bei besten Wettervoraussetungen!!! Man könnte auch vom "Wackeldackel" sprechen.


    Nachdem ich das Stahlstativ ersetzt hatte (Holzstative sind ebenfalls nicht günstig!!) gings schon um Längen besser!!! Bei dir wäre das auch erst der Anfang.. Eine vernünftige Monti wäre der nächste Schritt, der jedoch schon an die Kilo€Grenze stoßen wird.


    Denk noch einmal nach, bevor du den Spaß am Hobby verlierst


    Liebe Grüße Uwe

  • Hallo Cuga,
    ich kenne die LXD 75 nicht aus eigener Anschauung,aber ich hatte mal die Vixen GP.11Kg sind viel zuviel um so eine Montierung fotografisch (Langzeitbelichtung) zu Nutzen.
    Wenn keine stabilere Montierung drin ist,wie wäre es denn die Größe der Optik an die Tragkraft der Monti anzupassen?
    Schau doch mal im Netz,was für Fotos z.B. mit den ED 80/600 möglich sind.Der kostet neu nicht sooooo wahnsinnig viel und gebraucht noch ein Stückchen weniger ;)
    Für Fotos braucht man nicht unbedingt eine große schwere Optik...und so ein kleiner ED ist sehr viel Farbneutraler als ein F/5 Fraunhofer.


    Grüße Rainer

  • Hallo cuga,

    Und die LXD 75 ist sicher auch nur ein Lücken füller nur habe ich im Aungenblick sicher n andere sorgen als 2500 oder mehr für was besseres auszugeben irgend wann kommt sicher auch mal ein kleiner Apo aber irgend wann halt und eine EQ6 z.b.das ist halt jezt gleich nicht möglich und das solte man auch verstehn


    Falls Du langfristig die Astronomie als Hobby ausbauen willst, kann man auch "betriebswirtschaftlich" stragtegisch an die Sache herangehen (quasi ein Business-Plan):


    Gutes Photoequipment ist zur Zeit finanziell nicht drin. Also bleibt der langsame Übergang dorthin.


    Variante eins: Du stellst Refraktor, Montierung & Co zur Seite, und entwickelst Deine Fähigkeiten mit einem guten Dobson, vielleicht eins, was auch später mal auf eine stabile Montierung kommen könnte. Das Wäre die Variante "Bildungsoffensive" - also weiter beobachten und den Himmel in aund auswendig kennenlernen, um später dann - wenn mehr Geld da ist - direkt loszulegen. Außerdem macht ein Dobson auch Spaß (mir zumindest).


    Variante zwei: Du kaufst nach und alle Dinge, die Du für Deine Photos benötigst, und zwar in einer Reihenfolge, die dich Stück für Stück weiterbringt und es schlechte Zwischenlösungen vermeidet. (Also nicht alle zwei Jahre ein neues Sofa sondern erstmal keins, dann ein langlebiges). Möglich wäre da: Etwas länger sparen, dann eine stabile Montierung kaufen (z.B. die EQ6). Da kann dann dein vorhandener Refraktor ebenfalls drauf. Dann weiter so - also Sparen und nächstes Teil kaufen (z.B. neuen Tubus, erst zum schluß die Spitzen-Astro-Kamera). Das ist die Methode "Nachhaltigkeit".


    Das Problem ist, das Du mit keiner der Varianten dein Ziel gute Astrophotos zu photographieren kurzfristig erreichen kannst. Mir fällt aber leider auch keine andere Variante ein, es sei denn Du könntest mehr Geld ausgeben.


    Die 15000€ halte ich übrigends für deutlich übertrieben, es ginge auch mit weniger. Das Problem ist das gleiche, wie das der Politik: Entweder muss mehr Geld her (borgen oder drucken) - oder man muss sich einschränken (Leistung kürzen, Pläne verschieben). Diese Tatsache ist leider nicht zu bestreiten, auch wenn das ständig versucht wird. Auch ich habe mich schon über die sonderbare Preisgestaltung einzelner Firmen geärgert (z.B: Preisdifferenz DE - USA), kann dies aber leider nicht ändern.


    Grüße


    Christoph

  • Hallo cuga,


    Du darfst mal nicht vergessen, die Vixen GP (und die LXD, ADM, EQ5... sind ja Nachmacher davon) wurde ursprünglich mal, auch preislich konzipiert für Geräte um die 80- 120mm Öffnung.
    Die größeren Öffnungen wurden ja erst jenseits der 80'er Jahre so langsam bezahlbar, mithin auch der ganzen Fotografieausrüstung. Man versucht also heute, verkaufsstrategisch Teleskope auf dieses alte Montierungskonzept zu packen, daß es grade so kracht.


    Visuell, und darauf zielen ja 99% der Angebote ab, ist das alles mit gewissen, gewöhnbaren Einbußen möglich, fotografisch wirds aber einfach nicht gehen. Wind, produktionsbedingte Toleranzen ( <- sehr symbiotisch im günstigen Preis verwebt) stehen da einfach im Widerspruch.


    So, nun lasse ich es aber gut sein, wenn es Dir eher nahe liegt, Deine Meinung zu verteidigen als konstruktive Tips in Deine Gedanken einfließen zu lassen, kann Dir hier wohl keiner helfen.

    --------------------------------------------------
    CN&CS
    Toni


    Astronomen können Glühbirnen auch im Dunkeln wechseln

  • Hallo Cuga,


    nun möchte ich auch mal meine Meinung darüber äußern.


