ED APO 127/952: 820 Gramm Gewicht eingespart

  • hallo Leute,
    ein Teleskop kann nie leicht genug sein. Deshalb machte ich mir Gedanken, wie ich ohne sehr großen Aufwand am Omegon ED-APO 127/952, wirksam Gewicht einsparen kann. Am einfachsten dachte ich, sei es, die Tauschutzkappe zu ändern.


    Die originale Tauschutzkappe (nur das Alu-Rohr ohne Klemmring) bringt locker mal 1 Kilo und 40 Gramm auf die Küchenwaage. Das muß wirklich nicht sein. Der Teleskoptubus und auch die Tauschutzkappe, bestehen bei diesem Refraktor aus sehr massivem, dickwandigem Alurohr, was am Gesamtgewicht deutlich spürbar ist.


    Man könnte an diesem Teleskop, ohne Stabilitätseinbußen problemlos über 2 Kilo Gewicht einsparen. Die Auskühlung ginge dann noch schneller voran und der Montierung käme es auch zugute. Also beschloß ich, eine neue Taukschutzappe für diesen Refraktor zu basteln, ohne daß die "Schönheit" darunter leidet.


    Im Baumarkt wurde ich fündig: Ein leichtes, stabiles Kunststoffrohr mit dem haargenau passenden Durchmesser. Es ist eine Mauerdurchführung für Lüftungsanlagen, die recht günstig zu bekommen ist. Das neue KS-Rohr ist auch etwas länger als das originale Alurohr, was wegen der Verhinderung von Taubeschlag von Vorteil ist.


    Mit weißer Hochglanz-Dekofolie, welche im Farbton genau der originalen Lackierung entsprach, beklebte ich das neue Rohr außen. Innen wurde es zur Unterdrückung von Lichtreflexen mit schwarzer Velourfolie ausgekleidet.


    Das KS-Rohr verband ich durch drei M2 Schrauben, mit dem orginalen roten Aluminium-Klemmring der alten Tauschutzkappe. Die versenkten Schraubenköpfe wurden unauffällig mit kleinen Stückchen der weißen Klebefolie abgedeckt. Um den äußeren Rand der oberen Öffnung, wurde zum Schluß noch ein schwarzer Zierstreifen angeklebt. Fertig war Sie, die neue Tauschutzkappe.


    Laut Küchenwaage ist die "Neue" um ziemlich genau 820 Gramm leichter als die "Alte". Die hohe Kopflastigkeit des Refraktors ist jetzt nicht mehr vorhanden. Und wenn man möchte, kann man das Ganze wieder ganz leicht rückgängig machen.


    Anbei noch ein Foto: - links:originales Alu-Rohr, - mitte: neues Kunststoff-Lüftungsrohr, - rechts: fertige neue Tauschutzkappe.[ATTACH=CONFIG]3811[/ATTACH]

    Wenn Du auf deinem Astrofoto nichts erkennst, könnte das an der Bathinovmaske liegen, die noch vorm Objektiv ist.