Takahashi FCT-100/640

  • Dominique,


    "M.E. ein tolles Okular."


    (Die Rede war vom Pentax XO-5.) => Ja, dieser Ansicht bin ich auch!
    Hätte ich einen f/8 Apo, so wie Du, so wäre dies vermutlich mein Haupt-Jupiterokular. Bei f/6.4 ist dies halt eben das 4mm-Tak Hi-Ortho, welches dank integrierter Barlowlinse absolut keinen Augenkontakt erfordert und zudem optisch m.E. dem Pentax-XO-5 sehr nahe kommt.


    Beat

  • Hallo Beat,


    naja, von einem APO kann man m.E. nicht beim Vixen reden, dennoch bin ich im befindlichen ED Stadium z.Zt. zu frieden. Ich hatte mal den TAK FC100N 1:10,.......... nicht mehr drüber nachdenken, über die Sünde des Abverkaufs. Es soll ja in 2-3 Jahren wieder in APO alla TAK oder TMB 120/130 werden, mal sehen.


    Ja, dass XO 5mm, habe mich irgendwie in dieses Okular verknallt, auch bei mir ist es meist das Okular am Jupiter, wobei ich auch gern bei gutem Seeing das HI-LE TAK 3,6 nehme.


    Dank für die interessanten Beiträge.

  • Hallo Beat,
    ich schreib mal hier weiter, vielleicht kannst Du mir etwas zu geeigneten Okularen sagen.
    Ich hatte schon die Baader Genuine, die sehr gut waren. Leider haben die den TOA/Mew nicht getroffen, das war vor der Zeit.
    Zur Zeit habe ich die Nagler T6 Serie, die ich auch recht scharf abbilden. Neugierig geworden, habe ich mir jetzt mal ein Takahashi LE Okular zum Vergleich bestellt.
    Muss ich jetzt die Nagler wieder abstossen? 82° brauch ich eh nicht und wenn die LE besser abschneiden...ich geh eventuell davon aus.


    Zum Vergleich habe ich dann ein 13mm Nagler T6, ein LE 12,5mm und ein Genuine 12,5mm. Auch hier wird es wieder spannend...

  • Hallo Stefan,


    Ganz allgemein pflichte ich Dir persönlich bei, indem die in kalkulierten Marketingschritten sich sukzessive ad absurdum führende Ultra-Super-Duper-Wunderweitwinkligkeit neuster Okulare mir eher ein müdes Lächeln als Freudenschreie entlockt. Meine Lieblings-Weitwinkel-Okular am f/6.4-Apo sind zwar tatsächlich das Gen.I-Nagler-9 und das Gen.IV-Nagler-12, weil sie den DeepSky-Hintergrund unter Beibehaltung eines gewissen Gesichtsfeldes kontraststeigernd abdunkeln - aber noch mehr Weitwinkel brauche ich definitiv nicht. Ethos, Delos und Konsorten interessieren mich also nicht, denn ich möchte nicht eines Tages mit irreversibel ausgekugelten Augen von einer Beobachtungs-Session zurückkehren :wacko:.


    Für allgemeine Beobachtungen finde ich die 54 Grad der LEs ausreichend, und zwar gerade bei den Mewlons. Und an Planeten sind mir Transmission und Streulichtarmut ohnehin wichtiger, da reichen schon 40 Grad (für das Mewlon also etwa ein 10 - 12,5mm Plössl oder LE - ich selber habe für meinen 180er ein 11mm).

    Da die Mewlons mit f/11.5 - f/12 keine hohen Anforderungen an die Okularoptik stellen, würde ich mich ausser auf oben Erwähntes vor allem darauf konzentrieren, wieviel Koma am Rand des diesbezüglich etwas eingeschränkten Blickfeldes ich ganz persönlich noch ertrage. Für mich sind dies etwa 0.7 Grad - weiter draussen prägt sich die Koma rasch aus.
    Für Deep Sky würde ich daher entweder ein Pan-24mm oder ein EL-30mm empfehlen, und wenn es denn ein Nagler sein müsste, dann das 20er... (Ich selber benutze das 22er-Pan.)


    Was die Abbildungsqualität betrifft, sind die Gen.-VI Nagler wohl kaum zu überbieten. Einzig Bildkontrast und Streulichtanteil dürften in Okularen mit weniger als 7 Linsen (die LE sollen deren 5 haben) besser sein. Auf Deinen bevorstehenden Okularvergleich bin auch ich gespannt. (Ich tippe auf das LE-12.5...)


