Was hab ich da aufgenommen?

  • Hi,


    habe Freitag die Vega (glaub ich zumindest) auf Video aufgenommen, es war der hellste Stern etwa Richtung Westen, etwa halber Zenith, Uhrzeit etwa 1.00 Uhr.
    Was sind das da für 4 Dinger daneben? Optische Spiegelungen, die sich aber beim schwenken und zoomen auch mit bewegen?
    Ständig seh ich so komische Sachen...:blink:


    Vega (70MB)

  • Hallo,


    nein, Jupiter ist dem etwa gegenüber, das hier war im Westen!
    Für die Jupitermonde sind die doch viel zu groß...


    Also vom Video her ist das definitiv der Jupiter mit Gallileis Monden. Benutz mal einen Kompass. Ich hatte früher auch immer gedacht, mein Balkon zeigt nach Süden. Tatsächlich ist es aber Südosten.


    Stellarium:
    astro-foren.de/wcf/index.php?attachment/2403/



    Grüße


    Christoph

  • nach langer Ladezeit hab ich mir das Video ebenfalls angeschaut: Es ist definitiv der Jupiter mit seinen vier großen Monden. Um 01:00 Uhr steht der Jupiter immer noch im
    Süd-Osten, während die Vega in der Leier im Westen ziemlich tief steht, und vor allem lange nicht so hell wie der Jupiter ist. Am Polarstern kann man die Nordrichtung erkennen, ansonsten wäre ein Kompaß nicht verkehrt, oder man schaut, wo die Sonne um 13:00 Uhr (MESZ) steht. Auch da wäre dann Süden. Ich würde mir dann ins BAlkon-Geländer eine Markierung ritzen.


  • So, hab die Nacht nochmal geguckt.
    Und es ist definitiv W, genau WNW, ich hab auch einen Kompass, ich muss das Ding ja schliesslich auch ausrichten.


    Also es ist irgendeine optische Täuschung, evtl. hervorgerufen durch Sterne in der Nähe/Hintergrund von Vega, ein paar konnte ich sogar fotografisch festhalten (siehe Bilder).
    Ich habe auch nochmal ein Video gemacht, da ist das Phänomen aber nur ganz kurzzeitig nochmal aufgetreten (sek 4).
    (die Hochladerei hier funktioniert übrigens nicht)


    vega2


    der Sternhimmel übers Rohr gepeilt


    näher gezoomt


    noch näher gezoomt


    jetzt sieht man die Sterne links in der Nähe


    Gruß
    Harald

  • Hallo,

    mit welchem Gerät sind denn die Aufnahmen/Film überhaupt entstanden?
    (um 01:00 Uhr steht die Vega in der Leier im Westen auf halber Höhe) nur die Begleitsterne, wenn es überhaupt welche sind, sollte man erst einmal auf einer Karte finden wollen.

  • ... der Hinweis zu Stellarium kam ja schon ... wozu dann noch ein Wort hierzu verschwenden?! ... das ein Kompass hier nicht hilft, liegt vielleicht am mangelndem Wissen ihn zu bedienen ...


    Winfried hat Recht ...


    edit: auf dem ersten Foto sind eindeutig die Plejaden zu sehen ... wie kommt Vega dahin?! verdammt ... :)

  • Peter:


    in Gedanken ist alles möglich!
    Man beschäftigt sich hier wohl zu sehr mit einem Troll. Ich kann es nicht verstehen, wenn`s doch so eindeutig ist.


    Man geht auf dumme Fragen ein, die sich als "gemacht" sehr schnell erweisen, Beobachtungsberichte ohne Fotos interessieren schon gar keinen mehr. Ist denn Astronomie nur noch Technik oder setzten die Leute ihre Teleskope außer am künstlichen Stern auch mal in der Nacht ein?


    Wir können uns hier zumindest über das passende Wetter nicht beklagen. Drei Nächte durchgehend bis 3 Uhr morgens. - Ja DANN stand Wega ganz im Westen!

  • Hallo Winfried,

    Quote

    Wir können uns hier zumindest über das passende Wetter nicht beklagen. Drei Nächte durchgehend bis 3 Uhr morgens. - Ja DANN stand Wega ganz im Westen! <!-- / message --><!-- sig -->



    Anscheinend bin ich nicht der Einzige, der nachts um 02:00 Uhr aufsteht, um den Jupiter mit einem Baader Großraum-Bino bei ca. 200-facher Vergrößerung zu betrachten. Jedenfalls gegen 03:00 kann man im Osten bereits das Orion-Trapez als Fernrohr-Qualitäts-Prüfer benutzen. 5. und 6.Stern muß man sehen können. Bei einem guten Newton kein Problem, bei einem C11 merkt man das Streulicht.

  • Hallo ...


    ... es sagen Dir etliche Leute, das das was Du gesehen hast Jupiter ist. Du beharrst auf die Vega ... wer spinnt denn nun hier?! Du kannst es in Stellarium selbst nachvollziehen ... Beobachtungsort, Datum und Uhrzeit einstellen und Du wirst es mit eigenen Augen sehen ... der Jupiter :ninja:


    Nix für ungut, aber Du postest im Einsteigerforum und bist sehr "Beratungsresistent". Das kann nicht gut gehen ...

