Suche nach neuem Teleskop

  • Hallo liebe Astro-Freunde!


    Ich hab mich hier nun einige Tage durchgelesen und bin zu dem Entschluss gekommen mich hier nun auch mal anzumelden :)



    Also, ersmal zu mir:


    Ich bin 24 Jahre alt, wohne am Stadtrand einer Kleinstadt (Dorf)
    Ich habe einen Garten wo ich in alle Himmelsrichtungen außer nach Osten (wo es doch im moment so interessant ist) blicken kann. Ich kann aber auch vor das Haus oder in die hundert Meter entfernte Bauernschaft fahren um zu gucken.
    Ich bin aber trotzdem noch ein Neuling in der Astronomie und kenne mich nicht wirklich aus mit Teleskopen und ihrem zubehör.


    Ich habe vor vielen Jahren zu Weihnachten mein erstes Teleskop geschenkt bekommen. Ein Skylux 70/700 *Link*
    Das Sterne bzw viel mehr Planeten beobachten hat mich immer wieder mal fasziniert.
    Ich bin also kein dauergucker der gezielt schaut sondern immer wenn mir mal danach ist. Dann informiere ich mich welche Planeten im moment zu sehen sind und pack mein Teleskop aus.



    Ich suche:


    Nun ist das Teil zwar ganz schön und gut doch mir ist jetzt mal nach was Leistungsstärkerem.
    Hab hier schon oft von dem 8" f:6 Dobson gelesen aber auch von anderen. Da kommen wir zum Thema
    Ich bin verwirrt und brauche dringend Beratung :D


    Ich möchte wie bisher gelegentlich mal in den Nachthimmel gucken.
    Planeten, Galaxien und andere Objekte (DS) bestaunen.


    Wenn ich das richtig verstehe hat das Dobson kein Untergestell und muss per Hand gedreht werden.
    Ich hätte aber gerne sowas in der Art wie jetzt auch mit Gestell wo ich dann an meinen Rädchen drehen kann um das "Rohr" nachzuführen.
    Ein Goto brauche ich nicht, doch eine elektronische Nachführung klingt auch interessant, denn bei meinem Teleskop ist es schon recht schwierig einen Planeten im Fokus zu halten wenn ich das 4mm okular eingesetzt habe...
    Investieren würde ich so um die 500€


    So viel Text gleich im ersten post :D Ich hoffe trotzdem ihr könnt mir helfen :)



    Gruß Kevin

    Bresser Skylux 70/700 EQ-1
    GSO 150/900 SkyView Pro

    Edited once, last by Kevin ().

  • Hi Kevin,


    wenn du keinen Dobson magst dann klingt das nach einem 6" f/6 Newton
    auf einer Montierung der EQ5 Klasse - kommt auch preislich so etwa hin.


    Gruesse,
    argus

  • Es ist nicht so das ich dobson nicht mag, im Gegenteil. Ich habe schon viel gutes darüber gelesen.
    Ich weiß halt nur nicht wie ich mit der Bedienung (grade bei großen Vergrößerungen) klar kommen würde. Oder ob man es vielleicht sogar auf ein Gestell montieren kann.


    Was gibt es bei einem Newton denn für unterschiede im Bezug auf ein Dobson?
    Und hast du vielleicht Beispielsets?

  • Der Standard Dobson ist einfach ein Newton in einer Dobson
    Montierung. Am besten du probierst mal aus ob es dir liegt
    wie ein Dobson gehandhabt wird.
    Um die Vorteile von einem Dobson auszuspielen (viel Oeffnung fuer wenig
    Geld) macht es keinen Sinn den Newton auf eine Montierung zu schnallen
    die um ein mehrfaches teurer wie der Dobson ist.

  • Also kann ich auch ein dobson auf eine montierung packen oder wie meinst du das?
    Und ein ähnlich gutes Newton ist wesentlich teurer als das dobson pondo? Habe ich das richtig verstanden?

  • Hallo Kevin,


    das ist doch ganz einfach:


    ein Dobson ist ein Spiegelteleskop (Newton), dass auf einer Holzkiste lagert und mit der Hand geschubst werden muss.


    die Alternative ist ein Newton auf einer Montierung (deutsche Montierung mit Zahnrädern, zwei drehbare Wellen oder Motoren zum Nachführen).


