Teleskop kauf

  • Dominique

    Frage auch gleich nach einer Verlängerungshülse für den OAZ, oft kommt man nicht mit allen Okis in den Fokus.


    Danke für den Tipp Dominique, nach dem ich darüber etwas gelesen habe, macht es eigentlich sinn so etwas gleich mit zu bestellen.
    Allerding wurde mir davon dann abgeraten (ich hätte eine 1,25" Verlängerungshülse vorgeschlagen gehabt). Habe ich da etwas falsch verstanden gehabt?


    lG Astra
    PS: wahrscheinlich wird es jetzt ein Galaxy D8-K-CRF werden mit Telrad-Finder

  • @...........
    Allerding wurde mir davon dann abgeraten (ich hätte eine 1,25" Verlängerungshülse vorgeschlagen gehabt). Habe ich da etwas falsch verstanden gehabt? .......


    Hallo,


    kalt erwischt, ich habe sie dem Kollegen von der Messe mit gebracht,.........ups, was war das noch.
    Egal, auf jeden Fall benötigst du für den Okularauszug Crayford 2" eine 2" Verl.-Hülse. Und jetzt kommt´s darauf an welche Okis passen und welche nicht. Ich meine mich zu erinnern, wir haben 20 oder 25mm genommen. Frag doch einfach den Händler, der weiß was du benötigst. Du verlängerst quasi den 2"-Auzug, demnach selbstverständlich keine 1,25". Es ist sozusagen ein Mittelstück. Und m.W. haben die T2 Anschluss (?).

  • Hallo,


    kalt erwischt, ich habe sie dem Kollegen von der Messe mit gebracht,.........ups, was war das noch.
    Egal, auf jeden Fall benötigst du für den Okularauszug Crayford 2" eine 2" Verl.-Hülse. Und jetzt kommt´s darauf an welche Okis passen und welche nicht. Ich meine mich zu erinnern, wir haben 20 oder 25mm genommen. Frag doch einfach den Händler, der weiß was du benötigst. Du verlängerst quasi den 2"-Auzug, demnach selbstverständlich keine 1,25". Es ist sozusagen ein Mittelstück. Und m.W. haben die T2 Anschluss (?).


    Ok, dann vertrau ich mal dem Händler und mach was der sagt *gg*


    lG Astra

  • http://forum.astronomie.de/php…Dobson_D8_200_#Post870723
    Habe ich gerade gefunden.
    Standort ist Eisenstadt in Österreich. Wäre das in Deiner Nähe?


    Gruß
    Elmar


    Dankeschön für den Hinweis :)
    klingt eigentlich schon recht interssant allerdings hat er etwas vom derzeitigen Lieferumfang nicht dabei und wäre mit dem Preis genau so hoch wie das "normale" neue.
    Von daher kauf ich mir wahrscheinlich lieber eine neues, da kommt zwar noch der Versand aus Deutschland dazu, bin dafür aber wohl mehr auf der sicheren Seite...


    lg Astra

  • Quote

    ....allerdings hat er etwas vom derzeitigen Lieferumfang nicht dabei und wäre mit dem Preis genau so hoch wie das "normale" neue.


    Wenn Du meinst die Preisvorstellung ist überzogen, hast Du völlig recht!
    Es ist leider in letzter Zeit immer öfter zu beobachten, daß irgendwelche Spinner ihren Gebrauchtkram für 5% unter Listenpreis anbieten. Manchmal räumen einem Astrohändler Rabatte ein, mit denen man im Endeffekt günstiger bei wegkommt. Und das für Neuware mit voller Garantie! Nun, Diese Typen gilt es auf den Pott zu setzen und gnadenlos runterzuhandeln. Und wenn sie stur bleiben, dann zieht man seiner Wege und lässt sie weiterträumen. Fair sind Preise um 1/2 bis 2/3 vom Neupreis, je nach Zustand. Das hat früher immer so funktioniert.
    Es ist aber auch leider so, daß einige Gesellen sich darauf spezialisiert haben, Gebrauchtware zu fairen Preisen zu ergattern um diese unverändert wieder zum Höchstpreis zu vertickern. Diese illegalen Händler (erkennbar an den Unmengen von Inseraten) sollte man schon aus Prinzip links liegen lassen.