    Beat

  • Hallo Beat,


    "...Ganz allgemein pflichte ich Dir persönlich bei..."
    aber bitte mit einer Aussage zum reinen Verwendungszweck! Natürlich brauche ich am Planeten und mit einem motorisch-parallaktisch nachgeführten Gerät keine 100 Grad Okulare. Anders sieht das aber aus, wenn ich mit einem großen Dobson Planeten beobachte (was ich ab und an mache). Hier möchte ich meine Ethos-Serie nicht mehr missen. Sie verhindern das dauernde Nachschubsen und ermöglichen mir dadurch eine recht ruhige Beobachtung. - Einfach am Rande einstellen und den Planeten durchlaufen lassen.


    Auch o.H. und KH. sind mit hoher vergrößerung und einem gewissen Maß an Feld außen herum ein genußvoller Anblick.


    Somit habe ich eben zwei Okularsätze, einmal die Ethos-Serie mit dem 31mm Nagler am Anfang (das 21mm Ethos brauche ich nicht) und dann eine zweite Serie speziell für das Bino am Refraktor, die aber noch in der Anfangsphase steckt. Derzeit sind es nur 2x32mm Plössels, die ich noch hatte, 2x 13mm Hyperions, die ich für diesen Einsatz als gut empfinde und die noch kommenden 10mm Hyperions. Alle setze ich mit einem 2,6x Glaswegkorrektor ein, mit dem 1,7x komme ich leider nur geradeäugig in den Fokus.

  • Hallo Winfried,


    Ich war da auf Stefans Mewlon eingegangen.
    Wenn wir aber von einem Dobson sprechen, gebe ich Dir natürlich recht. Da käme für mich auch nichts anderes in Frage als Nagler, Ethos und Konsorten - ganz klar!


    Beat

  • Hallo Beat,


    o.k, wir haben uns verstanden.
    Und ich dachte, mit den Ethos hätte ich nun endlich Ruhe. - Pustekuchen.
    Man darf halt nie durch ein Bino bei Bekannten schauen. Nun geht das ganze von vorne los. Aber aus den oben genannten Gründen will ich mir den Satz nicht nochmal anschaffen, da kommen je 2 Hyperions billiger als eines der in Frage kommenden Ethos`. Und die könnten ja wohl ausreichen.
    Nun warte ich nur noch, bis unser guter Ralf (Mündlein) mal Zeit hat, meine WAM einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen, die etwas veraltete Ansteuerung hat eine kalte Lötstelle (und ich 2 linke Hände für so etwas). Es wird wohl die FS-II werden, dann bin ich wieder auf dem neuesten Stand. Derzeit steht die Monti im Keller und in der Warte werkelt solange die HEQ-6pro. - Schaut lustig aus, so eine Monti auf der 250kg Stahlsäule....

  • Auch hier in Japan trifft man keine FCT's gebraucht an.
    Ich glaube aber einen im Starbase shop (gehört Tak) gesehen zu haben, scheint aber unverkäuflich zu sein.
    Falls es Dich mal nach Tokyo verschlägt kannst Du ma mal zu feilschen versuchen. ;)


    Hier der Link zum Shop... leider alles in Nihongo:
    http://www.mmjp.or.jp/takahashi-sb/


    In Australien stand 2012 wohl mal kurz einer zum Verkauf, der hat es sich wohl wieder anderst überlegt.... ;)
    http://www.iceinspace.com.au/f…ve/index.php/t-91710.html


    LG
    Chris

  • Hallo Chris,
    Ich hoffe, Du geniesst Deinen Aufenthalt in Japan.


    Was die FCTs betrifft, so denke ich, dass wer heute einen hat, und er ist gut zentriert, so dass er die volle Leistung zeigt, so gibt er ihn nicht mehr her.
    Es gibt sie also schon, da draussen, diese Geräte, aber sie werden nicht mehr feilgeboten.
    Wer einen hat, will ihn demnach behalten, denn Besseres ist nicht in Sicht, weil (bei 97-98 % gemessenem Polystrehl - sorry, Wolfgang:whistling) wohl auch kaum mehr möglich...
    Was mich betrifft, so gäbe ich meinen jedenfalls nicht einmal zum Neupreis (= 2mal FC100) her...


