Jojos Qual der Wahl

  • Zitat Astroshop:


    "Dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar und kann daher nicht bestellt werden."


    Das Angebot war vielleicht etwas zu gut...
    Nun denn, Jo meinte was anderes. Einfach, um mal anzufangen, mehr als "Dreingabe". So ein Gerät kann man immer mal in den Urlaub mitnehmen, dafür ist es gedacht. Die etwas größere Variante als 120/600 siehst Du hier auf der Vixen GP-DX, die ist ähnlich wie die HEQ5, aber mit GOTO.


    Das zweite Bild zeigt dann den Richfielder zusammen mit meinem (ehemaligen) Takahashi APO gemeinsam. Der größere ist der Tak. Hier schon auf der HEQ5pro. Du siehst, mit dieswer Monti hättest Du noch Reserven.

  • Hallo Jo,


    vor meinem ersten richtigen Gerät hatte ich sowas: http://www.astroshop.de/bausae…on-spiegelteleskop/p,1328


    Damit habe ich wenig gesehen, aber viel gelernt. Mit dem Skywatcher Mini würdest Du auch einiges aus eigener Anschauung bzw Handhabung lernen können. Das macht Sinn, wenn der Preis sehr klein gegenüber dem Gesamtbudget ist. Je billiger das ganze ist, desto eher treten die Schwachstellen zutage. Bei 10% vom Budget muss es aber nicht unbedingt sein. Dann lieber ein besseres Okular anschaffen.


    Kompromissvorschlag:
    Du gehst in einen Sator oder Mediamarkt und wackelst und drehst mal an den ausgestellten Billiggerät. Da kannst Du live erleben, was Nachschwingen und Nachführen bedeutet. Falls dabei was abbricht, musst Du es ja nicht kaufen.


    Grüße


    Christoph


    PS: Kleiner EQ-Nachtrag: http://www.teleskop-service.de…Montierung/montierung.htm gibt eine gute Übersicht über die Produktfamilie.

    [SIZE="1"]Hofheim 12'', PST CaK, C11[/SIZE]

    The post was edited 1 time, last by lcer: PS ().

  • Hallo einfach-Jo,


    da habe ich ja noch 991Euro übrig. Ne, im Ernst. Ist das nicht eher Baumarktqualität.


    Grüße
    Jojo


    Hi 2Jo,


    im Ernst, die Qualität ist erstaunlich gut für den Preis. Am Skywatcher ist nichts zu bemängeln, die EQ-1 ist solide verarbeitet. Mit dabei sind 2 Okulare (10 und 25mm), ein Zenitspiegel und eine 2fach Barlow. Das Ganze wird mit passender Tasche geliefert. Mir ist absolut schleierhaft, wie man da noch Gewinn machen kann. Aber egal, ich habe sehr viel Spass mit dieser Einstiegslösung, auch heute noch. Sogar eine EOS kann man mit passend zugekauftem T2-Adapter anschließen und in der Brennebene fotografieren.


    Viele Grüße
    1Jo

    Meade 8" ACF
    GSO Newton 150/900
    William Megrez 72 f/6 Doublet APO mit 2" DDG Linear Auszug
    VIXEN VMC 110L
    Skywatcher Refraktor 80/400 FH


    Bino: 2xHR3 2xTSSWM6 2xTSSWM15 2xTSED25 mit Baader Maxbright Bino


    1,25" Okulare: Pentax XW5 XW10 XW20
    2,00" Okulare: Meade QX25mm Baader Hyp31mm Hyp36mm WAE50 Erfle


    Montierung HEQ5 GoTo

  • Hallo,


    dann halten wir einmal folgende Aussagen fest.


    Quote

    ...... Minimum von 500€ gesetzt, es sollte aber für den Anfang die 1000er Mauer nicht durchbrechen.


    da ergibt sich dann folgendes Problem, da


    Quote

    mich langsam in die Materie einarbeiten und erst mal ausloten was denn so alles machbar ist. Nur sollte die Basis solide sein.


