Jupiter mit Io-Schatten am 28.07.2011

  • Hallo Sternfreunde,
    am 28. Juli 2011 konnte ich Jupiter erstmals nach der Konjuktion am 06.04.2011 beobachten (13 Wochen sind es noch bis zur Opposition am 29.10.2011). An diesem Morgen zeigte sich der GRF und der Schatten des Mondes Io begann über den Jupiter zu wandern.


    Nach dem SEB-Revival ist dieses Band wieder gut zu sehen, aber schwächer als des NEB. In diesem Zusammenhang erscheint der GRF gewöhnlich heller. Der GRF verbreitert das SEB und um ihn herum ist ein dunkler Rand in Ost-West-Richtung merklich ausgedehnter. Im SEB folgen dem GRF einige helle Flecke. Im NEB ist ein dunkler Fleck und weiter nördlich auch eine langgezogener dunkler Streifen zu erkennen.


    Der westliche Rand des Jupiter ist dunkler, sicherlich ein Effekt der Phase. Gegenwärtig beträgt der Phasenwinkel 11.8° und der Phasendefekt 0,42".


    Der Schattendurchgang von Io begann 02:36 UT, auf der Aufnahme um 02:37 UT ist bei starker Vergrößerung ansatzweise der Jupiterrand an dieser Stelle dunkler. Bereits 02:42 UT bedeckt der Schatten den Planeten vollständig. Die letzte Aufnahme gelang 02:49 UT, dann breiteten sich Wolken aus.


    Das eine Bild ist um 02:37 UT und das folgende um 02:44 UT aufgenommen (jeweils RGB), die Zemtralmeridiane im System II betrugen 180° bzw 185°. Das dritte Bild ist von 02:49 UT (ZM2=188°), kurz bevor Wolken aufzogen:



    Diese Bilder sind meine ersten Aufnahmen mit einem C8, 2fach Barlowlinse und DMK21, bearbeitet mit Giotto und Registax6. Die Belichtung war noch etwas ungünstig, weitere Aufnahmen werden sicherlich bessere Farben ergeben.


    Viele Grüße
    Karl-Heinz

  • Wow, das ist die nächste Liga, respekt!


    Bei einer solchen Detailgenauigkeit lohnen sich schon kurze Sequenzen (3 Stunden) über die Eigenbewegung des Jupiters.
    Ich hoffe auf jeden Fall auf Zugabe in Zukunft.


    Pierre

  • Hallo,
    ich habe einpaar Aufnahmen neu mit Autostakkert bearbeitet. Ein Bild möchte ich hier vorstellen:



    Es sind im Vergleich zur Bearbeitung mit Giotto nicht mehr Details zu erkennen. Die Farben gefallen mir bei Autostakkert wesentlich besser.


    Weitere Bilder sind in meiner Homepage, dort habe ich die Seite zur Berechnung der physischen Ephemeriden des Jupiter überarbeitet. Die Zentralmeridiane werden dort stündlich angegeben.


    Grüße
    Karl-Heinz

  • Moin Karl-Heinz,



    mhhhh lecker Foto. Ich weiß, was mir momentan vielleicht noch vorenthalten wird.


    Danke für das Superfoto
    Jo

    Meade 8" ACF
    GSO Newton 150/900
    William Megrez 72 f/6 Doublet APO mit 2" DDG Linear Auszug
    VIXEN VMC 110L
    Skywatcher Refraktor 80/400 FH


    Bino: 2xHR3 2xTSSWM6 2xTSSWM15 2xTSED25 mit Baader Maxbright Bino


    1,25" Okulare: Pentax XW5 XW10 XW20
    2,00" Okulare: Meade QX25mm Baader Hyp31mm Hyp36mm WAE50 Erfle


    Montierung HEQ5 GoTo

  • Hi,


    nach diesen Aufnahmen reizt es mich doch wieder, auf Fotojagd zu gehen. So teuer im Vergleich zu Deep Sky Kameras ist diese ja nicht und man bekommt täglich neue Ansichten.
    Deine Aufnahmen sind sehr schön, meine Gratulation.