    Weiterhin alles Gute im Land der aufgehenden Sonne wünscht


    Beat (alias auf CN ebenfalls Chris)

  • CCN :


    Übrigens gab es 2006 folgende Meldung über ein mögliches Comeback des FCT125 auf der UncensoredTakGroup:


    >--- In UncensoredTakGroup@yahoogroups.com, ztrmann@... wrote:
    > >
    > > Takahashi has agreed to manufacture the FCT125 again if we will
    > > commit to 30 units. I'm inclined to do it but would be interested in
    > > how much REAL interest there is. The scope would be made with
    > > retractable dew shield and have a focal length of f/5.62 (703mm). It
    > > will be offered with 2.7" and 4" focusers. Price is to be determined
    > > but I'm sure it will be more than the AP 130 f/6. You can respond
    > > privately ztrmann@... or publicly. Your choice.
    > > Thank you
    > > Herb {TakahashiAmerica, TNR}


    => Frage eines Lesers:


    >Herb, would this be a fluorite scope or ED?
    >
    >Ed T


    => Antwort von Herb:


    >THAT scope would have been a fluorite
    >It isn't going to happen now
    >Herb York


    Wie man sieht, besteht also die Möglichkeit, dass Takahashi, wenn (bald?) einmal am Ende ihrer marketingstrategischen Aufrüstung angelangt, nach ihrem kürzlich bereits erfolgten Zurückgreifen auf die FC-Reihe (siehe neue FC-76) auch noch zurückkommen könnte auf die FCT-Reihe, welche sie momentan ja bloss noch für Refraktoren von 200 - 300 mm Öffnung anbieten.
    Die oben zitierte Meinungsanfrage verleitet also zur Spekulation, dass die FCT-Reihe (welche ihrer Zeit dann sozusagen weit voraus gewesen sein würde) dereinst tatsächlich erneut in Produktion gehen könnte...


    Beat

  • Hi Beat


    das Design ja, die Fertigungsqualität leider nein.
    Ich hatte schon mal einen FCT 125...sehr Glatt, aber leider eine heftig abgesunkene Kante. Bei meinem FCT 150 war erst der dritte in Ordnung. Von allen FCT die ich gesehen habe, waren nur 10 % gut , 90% würden nach heutigen Masstäben durch Wolfgang Rohr mit der Empfehlung bitte Reklamieren zurück gehen.
    Die chance einen guten FCT in die Finger zu bekommen ist ungleich geringer als die Chance einen FCT mit heftigen optischen Problemen zu bekommen, so bedauerlich dies auch ist.
    Ich spreche hier von FCT 76 bis FCT 150, darauf beruht sich meine 20 jährige Erfahrung

  • Hallo miteinander,


    ich kann mir ehrlich gesagt keine Wiederauflage der FCT-Reihe im Bereich 100 - 150 mm vorstellen, da hier Tak mit dem TSA/TOA sehr gut aufgestellt ist. Anders liegt es beim neuen FC-76. Takahashi hatte seit der Einstellung des FS-78 (2005?) keinen Dreizöller mehr im Programm. Diese Lücke hat man jetzt mit dem neuen FC-76 clever geschlossen, mit neuem Partnerglas zur wieder innen liegenden Calciumfluorid-Linse.


    Gruß Ralf

  • Markus,


    Wie Du weisst, hat man mir im Elsass auch zuerst einen solchen anzudrehen versucht und beim zweiten Mal einen mit einem groben Kratzer auf der Frontlinse. Erst der dritte war dann jener, in dessen Besitz zu sein ich mich seither glücklich schätze.
    Die beiden Geräte, deren PS-Messung auf dem astrotreff vorgestellt worden sind, haben aber (abgesehen von - anschliessend korrigiertem - Achskoma beim einen) extrem gut abgeschnitten.


    Auf uncensoredTakGroup und anderswo finden sich zudem Kommentare wie folgende:


    - "If they want less than $4000 and it is in mint condition you are taking zero risk IMHO...
    The FCT100 Tak {sie haben einen für sich behalten} is not one we have ever considered selling." {Herb York, Takahashi America}


    - "Two weeks ago I received a used FCT100 back from TNR where it got a clean/collimate... Here's a list of 4"-apos I've owned: TV102, NP101, AP Traveler, TMB100/800, Vixen 102FL,,
    Tak FS102. I think my search for the perfect 4" apo is over."