    Für 500€ kann man sich ein Gerät anschaffen und ausloten ob die zuvor eigens angedachten Vorstellungen sich in der Realität verwirklichen lassen, dass Interesse zum Beispiel.
    BEI 500 € wird die Grenze aber relativ früh gesetzt, dass Entwicklungspotential ist beschnitten, da diese vll. sogar recht gute Ausrüstung wie der zuvor erwähnte MAK die Möglichkeiten einschränkt, nur mit negativen Vorzeichen.


    Der Vorteil einer minimalistischen Anfängergerätschaft ist die, wenn du feststellen solltest, das Thema ist gar nichts für dich, also Vorstellung deckt sich nicht mit der Praxis, hast du Erfahrungen gesammelt und der Verlust ist zu verschmerzen.
    Diese Ausrüstung hat aber auch ihren gravierenden Nachteil, wie billige Gitarren. Sie erschweren das Erlernen und suggerieren dem Anfänger, Noten sind zu schwer, Greifen tut weh und der Ton in den Ohren ist Krach, keine Musik. Falsch. Das richtige auf den Anfänger zugeschnittene Instrument wird eben diese evtl. ablehnenden Faktoren ausschließen, vll. auch der schei....ß Lehrer, den haben wir aber in deinem Fall nicht ;)


    Ergo: Frage zur Basis! Bist du auch Naturfreund, würdest du auch im Urlaub ein wenig Beobachten wollen? Die meisten entwickeln diese Option. Nehmen wir dann für den Anfang einen Refraktor und eine z.B. azimutale Montierung-Handnachführung. Großfeldbeobachtung und "leicht" gute Planeten und Mondbeobachtung sind im Paket inbegriffen. Kompakt, leicht und reisetauglich. Später kann dieser Refri dir als Reisegerät und zusätzliches Übersichtsgerät dienen, denn in dem Lastenheft des evtl. anstehenden Folgegerätes könnte diese Distziplien annähernd je nach Forderung gestrichen werden. Er hat fast den Charakter wie ein Spektiv. Wäre es also im Schnupperkurs ein 80er Volksapo auf einer AYO? Siehe Bild-so ungefähr sieht das aus.


    Nehmen wir den Dobson, hast du für sehr wenig !!! Geld !!! die beste Leistung. Aber auch das Problem der evtl. später anstehenden Fotoambitionen oder du stellst fest, die Nachführung im hohen Vergrößerungsbereich per Hand ist nervig. So einem Dobbi nachträglich das automatische Hinterherfahren bei zu bringen ist recht kostspielig.
    So ein Gerät sollte man vorher ausprobieren.


    Das Bodenseeing im EG (warme Hauswand vor kälterer Wiese) ist nicht zu unterschätzen!
    Da wäre ein 100er Refri eine Überlegung wert, auf einer HEQ5. (?)


    Doch allen Überlegungen gegenüber steht meine feste Überzeugung, da nun zum 2. mal erfahren, HIER (letzten 3 Seiten-oder gern auch von Anfang an) die Kombo Jo ist m.E. der richtige SOLIDE einstieg.


    Und doch, nimm dir die Zeit zu Sternenguckern in deiner Nähe zu gehen - dort erfahrenes kann dir kein Posting liefern - das wäre Beratung und Forum LIVE.

  • Ein herzliches Hallo an Alle,


    ui, Ihr werft da mit Namen um Euch, da verstehe ich nur Bahnhof.
    Jojo


    Wenn du so wenig von Fernrohren weisst : Unbedingt vor dem Kauf ein Teleskoptreffen besuchen! Jeder rät hier - verssändlicherweise - eher zu dem , was er hat. Es muss nicht sein, das du mit einem so empfohlenen Gerät genausogut zurechtkommts: Zu sperrig, zu kompliziert zu bedienen, zu wenig Öffnung fürs Geld, zu vieloder zu wenig Computernschluss dran ... all das spielt eine Rolle. Erst mal eine Reihe von Fernrohren anachauen und vor allem durchschauen.


    Im August / Spetember ist die Hochzeit der Teleskoptreffen. Du findest bestimmt etwas in deiner Nähe.

  • Hallo lieber Uwe,


    vor lauter hin und her hatten wir alle dieses schlüssige Argument vergessen!
    Natürlich kann man sich auf einem Teleskoptreffen alle möglichen Varianten anschauen - und bei nahezu allen auch mal DURCHSCHAUEN. Das gibt einem dann das Gefühl, was einem persönlich am besten gefällt.


