APO APM 107 f/6.5

  • Hallo Leute


    Gebrauchte Taks 102er wie auch 128er tauchen immer mal wieder auf dem Gebrauchtmarkt auf aber es ist Geduld gefragt.... Beispiel eines FS-128 in der Schweiz:
    http://pinboard.astroinfo.org/detail.php?siteid=2526
    Das wäre meiner Meinung nach ein gutes Angebot.


    Bei den Apos aus dem Hause William wäre ich vorsichtig und würde Ihn auf jeden Fall bei einem Händler mit Rückgaberecht kaufen. Mein Exemplar wurde unlängst von Wolfgang gestestet:
    http://www.astro-foren.de/showthread.php?t=12322
    Obwohl es einen guten Strehl hat und wohl zu den besseren Exemplaren gehört, ist es nicht perfekt wenn man es im Sterntest genau unter die Lupe nimmt. Und genau da glänzt mein Tak im Vergleich.
    Bei allen Themen ist das Bessere der Feind des Guten. ;)


    LG
    Chris

  • Hallo Dominique

    ich denke das mein Angebot das du bekommen hast ok ist und ich bin stets hier und ansprechbar und du findest niemand den ich bei einem Apo je hängen lies wenn es Problem gab

    grüße
    Markus

  • Hallo Dominique,


    auf dem Foto sieht die Linsenfassung aus, als wenn sie aus Kunststoff gefertigt ist.


    Oder irre ich mich jetzt?


    Ein 115er wäre schon besser....


    Gruß, Volker

  • Hi Dominique,


    ich frage, weil wir mal einen Celestron FH zum Test hatten. Da sah die Fassung ähnlich aus.
    Aber das muss nichts heißen, vielleicht ist es ja Aluguss und kein Kunststoff...


    Gruß, Volker


  • Volker,
    ich leide. Also bis zum einem neuen Skyw. Equi. 120er lass ich mich noch hinreißen, dann sollte aber est mal Schluss sein. Umso höher ich gehe, desto mehr fehlt für den Anfang der Sparabsicht auf´s Endziel. Also brauche ich eine Röhre mit der ich erst mal 4-5 Jahre glücklich sein kann. Da sollte der 120er recht lange befriedigend wirken. Warum mich der Vixen reitzt?, keine Ahnung, ich warte auf´s 115er Händlerangebot. Vll. liegt´s an den früher recht gut gesammelten Erfahrungen. Den Equi hab ich für 1400,-€ angeboten bekommen, ich denke, vll. unschlagbar im Vergleich der Angebote für die gebrauchten. Erst mal wieder sammeln, einer von den 3en wirds wohl werden. Auf den 107er hinzusparen, hm,......... mich stört die 3-Linsenlösung wegen der Auskühlzeit, hab keine Erfahrung damit, man hört´s nur immer wieder. Der klassisch mir angebotene 4"er von Vixen soll einen wirklich guten OAZ haben, auch wenn es Zahnstangenmechanik ist. Das 31er Nagler im Zenit würde er spielend tragen und feinfühlig führen. Bin zu einer Beobachtungsnacht eingeladen, um mich von dem Gerät zu überzeugen. Erst mal durchatmen :blink:

  • Hallo Dominique


    Also, ich besitze auch einen Equinox (einen 80er, auch von Wolfgang getestet).
    Neben der Optik lässt bei der Equinox-Baureihe auch die Mechanik bei mir keine Wünsche offen.
    Der Okularauszug zum Beispiel macht einen wesentlich besseren Eindruck als das was ich auf Deinen Bildern beim Vixen sehe.


    CS


    Elmar

  • Auf den 107er hinzusparen, hm,......... mich stört die 3-Linsenlösung wegen der Auskühlzeit, hab keine Erfahrung damit, man hört´s nur immer wieder.


    Hallo Dominique,
    Mein 110er Triplet ist in ca.3/4 Std. ausgekühlt. Natürlich abhängig von der Temperaturdifferenz.


    Das Auskühlverhalten würde ich vernachlässigen. Eher auf optische Qualität setzen!