    Gruß
    Elmar

  • Hallo alle zusammen :)


    Da es bei mir wahrscheinlich ein Galaxy D8-K-CRF werden wird, wollte ich fragen ob wer Erfahrung hat ob es da Probleme mit der Brille gibt, weil ich habe eine.
    Aber müsste es nicht so sein wie bei Mikrosokopen das man auch die Sehschärfe quasi mitkorrigieren kann in dem man für sich persönlich das Bild scharf stellt?

  • Hallo Astra,


    ...und da gibt es noch die Nagler. Für diese gibt es spetielle aufschraubbare Linsen, ganau nach Deiner sehstärke berechnet. Aber das kommt preislich wohl erst viiiie später in Frage...

  • Hallo Uwe,


    falls Du mitliest:
    Wäre jetzt die "Würzburger Frühjahrstagung", dann könntest Du Dein Boot zu hause lassen!
    Ich war heute gerade in Wertheim und bin durchs Taubertal gefahren.
    Dieser Rinnsal hat nicht einmal mehr Wasser, an manchen Stellen sogar ausgetrocknet! Wir könnten dann also eine Wanderung "durch die Tauber" machen!


    So wenig Wasser habe ich dort noch nie gesehen.
    Aber wir hatten auch den trockensten November seit der Aufzeichnung der Wetterdaten. Und der Oktober war ja herrlich warm und ebenso trocken.


    Das wird sich bis März ja wohl noch ändern...

  • Hallo!


    Heute war es soweit und mein Teleskop ist gekommen :)
    leider war das Wetter heute eher bescheiden, so das ich es leider nicht gleich ausprobieren konnte.


    Eine Frage die sich mir dann gestellt hat:
    wie bewahrt man ein (Dobson)Teleskop richtig auf?, weder Gebrauchsanleitung, google noch such Funktion hier im Forum haben was brauchbares ausgespuckt.
    Ich habe jetzt mal die Schutzkappe draufgegeben, und den Plastiküberzug in dem es angekommen ist bis zur Hälfte (weiter geht er wegen den Stützen ja auch nicht drüber) drübergezogen.
    Der Spiegel zeigt nach oben, weil ich mir denke das ein paar Staubkörner mehr nicht so schlimm sind als wie wenn sich der Spiegel rauslöst und hinunterfällt (wird zwar wahrscheinlich nicht passieren aber man weiß ja nie...).


    Dankeschön für Antworten :)

  • Hallo Astra,


    welches ist es denn nun geworden?


    Zur Aufbewahrung:


    Trocken! also nicht im Keller oder Gartenhaus. Die Temperatur ist eher unkritisch. Vermutlich ist es günstig, wenn das Roht senkrecht steht, es gibt Berichte über Spiegel, die sich wegen des Eigengewichts temporär verformen und dann Abbildungsfehler erzeugen. Allerdings kannn ich mein SC und die Hauptspiegelbox des 12'' Reisedobsons auch nur waagerecht lagern und ich komme zurecht. Staubschutz ist wichtig. Öffnung verschließen und den Okularauszug dabei nicht vergessen!


