Seeing Simulation

  • Seeing Simulation Seeing/Pickering Skala, Link1, Link2, Link3, Link 4;Pickering-Save


    Vor dem Objektiv liegt ein Heizkissen, darüber im Abstand 3 cm ein Termometer und zeigt auf 19°Celsius. Das System ist wieder temperiert
    nach den ersten Versuchen. Und weil es TSA von Takahashi ist (Takahashi Super Apochromat) kommt auch eine ordentliche Abbildung heraus.
    (Den Teleskop-Proporz lassen wir mal außen vor! Ich hoffe, ich werde verstanden!)



    Der Foucault-Test, der Ronchi-Test und der Artificial Sky Test bei 500-fach zeigen die üblichen guten Werte: Die Auflösung nach Formel beträgt 1.15 arcsec
    und wertet man den Abstand der Dreiergruppe auf dem Foto mit 5µ = 0.005/900 aus, dann ergibt das ebenfalls eine Auflösung von 1.15 arcsec. Die Aufnahmen
    der unteren Bildhälfte entstanden bei eingeschaltetem Heizkissen, und das Termometer zeigte nach spätestens 5 Min. 21° Celsius an, also gerade mal zwei
    Grad mehr. Die 2° Celsius wärmere Luft vor dem Objektiv erzeugt ein künstliches Seeing mit der Frage, wie verändert das den Strehlwert, der bei ruhiger
    Luft 0.99 beträgt.



    Eindeutiger wird der Sachverhalt bei den Interferogrammen, deren Figuren "wilde" Veränderungen des IGrammes zeigen: Insgesamt drei dieser IGramme
    habe ich ausgewertet: Bei Best-Seeing liegt der TSA bei 0.99 Strehl bei 532 nm wave. Die Luftbewegung verformt das IGramm nach Kräften bis auf einen
    erstaunlichen Strehl-Wert von 0.179. Die Ergebnisse des Artificial-Sky-Testes sind ähnlich "verwaschen" mit einer Auflösung von etwa dem Dreifachen
    des ursprünglichen Bestwertes.



    Dies als weitere Anregung zur Strehl-Diskussion.
    Um sachliche Beiträge wird gebeten

  • hallo Wolfgang,
    so oder ähnlich schaut das Beugungsbild am C8-oder C14 am Stern aus, wenn die Optik Temperaturdifferenz zu aussen hat. Ganz selten hatte ich ein fast perfektes Beugungsbild,wie in deinem Beispiel oben! Das liegt aber wohl auch daran, dass ich fast nur fotografiere, und zum beobachten seltener komme.
    LG Heinz

  • Hier fände ich einen Test spannend, wobei zwei Optiken gleichzeitig am Stern Fotoaufnahmen tätigen. Einmal ein System mit sehr guten Werten und eines welches schlechtere Werte besitzt. Auf den beiden Aufnahmen (Mittelwert der Reihe?) müsste ja dann ein Unterschied zu sehen sein oder eben doch nicht so schlimm weil gemittelt? Anders gefragt, was nützt ein sehr guter Wert, wenn dieser in der Praxis Dank der Atmosphäre keine Rolle spielt.

  • Hallo,


    Meine Beispiele stammen aus dem oben beschriebenen Test-Aufbau, sie zeigen
    - die Situation auf der optischen Achse und eben nicht im Bildfeld und sie zeigen
    - die Situation bei der visuellen Beobachtung und nicht die fotografische Situation


    Beim Artificial Sky Test entstehen die Ergebnisse unter Höchstvergrößerung auf der opt. Achse,
    sie sind aus mehreren Gründen nicht mit Feldaufnahmen vergleichbar:
    a) die Nachvergrößerung über ein Okular, bei der Astrofotografie fällt die Bildebene ohne Zwischenoptik mit der Chipebene zusammen.
    b) die Bildfehler im Feld, die Abbildung auf der opt. Achse hat in der Regel weder Koma noch Astigmatismus.
    c) die unterschiedlich lange Belichtungszeit, hier sind es ca. 1/100 sek, bei Felduafnahmen ca. 600 sek. daher Seeing-Effekte.


    Wenn also gefordert wird:

    Quote

    zwei Optiken gleichzeitig am Stern Fotoaufnahmen tätigen. Einmal ein System mit sehr guten Werten und eines welches schlechtere Werte


    So wie das formuliert ist, sind hier die Astro-Fotografen gefordert, und dann spielt die Wahl der
    Aufnahme-Objektive eine große Rolle. Und da bei der Fotografie auch "schlechte"
    Optiken besser abschneiden, wird der Unterschied gar nicht so leicht darstellbar sein.


    Gestern abend hatte ich das Vergnügen, bei 200-fach mit einem C11 + Bino den Mond zu studieren.
    Bei relativ gutem Seeing "schwimmt" aber das Bild trotzdem, sodaß Momente mit bester Abbildung
    wechseln mit unscharfen Bildern. Mein C11 ist übrigens herausgesucht und ich verwende es
    ausschließlich visuell.


    Artificial Sky - Übersicht: Artificial SkyBildfeld Test über 20 mm opt. Target/Pinhole flat,
    kleine Zusammenstellung und Beispiele/Übersicht+Erläuterung
    Artificial Sky Test im Bildfeld, field, Verkippung des Tubus
    Celestron C14 Artificial Sky Test im Vergleich