    Da die Holzkiste viel billiger ist als die Montierung, liegt es auf der Hand den Dobson zu kaufen, wenn man nicht gleich viel Geld ausgeben will. Das Spiegelteleskop ist bei beiden Lösungen gleich teuer, ist ja klaro.


    Viele Grüße
    Jo

    Meade 8" ACF
    GSO Newton 150/900
    William Megrez 72 f/6 Doublet APO mit 2" DDG Linear Auszug
    VIXEN VMC 110L
    Skywatcher Refraktor 80/400 FH


    Bino: 2xHR3 2xTSSWM6 2xTSSWM15 2xTSED25 mit Baader Maxbright Bino


    1,25" Okulare: Pentax XW5 XW10 XW20
    2,00" Okulare: Meade QX25mm Baader Hyp31mm Hyp36mm WAE50 Erfle


    Montierung HEQ5 GoTo

  • Hallo Kevin,


    die Holzkiste, in dem der Newton gelagert ist, ist sozusagen die manuelle Nachführung.
    Bei einer einfachen, nicht motorisierten Deutschen Montierung dehst Du an den biegsamen Wellen, um die Richtung zu bestimmen, beim Dobson drehst Du die gesamte Kiste. Hoch-runter, links-rechts machst Du dort eben in einer Bewegung.


    Im Gegensatz zur Parallaktischen Montierung, die meist recht viel Geld kostet, soll sie einen 8" f:6 Newton tragen, kosten die paar Holzbretter, meist beschichtete Spanplatten, fast nichts. Dobson schubsen ist einfach, das lernen bei uns 9-jährige in 2 Stunden. Der Vorteil liegt auch daran, daß man später den Dobson einfach von seinen Höhenrädern befreit, eine Schiene mit 2 Rohrschellen anbringt und ihn damit parallaktisch montieren kann, ohne viel Geldverlust. Die Rockerbox kann man auch immer weiterverwenden.


    Zumindest ist ein Dobsonmontiertes Teleskop billiger und stabiler. Um einen 8" Newton zu tragen, bräuchte es eine Montierung, die samt vernünftigem Stativ schon mal um die 500-1000 Euro kostet, je nach Motorisierung. Ansonsten würdest Du Dir einen s.g. "Wackeldackel" einhandeln.

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Es ist nicht so das ich dobson nicht mag, im Gegenteil. Ich habe schon viel gutes darüber gelesen. ............


    Hallo Kevin,


    mag sein, aber:


    Du kannst dir alles anlesen, Wissen über Gebiete aneignen, die dich berechtigen deinen Dr. Titel zu erlangen. Über TV und Literatur kannst du dir alle Informationen über z.B. einen Greifvogel aneignen, solange bist du Experte auf dem Gebiet bist. Doch erst wenn er das erste mal auf deinem Arm gelandet ist, erst dann hast du mit dieser Begegnung deine ERSTE Erfahrung gesammelt, die du aus der Theorie nie erlangen kannst.


    Soll heißen und ich sage es immer wieder, probiere es selber aus. Auch wenn Winfried z.B. die 9jährigen in 2 Stunden und andere hier das Für und Wieder aufzeigen, nutzen wird es dir nichts. Ein Dobson kann ein Boar-Erlebnis oder eine Trauermine auf dein Gesicht ziehen, je nachdem, wie es auf DICH wirkt. Nicht jeder mag diese Art der Nachführung.


    Sie hat ihre Vorteile einzig und allein darin, günstig ohne viel Aufwand schnell einsatzbereit zu sein und für wenig Geld viel Optik zu bekommen. Randargumente mal außen vor gelassen.
    Eine Nachführung per deutscher Montierung und deren Beobachtungsgenuss kann ein Dobson nicht annähernd erreichen, dass erklärt sich selbst. Das ist aber auch nicht seine Aufgabe.