  • Hallo Wolfgang,


    ist zwar "o.T.", aber wenn man hier Beobachtungsberichte einstellt, dann bekommt man nie eine Antwort, nur anonyme Mitleser.
    Bei dummen Fragen wie dieser hier bekommt man sie massenhaft!


    Frage (provokativ): muß man dumm sein, um hier mitzumachen?


    Seit einiger Zeit habe ich schon keine Lust mehr auf die Foren. Eben aus diesem Grund, weil man sich nicht mehr austauschen kann. Strehlwert und dumme Fragen - das wesentliche aus der Hobby (!)-Astronomie bleibt auf der Strecke. Daher schreibe ich auch nicht mehr (oder kaum noch) im Astrotreff, dort geht es auch nur noch um Fotografie und Technik und manchmal um Streit. So wie zwischenzeitlich hier auch.


    Ich bin etwas frustriert, man merkt es wohl.
    Schreiben tue ich eigentlich nur noch in unserem Frankenforum. Und dort trifft man sich auch untereinander, zumindest im engeren Kreis.


    Wenn ihr eure Beobachtungen und deren Ergebnisse oder Tips verheimlichen wollt oder sie für euch behalten wollt, - in Ordnung. Ist dann nichts mehr für mich.

  • . . . in der Sache hilft nur eine Portion Selbstzweifel oder Selbstkritik.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Leier_(Sternbild))
    Wenn es Vega wäre/ist, dann gehört in jedem Fall das Sternbild Lyrae bzw. Leier dazu. Das ist so typisch, daß man es eigentlich nicht verwechseln kann. Jupiter hingegen steht derzeit im Sternbild Widder, zu sehen noch vor den Pleijaden. Dec + 13° 36', RA 02h 32min. Magnitude - 2.62. Da käme vorher noch Pegasus, und das Dreieck, unter dem Jupiter gerade zu finden ist.

    http://www.planetarium-hamburg.de/sterne/monat/

    Quote


    Über dem Osthorizont steigt um 22 Uhr ein Lichtpunkt herauf, der heller als alle Sterne leuchtet und sich durch sein ruhiges Licht von den Sternen abhebt. Es ist der Planet Jupiter, der sich in den kommenden Wochen zum „Superstar“ des Herbstes entwickeln wird. Seinen großen Auftritt wird er zwar erst im Oktober haben wenn er die Oppositionsstellung zur Sonne erreicht, aber schon jetzt ist er am späten Abend kaum zu übersehen. Um 4 Uhr morgens steht Jupiter hoch über der Südrichtung. Der Riesenplanet zieht vor dem Sternenhintergrund des Widders seine Bahn um die Sonne. Vom 15. bis 17.September wandert der abnehmende Mond bei seinem monatlichen Lauf durch den Tierkreis an Jupiter vorbei.



    Astronomen müssen es sehr genau und exakt nehmen, das wäre ein Merkmal dieses Fachbereiches.

  • Lieber Winfried,

    Du beschreibst eigentlich meine Situation: Ein ernstes Interesse für die Astro-Optik haben die wenigsten. Müssen sie genaugenommen auch gar nicht habe. Diejenigen, die ein wirkliches Interesse haben, kenne ich eigentlich und habe Kontakt mit Ihnen.

    Nun sind aber meine astro-optischen Berichte durchaus eine Informations-Quelle, und deswegen stelle ich meine Berichte hier ins Forum. Sie werden nämlich immer wieder nachgefragt speziell über private Emails.

    Das Interessens-Spektrum hinsichtlich Breite und Tiefe in unserem Hobby ist enorm.
    Es sind unbestritten auch seltsame Facetten dabei, wo gibt es die nicht. Foren-User sind nämlich nicht handverlesen, und den feinen Unterschied zwischen Sach-Information und brutaler Meinungsäußerung kennen auch nicht alle.

    . . . und durch dieses Gestrüpp bahne ich mir halt meinen Weg, ohne großen Verdruß, der zuallererst mir selbst schaden würde.

    Holdrioooooooo

    Übrigens, die Schön-Wetter-Periode scheint vorbei zu sein. Die ersten Wolken ziehen auf.

  • Schön,


    daß ich gewartet habe und nicht gleich die Antwort schrieb!
    Dein zweites Posting war schon etwas genauer.
    Ich habe nichts, absolut garnichts gegen die Astrotechnik. Nur kommt mir die visuelle Beobachtung, Berichte darüber und Diskussionen als zu wenig vertreten vor. Es geht immer nur um neue Okulare/Dobsons/Spiegel und Linsen.
    Selten aber über das, was man damit eigentlich macht!


    Im Forum Stallarum diskutieren wir darüber, geben uns gegenseitlich Tips, was man wo und wann am besten beobachten kann, was sich lohnt und was sich nur für den lohnt, der sein Auge in ein Mini-Ortho-Okular bereit ist zu zwängen (bin ich nicht gerade..).


    Aber dadurch kann auch ich noch etwas lernen, man kennt ja nicht jedes Objekt am Himmel. So z.B. die gestern beobachteten Dunkelwolken - war mal was neues für mich. Lange gekannt, aber nie beobachtet.


    DAS macht dem "Genußspechtler" Spaß. Und den hatten wir gester respective heute früh. Und der Austausch dieser Diskussionen darüber, der fehlt mir in fast allen Foren.


    Vielleicht helfe ich damit dem einen oder anderen auf die Sprünge, denn auch ich habe von der Erfahrung anderer nur provitiert.