    Grüße


    Christoph


    PS: Je nach Bauart können Spiegel doch herausfallen. Ist mir schon 3x passiert. (war aber auch ein wenig selbst schuld)

  • Hallo Astra,


    und noch ein Tip:
    NACH der Beobachtung, gerade im kalten und feuchten Winter, den Abschlußdeckel schon draussen wieder aufsetzen und erst dann das Teleskop reintragen. Das verhindert dann all zu viel Taubildung oder Kondenzwasser. Zuerst den Spiegel waagerecht stellen, nicht senkrecht. Damit kann eventuelles Kondenzwasser ablaufen und der Spiegel trocknet besser. In der Zwischenzeit kannst Du Dein Geraffel wie Okus ect. aufräumen. Hat sich der Spiegel dann "beruhigt", dann solltest Du ihn senkrecht stellen, das ist schon richtig. Nach dem Gebrauch in einer kalten Nacht aber dann keine Plastikhölle darüberstülpen, sondern ein (altes) Bettlaken, damit das Gerät noch durchlüften kann. Erst am nächsten Tag, wenn alles zu 100% trocken ist kann man die Kunststoffolie drüberlegen!

  • Zuerst den Spiegel waagerecht stellen, nicht senkrecht. Damit kann eventuelles Kondenzwasser ablaufen und der Spiegel trocknet besser.


    Wenn der Spiegel waagerecht steht, bleibt das Kondenswasser drauf.
    Also: Spiegel erst senkrecht stellen, bzw. den Tubus waagerecht lagern.

  • Hallo,
    da habe ich einmal eine Frage an die Spiegelexperten:


    Wenn nach der Einkühlspase der Spiegel nicht in Luftgebilde kommt, die den Taupunkt unterschreitet, fällt erst mal gar kein Kondensat an, vll. der noch kalte Keller, wie dem auch sei. Das Abtemperieren des Spiegels kann doch sehr wohl dicht verschlossen stattfinden, also evtl. doch Kunststofffolie, da wärmeübertragend ohne Stoffwechsel.


    Alles Theorie.


    Interesant wäre zu wissen:


    Wenn das Kondensat anfällt, warum dann den Spiegel senkrecht (Rohr waagerecht) lagern?
    Das Kondensat, je nach Menge und rel.Feuchte in % (x absol.) kann doch dann auf Grund der Schwerkraft und des langsameren Abschleiern der Warmluft anfangen zu laufen-oder? Wasserspuren wären die Folge (?) Flasche aus dem Kühlschrank Effekt !
    Wenn der Spiegel hingegen waagerecht (Rohr senkrecht) gelagert wird, sollten Kondensatspuren vermeidbar sein (?) Denn hier wird die "Kondensat-Wasseroberfläche" mit der homogenen Partialdruckdifferenz abgeschleiert und Kondensationskeime vermieden.
    Ferner, da feuchte Luft leichter ist als trockene und somit schneller aufsteigt, kann die über dem Spiegel sich befindliche des Trockenluftstrom besser ansaugen und den Prozess beschleunigen.


    Hat überhaupt schon jemand von euch Kondensatspuren auf den Spiegeln gahabt, unabhängig von der Lagerstellung?


    Danke fürs Feedback.

  • Hallo Dominique,


    - Hat überhaupt schon jemand von euch Kondensatspuren auf den Spiegeln gahabt, unabhängig von der Lagerstellung? -


    - Ja -
    Man merkt das, wenn der Spiegel nicht mehr ganz sauber ist und Staub auf der Beschichtung ist. Dann siehst Du die Streifen, die heunterlaufen. Tau ist nunmal kein destilliertes Wasser und zieht sozusagen den Staub mit runter. - Dann ist allerdings schon mal ne Spiegelreinigung angesagt, wenn es so aussieht... (war bei mir nach 4 Jahren).
    Watkin hat schon recht, so meinte ich das auch! Nur: was ist nun waagrecht, das Rohr oder der Spiegel? - Daher das Mißverständnis.