    Wenn du dein Invest gut investieren willst, ohne Fehlkauf, dann kommst du nicht um einen Test mit diesem Gerät herum. Alles andere kann, muss nicht, fatale Folgen haben.
    Stellt sich heraus, dass du mit z.B. einem 8" Dobson anfängst, was ja vollkommen okay wäre, aber die Art der Nachführung nicht billigst, stehst du vor einem fast unlösbaren Problem. Dann müsste ja eine elektrisch nachgeführte deutsche (?) Montierung her, und die für einen 8" wird ungemein teuer! Also?, dass Risiko würde ich nicht eingehen.


    Und mal mein Gedanke zur "schnellen Einsatzbereitschaft":
    Ein 8" z.B. benötigt schon seine Einkühlzeit, sagen wir mal eine mindest eine halbe Stunde.
    In dieser habe ich meine Montierung 2x auf- und wieder abgebaut, dass ist nicht das Thema.
    Das Argument zieht in dieser Form nicht. Kannst froh sein, in der Einkühlphase etwas zu tun zu haben :). Um so wichtiger, wenn es um Plantenbeobachtung geht, großflächige DS Objekte sind schneller greifbar. Es gäbe noch mehr keine Stolpersteine eines Dobson, die gibt es aber auch auf der anderen Seite. Ich kenne beide Systeme gut, dies nur als objektiver Hinweis.

  • Was für Daten sollte denn ein Teleskop für meine zwecke haben damit ich daran lange Freude habe. und was bedeuten diese ;)


    Und wie sieht es mit okularen aus?


    Ich werde mal gucken wo ich hier die nächste sternenwarte finde. dort kann man sich doch bestimmt ein paar Teleskop angucken.

  • ...deutscher Montierung und deren Beobachtungsgenuss kann ein Dobson nicht annähernd ...


    Das klingt bissel harsch. Ein Dobson kann z.B. bei Nebelobjekten und Sternhaufen ganz schön viel Beobachtungsgenuss bringen, ganz unkompliziert. Die Nachteiel kommen ´mit hohen Vergrößerungen, also an Planeten und am Mond. Aber auch da heisst die vernünftige Lösung nicht Deutsche Montierung, sondern Nachführplattform.

  • Aber auch da heisst die vernünftige Lösung nicht Deutsche Montierung, sondern Nachführplattform.



    Wie sieht denn so eine Nachführplattform aus? Und wie bediene ich die?



    Und ich konnte es nicht sein lassen und hab mir da mal ein paar angesehen. Wie sieht es mit diesem aus:


    Skywatcher Teleskop N 200/1000 Explorer BD NEQ-5


    Wenn es auf normalem Grund steht dürfte da doch nichts wackeln oder?


    Natürlich werde ich mir trotzdem noch in einer Sternenwarte o.ä. andere anschauen bevor ich mich entscheide.

  • ..wuerde keinen f/5 nehmen, da ist ein Satz passende Okulare
    mindestens genauso teuer wie dieses Angebot. Die NEQ5 wuerd ich
    da auch nicht mehr drunterstellen - na ja, solang man nix anlangt
    und es windstill ist gehts vielleicht - ansonsten ist das Teleskop
    eher was fuer die EQ6 Montierungsklasse.

  • Ja das ist natürlich auch ein Kriterium das die Okulare bezahlbar sind.


    Ich wusste garnicht das ich dafür dann speziele Okulare brauche und nicht "jedes" andere auch nehmen kann.
    Denn ich finde bei den okularen jetzt auch keinen Punkt wo steht nur für das und das Teleskop geeignet.

  • Ihr aller LIEBSTEN!


    Uwe

    Quote

    Das klingt bissel harsch. Ein Dobson kann z.B. bei Nebelobjekten und Sternhaufen ganz schön viel Beobachtungsgenuss bringen, ganz unkompliziert. Die Nachteiel kommen ´mit hohen Vergrößerungen, also an Planeten und am Mond. Aber auch da heisst die vernünftige Lösung nicht Deutsche Montierung, sondern Nachführplattform.


    Bitte meine Ausage nicht aus dem Zusammenhang aufführen. Weiter unten im Kontext habe ich auf die deine aufgeführte Ausnahme DS hingewiesen. Sollte der Dobson auf nur die von dir aufgezeigten DS Genussobjekte reduziert, Abhilfe mit der dann deiner Meinung nach sinnvollen Plattform gelobt werden, sollte man aber auch die Nachteile aufzeigen:


    Die Plattform ist warum entworfen worden? Genau, wahrscheinlich weil man im Nachgang den Nachführgedanken nicht im Vorfeld des Dobson berücksichtigt hat. Aber letztentlich den Wunsch nachträglich zu erfüllen versucht. Funktioniert wohl auch, aber meines Wissens sehr teuer, wenn es denn eine gute sein soll.


