Pentax SMC XW 7mm

  • Hallo,


    o.a. Okular wäre das letzte für meine Palette, zu dem ich ein paar Erfahrungsberichte suche.
    Verwendung am Refri 103/795mm. Ansich verwende ich das 7er Baader, jedoch fehlt für andere Objekte oft das größere GF.


    Für einige Hinweise/Einschätzungen wäre ich angesichts des Anschaffungspreises dankbar, da ich einen Fehlkauf ausschließen möchte.

  • Hallo Dominique,
    ich habe das XW7 an einem 10" f/5 Dobson verwendet und es war dabei mein Lieblingsokular für hoch zu vergrößernde Deep Sky Objekte. Optische Fehler, Randunschärfen etc. sind mir dabei nicht aufgefallen (wie z.B. beim XW20).
    Zzt verwende ich ein 7mm Nagler Typ 5, das kommt allerdings im Einblickverhalten nicht annähernd an das komfortable Pentax heran.

  • Hallo zusammen,


    habs, darf es aber erst nach Weihnachten nutzen. :) Der Test in dem Link klingt ja beeindruckend:


    Quote

    die Auflösungsgrenze war nur gegeben durch die Fähigkeit des Auges, ca. 1 Bogenminute im scheinbaren Bildfeld aufzulösen


    mals sehen.


    Grüße


    Christoph

  • Hallo zusammen,


    vorab, besten Dank für die Infos. Bei diesen € Kursen ist das schon wichtig.
    @Christoph, ich dachte, du hast das 7er bereits. Dann war es wohl das 3,5er ?


    Habe heute das 2,8er TAK getestet, ich werde mal ein paar Sätze zu diesem doch recht selten eingesetzten Okular schreiben.


    Erst zu Weihnachten?, böööses Christkind :)


    Aber auf das hoffe ich ja auch, also schööön lieb bleiben, was aber schwer fällt :excl:

  • Hallo Dominique,

    das XW7 verwende ich seit ca. 2 Jahren. Es ist aus meiner Sicht über jeden Zweifel erhaben. Der Einblick ist schlicht genial - das ist für mich wichtiger als ein paar Grad mehr Gesichtsfeld.

    Einziger kleiner "Nachteil" neben dem hohen Preis ist, dass es Okulare gibt, die etwas handlicher sind. Ein 7mm Nagler zum Beispiel ist deutlich kleiner. Das ist vielleicht für Bino-Benutzer wichtig.

    CS

    notoxp

  • Hi Dominique,


    drück Dir die Daumen, dass das Wetter passt! Gestern Abeend habe ich wieder mal aufgebaut und Vollmond/Jupiter bestaunt und photonentechnisch verewigt. Das XW10 wartet allerdings immer noch auf seinen ersten Einsatz, da sollte das Seeing auch entsprechend würdig sein.


    Da auf der Ostseite meines Beobachtungsstandortes kein Balkon liegt, habe ich aus dem geöffneten Fenster gespechtelt. Unter mir muss jemand ein Fenster auf Kippe gestellt haben, was haben der Mond und der Jupiter für ein Eiertanz hingelegt...


    Viel Spass mit der Neuen :happy:
    Jo

    Meade 8" ACF
    GSO Newton 150/900
    William Megrez 72 f/6 Doublet APO mit 2" DDG Linear Auszug
    VIXEN VMC 110L
    Skywatcher Refraktor 80/400 FH


    Bino: 2xHR3 2xTSSWM6 2xTSSWM15 2xTSED25 mit Baader Maxbright Bino


    1,25" Okulare: Pentax XW5 XW10 XW20
    2,00" Okulare: Meade QX25mm Baader Hyp31mm Hyp36mm WAE50 Erfle


    Montierung HEQ5 GoTo

  • ....... also entweder das Okular hat einen Fehler oder es traut sich niemand auch ein Pentax in die Kritik zu nehmen.


    Anders kann ich mir nicht die soeben festgestellten [nicht unerheblichen] Reflexe am Jupiter erklären. ???


    Auf der Achse einwandfrei, sobald ein wenig abseits davon beobachtet wird oder das Auge diese verlässt, sind die Reflexe schwer zu kontrollieren und m.E. sehr störend.
    Rolle ich das Auge, wandert der/die Reflex(e) immer genau auf der gegenüberliegenden Kreisbahn mit. Ein Zeichen dafür, dass sich das Abbild von Auge auf die Augenlinse spiegelt?
    Mit mehr Abstand von der Augenmuschel verschwinden diese fast vollkommen, aber zu Lasten des GF. Die Rückstrahlung vom Auge-Spiegelung-scheint an Intensität zu verlieren (?)


    Der Kontrast ist hervorragend, ebenso sie Transmission. Das Jupiterbild ist farbneutral, keine Einfärbung. Randunschärfe ist fast nicht feststellbar, jedoch bei ca. 10% des GF ein Farbeintrag ins gelb visavis blau. Ansich vernachlässigbar. Der Mondschatten auf Jupiter hebte sich sehr kontrastreich als pechschwarzer definierter Punkt von der Scheibe ab. Der Austritt des Mondes aus der Planetenscheibe sehr scharf abgegrenzt. Ein Traum von Okular, doch wie lassen sich diese unschönen tanzenden Lichtpunkte/Strahlen erklären?
    Hm,.........nachdenklicher Kurzbericht mit

  • Hallo Domi,


    ich würde Jupiter mal mit einem ND 06 oder ND 09 Filter abdämpfen, ohne Filter ist er bei etwa 1 AP viel zu hell, es kann sein, das die Reflexe daher kommen. Ich muß selbst bei meinem kleinen 80 er mit einem ND 06 Filter beobachten um ohne Überstrahlung Details zu sehen, wird bei Deinem 103 er genauso sein, einfach mal ausprobieren!


    Gruß Uwe

  • Hallo Domi,


    ich würde Jupiter mal mit einem ND 06 oder ND 09 Filter abdämpfen, ohne Filter ist er bei etwa 1 AP viel zu hell, es kann sein, das die Reflexe daher kommen. Ich muß selbst bei meinem kleinen 80 er mit einem ND 06 Filter beobachten um ohne Überstrahlung Details zu sehen, wird bei Deinem 103 er genauso sein, einfach mal ausprobieren!


    Gruß Uwe


    UWE?, der UWE? :)


    ich habe schon gedacht, hier kann mir keiner helfen.
    Der Händler schlug das Selbe (groß oder klein geschrieben?) vor. Irgendwie kann ich das nicht so recht glauben, denn, warum ist das beim 10er nicht so auffällig?
    Ich werde es nochmals vergleichen-wenn das Sinn macht.

  • Anders kann ich mir nicht die soeben festgestellten [nicht unerheblichen] Reflexe am Jupiter erklären. ???


    Auf der Achse einwandfrei, sobald ein wenig abseits davon beobachtet wird oder das Auge diese verlässt, sind die Reflexe schwer zu kontrollieren und m.E. sehr störend.
    Rolle ich das Auge, wandert der/die Reflex(e) immer genau auf der gegenüberliegenden Kreisbahn mit. Ein Zeichen dafür, dass sich das Abbild von Auge auf die Augenlinse spiegelt?


    Hallo Dominique,


    habe zwar kein 7er XW, dafür aber ein 7er XL.
    So wie Du die Reflexe beschreibst, sind sie mir bei der Beobachtung des Jupiter mit dem 80er Refraktor nicht aufgefallen.
    Augenreflexe kann man ja mal testen. Vielleicht mal ein Tuch über den Kopf beim beobachten. So kann von außen nichts die Reflexe erzeugen.



    Gruß,
    Volker