    Jojo: Du kannst ja auch eine Atrappe Deiner Balkonbrüstung mitnehmen und Deine Beobachtungsplattform abstecken.... - Jetz sage ich aber nichts mehr...


    Übrigens Uwe: danke, habe es "drüben" gesehen!

  • räusper hust.......... äh ich darf mal ja.......:)


    Quote

    vor lauter hin und her hatten wir alle dieses schlüssige Argument vergessen!


    ne ne ne neeeeee


    Quote

    Hast du Beobachtungserfahrung mit Sternfreunden gesammelt?
    Schon ein mal das Händling socher Geräte erfahren?

    und

    Quote

    Wenn noch keine Beobachtungerfahrung besteht, wie immer, in deiner Nähe die nächsten Sternfreunde besuchen. deine PLZ - klick

    und Paukenschlag

    Quote

    Und doch, nimm dir die Zeit zu Sternenguckern in deiner Nähe zu gehen - dort erfahrenes kann dir kein Posting liefern - das wäre Beratung und Forum LIVE.


    Ich wasche meine Hände in Unschuld - wie immer :smartass: schon gut schon gut......


    Jojo, nimm diese von uns allen gut gemeinten Ratschläge, mehr kann man da nicht sagen.


    Und informiere dich hinsichtlich der Theorie über die Fernrohrbauarten hier, denn keine Praxis ohne Theorie-ist nun mal so.


    Anfänger wie und was


    Anfänger zum 2.


    oder hier und googeln.

  • Hallo Sterngucker,


    hier findet echt eine angeregte Diskussion statt, die mir eigentlich nicht viel weiter hilft.
    Vielleicht habe ich mich im Starterthread falsch ausgedrückt, was mein Budget anbelangt. Das "Minimum 500 Euro" war in diesem Zusammenhang einfach schlecht gewählt von mir. Eigentlich hätte ich schreiben sollen bis 500 Euro für den Einstieg und wenn es das Equipment erfordert bis max. 1000 Euronen. Ob es mir dann Freude bereitet und ich weitermachen will steht dann in den Sternen bzw. ist doch schlussendlich mein Problem. Falls nicht wird das Zeug halt wieder verkauft, wenn überhaupt. Vielleicht macht es sich auch gut im Wohnzimmer in der Ecke. Aber wie erwähnt einzig und alleine meine Sache!


    Ich bin seit nach 30! Jahren PC-Freak. In meinem kleinen Büro stapelt sich dermaßen die Hardware, dass ich echt nen kleinen Laden aufmachen könnte - a propos, braucht jemand eine GF GTX260??? ;)
    Heut zu Tage hat fast jeder einen Schleppi oder Rechenknecht zuhause stehen und überall wird mit sogenannten Lockvogelangeboten geworben, dass es nur so kracht. Also bekomme ich immer wieder die Frage ob das teil auch was taugt. Z.B. wollte sich der Sohn meines Nachbarn mit seinem Konfirmationsgeld ein Laptop kaufen auf dem er hauptsächlich zocken kann und schwuppdiwupps wurde von Saturn eine Billigkiste für knapp 400 Bugs ersteigert. Ich will es kurz machen: Das Ding kann keine aktuellen Games darstellen und aufrüsten ist auch nicht. Hätten die Beiden auf mich gehört und ein bisschen mehr ausgegeben hätte das Board noch Platz für mehr RAM und einem CPU und Graka - Upgrade wäre nichts im Wege gestanden - Wenn es denn hätte noch sein müssen!


    So könnte ich Euch mit Geschichten über Fehlkäufe bezgl. PC und Fahrräder zutexten bis zum Sankt Nimmerlein, will ich aber nicht. Im Endeffekt wollte ich doch nur ein bisschen Unterstützung, besser gesagt ein kleine Einkaufshilfe, was den für den Einstieg in Frage kommt und was denn ausbaufähig ist. Ich werde das teil auch nicht auf eine Wiese schleppen, sondern nur von meinem Balkon ab und zu nach oben schauen. Der Rest erfolgt, wie auch mit meiner jahrelangen PC und Raderfahrung einfach autodidaktisch und durch experimentieren.