    Wie lange hat denn der damalige 2-Linser Tak gebraucht?



    Also, in der Preisklasse von 1500-2000 Euro würde ich mich wohl eher für ein Triplet mit einem vernünftigen OAZ entscheiden. Alternativ ein 2-Linser Fluorite.


    Gruß, Volker

  • Hallo Dominique!


    Als zufriedener Equinox120-Besitzer geb ich jetzt auch meine Senf dazu.
    Auskühlzeit ist für mich kein Thema. Das Teleskop ist innerhalb der Aufbauzeit für die
    Montierung ausgekühlt. Die Mechanik ist für visuelle Zwecke ganz gut. Ich hab zum
    Fotografieren einen Feathertouch 3"-OAZ montiert. Kein Vergleich zum Original-OAZ.
    Ich kann den Equinox nur empfehlen. Nicht nur wegen des Preises.


    Gruß


    Christian

  • Hallo Volker


    Quote

    Das Auskühlverhalten würde ich vernachlässigen. Eher auf optische Qualität setzen!


    100 Punkte, wenn es innerhalb deiner Erfahrungswerte liegt.
    Noch eine Frage: Wie kopflastig sind die 3-Linser? Ich fand schon den A.Prof ziemlich unausgewogen. Das positionierte den Tubus m.E. recht ungünstig, also zu weit nach unten, unnötig für Geräte dieser Länge.


    Quote

    Wie lange hat denn der damalige 2-Linser Tak gebraucht?


    Christian hat es schon geschrieben, so in etwa kann ich das bestätigen. Auch der A.Prof. ED war innerhalb einer 20 minutigen Aufbauzeit auf Tour!


    Quote

    Also, in der Preisklasse von 1500-2000 Euro würde ich mich wohl eher für ein Triplet mit einem vernünftigen OAZ entscheiden. Alternativ ein 2-Linser Fluorite.


    1500€ - her damit ;) Bedenke was ich erwähnte, er soll eine gute "Zwischenlösung" sein.
    Ich versuche in 4-5 Jahren dann einen "richtig" guten zusammen zu sparen.


  • Christian,
    wenn ich all die positiven Erfahrungen mit dem Equi. so lese, gibt ja dann kaum einen Grund nein zu sagen. Fehlt nur noch der letzte Schupps die Farbe zu aktzeptieren, ein Faktor der = 0 Relevanz haben sollte, in seiner Einflussgröße jedoch wirksam ist. Bescheuert ich doch bin, weil Mensch?! :wacko:

  • Hallo Dominique,


    Quote

    Noch eine Frage: Wie kopflastig sind die 3-Linser? Ich fand schon den A.Prof ziemlich unausgewogen. Das positionierte den Tubus m.E. recht ungünstig, also zu weit nach unten, unnötig für Geräte dieser Länge.

    Bei meinem 110er Zenithstar ist der Schwerpunkt nicht sehr versetzt.


    Quote

    Und wie der hier für das rein visuelle Vergnügen ?


    Vixen ED 114/600 SS

    Aussen Weiß = sehr gut:)


    Innen ( beim Durchsehen ) = wohl eher "Bunt":eek:



    Für visuelle Mond- und Planetenbeobachtungen wohl eher nicht die 1. Wahl...


    Gruß, Volker

  • Hallo Dominique.


    Falls das Teleskop ein "Zwischenlösung" ist würde ich auch zum 120 er Equinox tendieren.
    So hast du einfach mehr Licht zur Beobachtung. 100mm sind wie gesagt ganz nett aber es geht dann doch irgendwann das Licht aus wenn man etwas mehr Deep Sky Beobachtung durchführen will. Ich habe es mal bei mir getestet. Meinen 105er TMB und meinen 120/600 Richfielder hatt ich zum Vergleich auf einer Giro3. Natürlich nur bei Minimalvergrößerung. Beim 120er kommt einfach mehr Licht an. Die Sterne sind heller. natürlich nicht so knackscharf aber einfach heller.


    Und in 4-5 Jahren kommt dann die Steigerungauf 150mm:)


    Gruß
    Olli