    Fraunhofer: kann man u.U. mit leben. Aber wenn, dann den langen mit 6" und 1200mm Brennweite. Alles andere eignet sich lediglich als Widefieldgerät (und ist dort wirklich nicht schlecht.
    Montierung: da liegst Du bei diesem Gerät bei einer EQ6. Die muß kein GOTO haben, das braucht man für die Fotografie nicht unbedingt. Die Standsrdausführung müsste allerdings noch verbesser werden, damit sie rund läuft (danach googeln..).


    Mal zum Vergleich mein "Fallbeispiel", genau ausgerechnet:
    1. ich fotografiere nicht, mache aber oft Sternführungen, ergo GOTO
    2. Die Kombination ist nur für ausserhalb der Sternwarte gedacht.


    Ich habe einen FS-102 Takahashi gekauft, der parallaktisch montiert werden sollte. Daher stand zuerst die Frage im Raum, wie, bei welchem Gewicht welche Montierung.
    Die Entscheidung fiel auf den 2-linsigen Tak, da er nur 4,6kg wiegt und damit "gemütlich" montierbar ist. Die Monti sollte GOTO haben und den Tak sowie auch einen Richfielder abwechselnd tragen können. - Ich wollte noch Reserven haben. Ergo entschied ich mich für die HEQ-5-pro, die letzte Variante. Die liegt komplett bei rund 1000 Euro und trägt visuell 12, fotografisch ca. 9 kg. Also alles im Rahmen. Die Montierung würde von ICS aus 10 vorhandenen und getesteten Montierungen ausgesucht. Die beste hat man mir übergeben (die mit den wenigsten Fehlern, im genau zu sein...)


    So würde ich an Deiner Stelle vorgehen:
    Fefraktor nach dem Gewicht und Hebel aussuchen und mit den entsprechenden in Frage kommenden Montierungen vergleichen. Nicht auf das Geschwätz (mancher) Händler hören, die günstiger den allerbesten Schrott darunterschrauben, so wie diese Meade-Montierung, die von Syntha stammt.


    Der andere Weg wäre natürlich, Fotografie und Beobachtung zu trennen. Erst mal einen 8" f6 Dobson (z.B. Galaxy, mit Zubehör und 3 Okus 399 Euronen) und damit beobachten. Später dann auf die Fotografie wechseln.
    Oder den 6"/1200mm Fraunhofer auf einer Ayo-Montierung o.ä. kaufen, damit Freude haben und später die Montierung anschaffen. - Wäre der beste Weg.


    Liebe Grüße
    Winfried

  • Noch mal sicher ist die Lxd 75 nicht das gelbe vom ei auch nicht der Bresser oder die DSI gar keine frage aber es geht immer besser und anders kann ich auch sagen wo mit rechtfertigen sich die Preise für eine top Ausrüstung von weit über 15 000 Euro wenn ich kein geld mit verdiene?
    Und die LXD 75 ist sicher auch nur ein Lücken füller nur habe ich im Aungenblick sicher n andere sorgen als 2500 oder mehr für was besseres auszugeben irgend wann kommt sicher auch mal ein kleiner Apo aber irgend wann halt und eine EQ6 z.b.das ist halt jezt gleich nicht möglich und das solte man auch verstehn


    Hallo von der Insel.
    Nicht böse sein.

    Nochmal, damit nachher niemand sagen kann, es war nicht deutlich genug. Die Montierung macht lt. Reklamationen nur mehr als Ärger. Ob visuell, auch hier taugt sie nix, od. fotogr., spielt keine Rolle. Die GP in Altversion gebraucht ist ihr in Längen überlegen. Hatte ich in Kombi mit C8. Also, lass bitte die Vergleiche mit Montis, von denen hier niemand in dem Preisgefüge spricht, welche außerhalb der Empfehulungen stehen.

  • Die LXD wird leider in der Werbung stark übertrieben angepriesen (wie die meisten EQ-5 Clone).
    Sie ist mit der EQ-5 vergleichbar, wenn nicht sogar baugleich. Ich besitze eine EQ-5 und eine ADM und habe auf beiden einen 102/1000 Fraunhofer (ca. 4 kg) getestet (Stahlrohrstativ). Auf der EQ-5 geht das Rohr visuell noch so (2-3 Sek. Ausschwingdauer), wackelt aber für Fotografie viel zu stark.
    Die ADM trägt ihn wahrscheinlich wegen ihrer insgesamt etwas besseren Lager und Verarbeitung allerdings problemlos. Zum Fotografieren ist aber auch die ADM m.E. mit einem so langen Rohr nicht geeignet. Im Moment verwende ich die EQ5 nur noch auf einer Tischsäule mit einem kleinen 4" MAK oder einem 4"f5 Richfielder.
    Um ordentlich fotografieren zu können braucht man m.E. mindestens eine fotooptimierte EQ6 oder eine GP-DX. Die sprengen hier allerdings schon das Budget, also muß man die Fotografie m.E. dann einfach erstmal sein lassen. Die DSI ist hier ebenfalls eine Fehlinvestition, weil die Vorraussetzungen einfach nicht stimmen.
    Dann lieber in eine gute Montierung investieren und wenn's denn unbedingt Bilder sein müssen, eine Webcam nehmen.
    Fehlinvestitionen sind immer doppelt teuer.