    Jetzt werde ich noch die Links, die Ihr gepostet habt anklicken und danach ist Matratzendienst angesagt. Ich wünsche Euch noch einen wolkenfreien Himmel.


    Gruß
    Jojo


  • Hi Christoph, verstehe ich nicht.


    @ Jojo


    Quote

    hier findet echt eine angeregte Diskussion statt, die mir eigentlich nicht viel weiter hilft.


    Und wenn du dich substanziell mit dem Inhalt der Beiträge auseinandersetzt?
    Wie können wir den deine Erwartungshaltung erfüllen?


    Zielführend ist sind für uns konkretisierte Grundvorraussetzungen, die deinen lassen leider eine Bandbreite von Fernglas bis zur Komplettausstattung zu. Angesichts deines letzten Postings komme ich zum Entschluss des Erstgenannten. Mit einem Feldstecher machst nichts falsch und der nimmt auch kein Platz im WZ weg. Ein paar Parameter mehr müssen es schon sein, das solltest du wissen.

  • Hallo Jojo,


    wir haben versucht, Dir die verschiedenen Möglichkeiten zu offerieren, mit denen man aus Deiner Sicht und Deinem Standort heraus schöne Himmelsbeobachtungen machen kann. Auch wenn das Ziel leider nicht klar abgesteckt war.


    Zwischenzeitlich habe ich leider so das Gefühl, einen beratungsressistenten Einsteiger vor mir zu haben, der nur mal so rumfragt, ohne festes Interesse. Das ist schade für diejenigen, die sich hier reinhängen, um Einsteigernm auf die Sprünge zu helfen.


    etwas verstimmt,

  • Hallo Zusammen,


    zu aller erst möchte ich mich bei Euch Allen für meine blöde und schroffe Art entschuldigen. Ich habe mir gestern Nacht mal die Links von Euch vorgenommen und mich bis heute morgen durch viele Einsteigerseiten durchgelesen und dabei über 100 Seiten ausgedruckt. Nun verstehe ich auch warum von Euch keiner einen direkten Vorschlag im Sinne von kaufe doch dies oder das gemacht hat.


    Da bin ich wohl etwas überstürzt an die ganze Sache herangegangen. Tja, Geduld ist eine Tugend, wovon ich nicht all zu viel bewiesen habe.
    Durch das durchforsten und querlesen diverser Seiten habe ich doch schon eher die Vostellung in welche Richtung es gehen soll. Die von mir angesprochene Astrofotografie lasse ich mal komplett weg. Bis dahin ist es wirklich noch ein weiter Weg und scheint sehr aufwendig zu sein. Auch verstehe ich nun die verschiedenen Aufbauten um einiges mehr. Der Vorschlag mit einem MAK war da echt nicht schlecht. Momentan tendiere ich auch zwischen einem Newton 150/750 und eben einem MAK, nur weis ich noch nicht welches genau. Ich denke mal für das 150/750 reicht ein NEQ3.


    Morgen werde ich die Sternenwarte Stuttgart besuchen und mich mit den Sternenguckern dort unterhalten. Dann sehen wir weiter. Doch Eines weis ich auf jeden Fall: Ich werde dabei bleiben und kontinuierlich damit wachsen.


    Ich hoffe Ihr nehmt meine Entschuldigung an und bedanke mich ganz herzlich bei Euch für Eure bisherige Geduld.


    Viele Grüße
    Joachim

  • Hallo Joachim,


    halb so schlimm, wir werden`s überleben...
    Aber es kommt in letzter Zeit oft vor, das Einsteiger einem ein Loch in den Bauch fragen, man gutmütig antwortet und auf einmal hört man nichts mehr vom Frager. Da wird man auch mal missmutig und ist enttäuscht.


    Liegt aber auch am Markt und an unserer Zeit. Vor 30 Jahren bist du in ein Geschäft gegangen und hast Dir einen 114mm Newton auf eine deutschen kleinen Montierung gekauft. Basta. Was da ggf. nebenan stand, das hat niemanden interessiert, da nicht finanzierbar.