    - "The FCT-100 (triplet fluorite) is remarked to be the absolute finest 4-inch refractor ever built. It is also the rarest. According to many sources, only 20 or less were made available to the
    world! (I hear only 2 reside in the U.S.) The "new" price was $5,500. However, due to their insane rarity, they have appreciated to phenominal levels...and continue to do so." (Todd Gross)


    Den meinigen habe ich während der nunmehr 20 Jahre, da ich ihn benutze, noch nie nachkollimieren müssen. Auch ist das Objektiv von Anfang an stets ohne Veränderung perfekt zentriert gewesen. Allerdings wohnt das Gerät auch in einer soliden Holzkiste, die ich durch einen Schreiner nach Mass dafür habe anfertigen lassen. Anfangs zeigte sein Sterntest noch eine Spur CA, bis ich merkte, dass diese allein auf die Glaswegverlängerung durch das Zenitprisma zurückzuführen war. Seit ich einen Baader Maxbright benutze, produziert er die perfektesten Sterntestbilder die ich je gesehen habe. Auch die Polierglätte ist übrigens extrem gut.


    Nebenbei: Damit Du eine statistisch relevante Prozentangabe darüber machen könntest, wie oft das Design gut verwirklicht ist, müsstest Du erstens nicht ein blosses halbes Dutzend, sondern einige hundert am Himmel oder interferometrisch getestet haben und im übrigen auch nicht gerade Händler eines potentiellen Konkurrenzproduktes sein :wacko:


    Beat

  • Hi Beat


    eine statistische Aussage kann ich für mich sehr wohl machen. Bei einem der weltbesten ? und teuersten Apo Hersteller...kann es natürlich auch mal zu einem Problem kommen, aber doch nicht so, das nur jedes 3. oder 4. das man in die Finger bekommt in ordnung ist, oder ?


    Auf die Aussagen anderer gebe ich nichts, weil ich aus den Händern solch anderer mit genau solchen Sprüchen, FCT's in die Finger bekam die solch heftige Zonen hatten das im Zentrum ein schwarzes Loch wie durch eine Fangspiegelabschattung vorhanden war, das ein krasser Randabfall vorhanden war... etc.


    Also ein guter FCT ist ein toller Apo, aber aus meiner Erfahrung ist es fast wie ein 6er im Lotto einen guten FCT zu finden...meine persönliche Erfahrung.

  • Hallo miteinander,


    ich kann mir ehrlich gesagt keine Wiederauflage der FCT-Reihe im Bereich 100 - 150 mm vorstellen, da hier Tak mit dem TSA/TOA sehr gut aufgestellt ist. Anders liegt es beim neuen FC-76. Takahashi hatte seit der Einstellung des FS-78 (2005?) keinen Dreizöller mehr im Programm. Diese Lücke hat man jetzt mit dem neuen FC-76 clever geschlossen, mit neuem Partnerglas zur wieder innen liegenden Calciumfluorid-Linse.


    Gruß Ralf


    Hallo Ralf,


    Womit du natürlich recht hast. Bei dem heutigen Angebot würde meine Wahl jedenfalls auch ganz genau auf einen TSA (102 oder 120 - je nach Zustand meines Rückens) fallen.
    Aber auch mit einem gebrauchten FCT könnte (!) man kaum fehlgehen, falls so einer überhaupt noch in den Gebrauchthandel käme - und falls man sich mit dem Sterntest gut auskennt. => Mein FCT hat jedenfalls weder Zonen, abfallende Kanten, Rauhigkeit der Oberfläche noch Asti... :happy:)


    Ein Gebrauchtgerät über 1'000 Euro im voraus zu bezahlen, würde ich heute auch niemandem mehr raten - und ganz besonders nicht bei jedem Händler.


    @ Markus: Da du keinen deiner grottenschlechten FCTs mehr dein eigen nennst, hast du sie also alle (wie du sagst, zum Teil mehrmals) weiterverkauft, oder? Nähme mich wunder, was für Verkaufsargumente du deinen Kunden dabei so vorgeflötet hast...?
    Und wo diese Kunden wohl sind? Wie kannst du dir (offenbar!) so sicher sein, dass keiner hier mitliest???:mad2:
    Können die etwa alle nur Englisch? Na, dann wäre ja alles o.k. - kein einziger mehr hier in Europa... Weg mit dem Sondermüll!:laugh:


    Beat

  • Hallo zusammen


    @Beat
    Danke, werde noch bis Mai hier in Tokio arbeiten. Es wird wohl noch den einen oder anderen Besuch im Teleskopshop geben. ;)
    Wir sehen uns sicher mal wieder bei einem Teleskoptreffen in der Schweiz, ich hoffe mal wieder einen Blick durch deinen FCT werfen zu können.
    Mit der momentanen Yen Abschwächung wir der Kauf eines TSA-120 immer attraktiver.... mal schauen, meine Freundin ist von der Aussicht auf ein weiteres Teleskop nicht so begeistert :D