    Die Plastikfolie: gut, wenn man die nur 2-3 Stunden draufläßt, dann kann man das machen. Aber mit der Zeit würde das Gehäuse Rost ansetzen, wenn man das über Tage machen würde. Ein vereistes Teleskop in den warmen Raum stellen birgt so seine Schwierigkeiten. Ich kenne das nicht, da die Geräte abgedeckt und in den Schrank unter dem Tisch meiner Warte kommen. Dort liegen sie geschützt und trotzdem offen. Mein Dickschiff kommt nach der Beobachtung nicht mehr ins Haus, sondern in die Warte. Erst am nächsten Tag, wenn es gut abgetrocknet ist nehme ich es wieder rein ins Haus. Aber die Möglichkeit hat je nicht jeder.


    Meine Refis kommen sofort und linsenmäßig abgedeckt in den Kellerraum, kein richtriger Keller sondern in mein ungeheiztes Computerzimmer. Das wird nur geheizt, wenn ich diort abends arbeite, ist also mit ca. 8 Grad recht kühl. Dort können die Teleskope ihren Dampf ablassen bis sie trocken sind...

  • Hallo! :)
    Es ist jetzt ein 8 Zoll Galaxy Dobson mit Telradfinder geworden. :)


    Phu da ist ja schon ein bischen etwas zusammengekommen ..


    Ich werde es wohl im Haus lagern weil sonst nirgends Platz ist. Nach dem reintragen also das Teleskop waagrecht stellen und mit einem Bettlaken bedecken und am nächsten Tag erst mit der Plastikhülle?
    Aber durch das Laken kommt ja dann erst wieder Staub hinein wenn ich zB. Okularöffnung offen lassen soll.


    Ist das Teleskop eigentlich an der Hauptspiegelseite (also unten wenn man rauf schaut) dicht?, weil dort habe ich eigentlich keine Abdeckung...
    Bei dem Senkrechten lagern dann den Hauptspiegel nach oben oder nach unten schauen lassen?

  • Hallo liebe Forengemeinde :)


    Leicht gefrustet durch die letzten Tage voller Wolken hatte ich heute auf gut Glück das erste mal mein Teleskop (Galaxy Dobson D8-K-CRF) aufgestellt. Überraschenderweise ist die Nacht recht wolkenlos (laut Internet eigentlich stark bewölkt...) und ich konnte schon am ersten Tag meiner Familie die Mondkrater (gut damit hatte ich gerechnet) und sogar einen sehr schönen Jupiter (man konnte richtig gut 2 Bänder und bei genauerem hinsehen sogar weiter Farbabstufungen) mit seinen Monden erkennen.


    Nachdem der Start so gut geglückt ist, möchte ich mich noch einmal bei allen die hier mitgeschrieben haben für Ihre Hilfe bedanken :) .


    Das Einzige was etwas zu bekriteln war ist der Telradinder, irgendwie wurde der etwas zu sehr gelobt in anderen Threads. Vielleicht habe ich ihn noch nicht ganz perfekt eingestellt aber wenn zB Jupiter genau in der Mitte vom inneren Kreis war und ich mit dem 9 mm Okular durchgeschaut habe, musste ich auf gut glück weiter suchen. Nachdem ich ihn gefunden habe, Telrad korrigiert habe und mit genau der gleichen Sichtweise auf den Mondgeschwenkt habe, habe ich ihn nichteinmal mit dem 32 mm Okular sehen können weil er ganz wo anders war...

  • Das Einzige was etwas zu bekriteln war ist der Telradinder, irgendwie wurde der etwas zu sehr gelobt in anderen Threads. Vielleicht habe ich ihn noch nicht ganz perfekt eingestellt aber wenn zB Jupiter genau in der Mitte vom inneren Kreis war und ich mit dem 9 mm Okular durchgeschaut habe, musste ich auf gut glück weiter suchen. Nachdem ich ihn gefunden habe, Telrad korrigiert habe und mit genau der gleichen Sichtweise auf den Mondgeschwenkt habe, habe ich ihn nichteinmal mit dem 32 mm Okular sehen können weil er ganz wo anders war...


    Der Telrad hat hinten drei Justierschrauben. Dies muss man einregeln, dann funktioniert er tadlellos.