    Ein Wachter 150mm Newton auf der Wachter Montierung (kauft sich in der Art heute ein Anfänger) hat damals um die 6000 Deutschmark gekostet (bei vielleicht 750 DM Gehalt...).
    Da wurden die Augen schon mal feucht.
    Heute steht man vor einem Berg von Teleskopen und es ist verständlich, daß der Einsteiger da nicht mehr durchblicken kann.


    Wir verzeihen Dir! .........

  • Hallo Joachim ,


    du kannst auch eine Anzeige im a.de Forum aufgeben.
    Setze dein max. Limit ein und lasse dir auf "Suche gutes Einsteigerteleskop mit deutscher Montierung" Angebote zusenden. Mal sehen was da kommt. Es muss nicht alles neu sein. Neuwertig reicht auch und ab und an, meine Erfahrung, siehst du den Unterschied zu einem Neugerät nicht, außer im Preis.

  • Aber es kommt in letzter Zeit oft vor, das Einsteiger einem ein Loch in den Bauch fragen, man gutmütig antwortet und auf einmal hört man nichts mehr vom Frager. Da wird man auch mal missmutig und ist enttäuscht.



    Hallo Winfried,


    ich habe mir viele andere Foren angeschaut und bin schließlich zu dem Entschluss gekommen, mich bei Euch anzumelden, da mir das Miteinander hier und die Art wie Neulinge begrüßt werden sehr gefallen hat. Ich wollte nie und nimmer den Eindruck erwecken, einer von denen zu sein, die Du beschrieben hast. Das finde ich einfach nur oberflächlich. Ich ärgere mich auch immer noch über mich, durch meine blöde Schreibe Euch gekränkt zu haben.
    Trotz allem Verdruss versuche ich mich auf den morgendlichen Besuch in der Sternenwarte Stuttgart zu freuen und kann es kaum erwarten Euch meine gesammelten Eindrücke zu vermitteln.


    Viele liebe Grüße
    Joachim

  • Am Montag den 22.8. veranstalten wir eine Himmelsführung
    im Rahmen des Kinderferienprogramms in Backnang.


    Wie bei uns üblich sind etwa 15 Backnanger Sterngucker
    mit Fernrohren von 80 bis 400mm Öffnung
    verschiedenster Bauart und Montierungen dabei.


    Das ist wie ein kleines Teleskoptreffen rund 30km von Schduagrd weg.
    (Die Stuttgart City Starparty fand am 6.August statt.)


    Es wäre eine Gelegenheit Viele der vorher diskutierten Gerätschaften unter dem Sternenhimmel zu erleben.


    Treffpunkt:
    um 20 Uhr vor der Schranke des Waldspielplatzes in Backnang.
    Adresse:
    71522 Backang, am östlichen Ende Häfnersweg/am Waldrand ,
    der Häfnersweg muss aber zur Zeit wegen einer Baustelle umfahren werden.
    Einfach mal bei Googlemaps die Stelle aufsuchen.

  • Hallo,
    na das ist doch spitze.Die Backnanger sind eine tolle Truppe,und die Möglichkeit würde ich mir an deiner Stelle nicht entgehen lassen Jojo.Denn grau ist alle Theorie...zumal die naechsten Fragen wie "welche Okulare...." sicher kommen werden.Und da ist es von großem Vorteil sich selbst schonmal im Vorfeld ein Bild (im Wortsinn) des ganzen gemacht zu haben.
    Also nix wie hin ;)
    Und euch Backnangern wünsche ich klaren Himmel,bei angenehmen Temperaturen :)


    Grüße Rainer

  • Hallo Joachim,


    nix wie hin!
    Eine aufgeschlossenere und nettere Truppe wie die Backnanger um Gerd und Altvadder findest Du ganz selten.
    Denen kannst Du auch ein Ohr abfragen....


    Gerd, viel Erfolg und viele Besucher!
    Wir haben das Ferienprogramm in unseren Ortschaften fast aufgegeben. Gutes Wetter: die Kids sind im Schwimmbad und abends in der Disko. Schlechtes Wetter: keiner kommt. Schade eigentlich, die Ideen der Vereine waren immer gut, nur leider kein Interesse.