    Ansonsten bin ich eigentlich überrascht, dass es bei den FCT's so viele Gurken gegeben haben soll.
    Meine Erfahrungen seit 1997 haben bei den meisten Tak's gute Sterntests zu Tage gefördert.
    Ich denke, dass die Verarbeitungsqualität bei den meisten Herstellern durch neue Maschinen ständig verbessert wurde.
    Einen neuen Tak würde ich ohne vorbehalte kaufen ohne Angst eine Gurke zu erwischen. :)


    LG
    Chris


  • Hallo Chris,


    Was den TSA-120 betrifft, so ist dieser genau DERJENIGE Apo, der bei mir noch Neidgefühle hervorrufen kann: Genau DEN würde ich nehmen, wenn ich nicht schon meinen FCT hätte und/oder mein Rücken noch ganz i.O. wäre! Da letzteres leider nicht mehr so recht der Fall ist, würde ich wohl, falls mir der FCT mal auf den Boden fiele, als Ersatz eher sofort einen 102er-TSA kaufen! Solange sowas jedoch nicht passiert, habe ich keinen Grund für einen Neukauf!


    Deine Freundin kannst Du doch beruhigen, indem Du ihr in Aussicht stellst, der TSA-120 wäre dann Dein letzter Refraktor. Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist m.E. nicht klein...


    @ Gurken: Warum so viele unter den FCTs?? => Das nehme ich doch überhaupt nicht ernst. Bei meinen 2 von 3 war nicht Takahashi, sondern der Händler aus dem Elsass schuld.
    Und was den andern Händler betrifft, der sich hier zu Wort gemeldet hat, so ist dieser bekannt dafür, immer wieder Konkurrenzprodukte mit irgendwelchen Behauptungen schlechtzureden. Vor 20 Jahren hatte er noch die deutsche Takahashi-Vertretung, und was hat er da auf eine Anzeige von Zeiss mit dem Titel "Über uns ist nur noch der Himmel!" geantwortet? Seine Konter-Anzeige lautete: "Takahashi IST im Himmel!" Und dies exakt zu jener Zeit, als alle FCTs noch neu erhältlich waren! Inzwischen hat sich doch vor allem eins geändert, nämlich, dass er heute nicht mehr Tak-Händler ist - und prompt behauptet er nun einfach just das Gegenteil... Sowas ist m.E. nicht seriös.


    Beste Grüsse nach Tokyo: Beat

  • Hallo Beat


    du kannst mich ruhig beim Namen nennen.
    Die Anzeige lief damals insbesondere für die Fc und FS Modelle und diese 2 Linser sind spitze.
    Die gebrauchten FCT kamen aus USA und gingen auch wieder nach USA zurück, und ja es gibt viele Apo Freaks die fehler nicht deuten können und auch übersehen.


    Sei froh wenn du solch einen Guten FCT besitzt, meine Erfahrung mit den FCT ist nunmals eher negativ und das hat nichts damit zu tun was ich kaufe oder Verkaufe.


    Warum sollte ich ein Produkt schlechtmachen das es schon seit sehr sehr vielen Jahren nicht mehr zuKaufen gibt ? Bringt mir keinerlei Vorteil.


    Also glaub meine Erfahrung oder lass es, aber rede anderen nicht ein, das was ich vorgefunden habe nicht sein kann, denn du hast keinen davon gesehen und kannst somit NICHT mitreden .


    danke
    Markus

  • Markus,


    Dann scheinst du aber der einzige zu sein, der ("mit")reden kann, denn ausser dir hat ja auf diesem Kontinent offensichtlich niemand diese Schrott-FCTs gesehen, ansonsten er sich hier bitte melden soll!


    Und dann: Die armen Amis!!!... Bist du denn in den USA ein weniger seriöser Händler als hier in Europa - oder etwa gleich seriös? :-)


    So wie du schreibst, sind deine FCTs Occasionsware aus den USA gewesen. Hast du denn überhaupt schon mal ein Neugerät direkt bei Tak (mit Garantie) gekauft?
    Oder ist das etwa nur Grauware gewesen?
    Meine sind jedenfalls problemlos zwei Mal ausgetauscht worden, bis ich ein gutes hatte. Oder hast du damals einfach noch nicht viel Ahnung gehabt?


    Und gibt es denn für dich als Händler nicht auch so etwas wie eine moralische technische Prüfpflicht beim Aufkauf von Gebraucht-Geräten, damit du allfälligen Schund nachher nicht an (falls naiv vertrauende, dann aber bedauernswerte!) Kunden verkaufen musst?


    Beat