    Und: Diese Plattformen sind doch meines Wissens auch nur für einen Teleskoptyp zu verweden (?) Auf eine deutsche Monti kann ich individuelle Wunschgeräte, die sich ja in der persönlichen Beobachtungsentwicklung einstellen können, montieren. Sie ist also weitaus universeller einsetzbar.


    Ich belasse es bei meiner Aussage.


    Ein Dobson ist ein tolles Gerät, für den, der es für seine Beobachtungsansprüche toll findet.
    Wenn also jemand bei der Beobachtung in der mechanischen Nachführung nicht den geringsten Spaß daran verliert, keine negativen Gedanken dabei hat, es nicht als lästig empfindet, nichts vermisst - die Welt ist glücklich. Der kleinste Zweifel allerdings macht die Sache zum Kompromiss. Und die Bereitschaft diesen auszuloten gilt persönlich festzustellen.


    Kevin

    Quote

    Wie sieht denn so eine Nachführplattform aus? Und wie bediene ich die?


    Ich meine das nun folgende wirklich nicht böse, also bitte nicht krumm nehmen:


    Soll ich jetzt, oder wir, für dich googlen????? Gib den Suchbegriff bei Google ein und du bekommst genug Lesestoff. Außerdem ist in der selben Rubrik hier im Forum eine Flut von Informationen vorhanden. Z.B. H I E R !
    Selbe Frage, fast das ganze Thema nochmal von vorn. Auch das von dir aufgeführte Gesamtpaket wird dort behandelt. Ich finde es ab und an sehr müßig immer wieder fest zu stellen, dass sich Einsteiger nicht im Vorfeld die existierenden Informationen zu nutze machen und statt dessen die Fragen einfach mal so posten. Hat oft den Eindruck, "ach lass die mal machen" Sorry, vll. hab ich jetzt auch den faslchen erwischt, aber mich nervt es langsam. Das heißt aber nicht, dass du nun die Segel streichen sollst, bitte bitte nicht falsch verstehen. Ich hoffe, ich habe dich nun nicht verschreckt und das ist auch nicht meine Absicht aber ein wenig Eigenrecherche empfinde ich als Pflicht.

  • Ich verstehe was du meinst aber wie ich eingangs schon schrieb habe ich schon eine ganze weile hier im Forum mit gelesen. U.a. auch den Thread den du verlinkt hast. Doch kann ich daraus auch nicht alle ifos entnehmen die ich brauche :/


    Das Dubson ansich ist ja schon auf einem drehbarem "Brett" gebaut. Daher war ich verwirrt was der unterschied zwischen einer deutschen Montierung und einer nachführplattform ist.
    Doch jetzt ist es mir selbst klar geworden^^


    Und an eigenrecherche mangelt es bei mir auch nicht ich bin ja schon städnig am gucken. Doch wenn ich von den einzelnen Bauteilen keine Ahnung habe weiß ich auch nicht wonach ich suchen muss ;)
    Wie z.b. meine frage zu den Okularen.


    Sicher würde ich irgendwann auch selbst auf die Antwort stoßen, doch dann kann man auch gleich die erstellung neuer Threads abschalten da alles schon irgendwo steht.
    Wie gesagt, ich kann verstehen das es nervt immer wieder auf die selben Fragen zu antworten.


    Apropos, ;)
    was ist jetzt eigentlich das auswahlkriterium für okulare im bezug auf das Teleskop
    Seh das aber bitte nicht als verteidigung von mir an. Ich fühle mich durch deinen post ja auch nicht angegriffen.

  • Hallo Kevin,


    Du bist absoluter Laie, was ja normal ist, wenn man sich neu und ohne Ahnung hier anmeldet. Ggf. wäre es sinnvoll, wenn Du Dich mal nach einem Gesinnungskreis in Deiner Nähe umsiehst. Irgendeine Sternwarte wird es wohl auch in NRW geben, ich denke sogar, eine ganze Menge.


    Schriftliche Beratung mag zwar gut sein, solche ein Teil aber mal in den eigenen Händen zu halten wäre besser. Dann verstehst Du auch besser, was hier alles gesagt wird. Es gibt Listen, wo man sich Sternwarten suchen kann. Nachschauen, anrufen oder mailen, wann die ihren Besuchertag haben und hinfahren. Besser geht`s nicht, dort wirst Du alle möglichen Arten von Teleskopen finden.


    Den Rest machen wir dann hier aus.


    Man muß solch ein Gerät, was es auch nun weden soll, mal life gesehen haben. Ich habe schon viele Anzeigen gelesen wie: "verkaufe meinen 12" Dobson, habe nicht gewusst, was für ein Brummer das ist" und so ähnlich...

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Ich bin bereits wie gesagt auf der suche nach Sternenwarten oder evtl einem Fachgeschäfft hier in der Nähe.
    In Bochum weiß ich gibt es auf jeden fall eine. Wenn es bei denen passt fahre ich da wohl am WE mal hin.


    Kann ich die denn da mit fragen löchern? Haben die nicht auch andere Sachen zu tun oder ist das so ähnlich wie in einem Museum? ;)

  • Quote

    Ich bin bereits wie gesagt auf der suche nach Sternenwarten oder evtl einem Fachgeschäfft hier in der Nähe.



    Warendorf? ==> M Ü N S T E R


    Quote

    Kann ich die denn da mit fragen löchern? Haben die nicht auch andere Sachen zu tun oder ist das so ähnlich wie in einem Museum?


    Ich kann ja mal für DICH dort anrufen......... !
    Öhm, ich denke, du hast mein Ansinnen nicht verstanden.


    PS: also ich wohne in Bochum. Suche dir eine bessere Quelle.

  • Quote

    Ich kann ja mal für DICH dort anrufen......... !
    Öhm, ich denke, du hast mein Ansinnen nicht verstanden.


    Ich denke wenn ihr mir sagt geh da mal hin werdet ihr mir auch sagen können ob die da für sämtliche Fragen offen sind. Wo ist das Problem?!
    Cool down!!!!!!!!
    Es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten.... meine güte ey


    Ich hatte heute mit Arbeitskollegen gesprochen und die meinten das es ein Planetarium in Münster gibt aber keine Sternenwarte. Das hat auch meine suche bei google ergeben. Und das sind ja wohl zwei unterschiedliche Einrichtungen oder habe ich da was verpasst oO
    Wenn man mir sagt frag ihm Baumarkt nach gehe ich ja auch nicht in einen Blumenladen. ^^ Darum hatte ich auch erst garnicht nach Planetarien gesucht.
    Aber wenn ich mir Teleskope auch im Planetarium ansehen kann werde ich da mal hin fahren.
    Klar könnte ich da morgen mal anrufen aber nochmal, wozu dann bitte dieses Forum noch ?!?! Außerdem möchte ich das jetzt planen wo ich hinfahre und nicht erst morgen nach der Arbeit!

  • Wenn ich Sternwarte Münster bei Google eingebe, bekomme ich an 4. Stelle den verlinkten Eintrag der Sternfreunde Münster.
    Egal.


    Quote

    Es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten....


    Eine Volkslüge.


    Auch egal.


    Also, ich denke, Sternenfreunde heißen Sternenfreund oder generell und überhaubt alle Institutionen die sich mit dem Kosmos, dem Sternenhimmel, Sternenzelt, Weltall, dem Universum, quasi mit allen Themenbereichen der Astronomie befassen,
    sich auch mit den in diesem Zusammenhang gestellten Fragen befassen werden.
    Ich vermute also, du wirst deine Fragen dort stellen können.
    In Bochum wirst du diesbezüglich kein Glück haben, da das Planetarium sich NICHT mit den Gerätschaften, da keine vorhanden, beschäftigt. Es gibt hier auch kein Fachgeschäft.
    Geht also nur über den privaten Weg.
    Die Sternfreunde Münster sind doch die richtige Adresse in deiner Nähe, denke ich.