welche Kamera ist besser?

  • hallo


    ich möchte mir eine Spiegelreflexkamera zulegen und weiß nicht welche besser für unsere zwecke geeignet ist.
    habe mir da die 2 ausgeguckt: NIKON D 3100 und 18-55 mm VR oder CANON EOS 1100D+18-55mm IS II
    die NIKON habt mehr auflösung aber man liest ja immer wieder von CANON wenn es um astrofotographie geht.
    hoffe mir kann da einer helfen


    mfg

  • hallo Winfried


    schonmal vielen dank für deine antwort. ist der filterumbau bei der NIKON auch möglich? komplizierter? teurer? würde mir die option den filer auszutauschen gerne für später offen halten.

  • Nein,


    derzeit ist keine Umbaumöglichkeit bekannt, auch wenn andere das anders sagen. Aber ich weiß es nicht. Mag möglich sein, aber kaum jemand weiß etwas darüber.


    Generell: Wenn ein Umbau geplant sein sollte, dann auf jeden Fall die Canon.
    Ich bin halt Profi und die meisten arbeiten professionell mit der Nikon. Der Grund: die Kamereas brauchen keine Updates, die ständig bei Canon erfolgen. Ausgenommen die Profikameras, aber die entsprechen der Nikon und kosten auch soviel.
    Ich arbeite mit der D3x und der D3, also Kameras, die weit weg sind von dem, was Du suchst. Aber auch bei den "kleinen" ist im normalen Gebrauch die Software so ausgelegt, daß es keinen Update benötigt. Aber wie gesagt, im Astrobereich beim Umbau würde ich die Canon nehmen.


    Ich glaube, ich habe Dir jetzt nicht sehr viel helfen können....

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • doch hat schon ein wenig geholfen, jetzt weiß ich ohne umbau NIKON besser mit umbau CANON besser. jetzt nochmal eine villeicht etwas "dumme" frage: ist ne umgebaute CANON auch uneingeschränkt für normale (irdische) :) fotos nutzbar?

  • Also


    Muss hier dem Winfried wiedersprechen. ;)
    Kameras der gleichen Preisklasse von Nikon oder Canon sind sich ebenbürtig. Mal schneidet die eine oder die andere Marke ein bischen besser ab aber grundsätzlich schenken sie sich nichts.
    Meine Empfehlung: Hier solltest Du Dir am besten das Bedienkonzept beider Kameras anschauen und für Dich entscheiden was Dir besser gefällt.
    Dies mal zum Einsatz der Kamera für normale Tageslichtbilder.


    Und Winfried, für mich sind Firmwareupdates kein Bug sondern ein Feature!
    Die Firma die absolut fehlerfreie Produkte auf den Markt bringt muss zuerst noch erfunden werden.


    Wenn es um Astroaufnahmen geht dann ist Canon klar besser:
    1. Umbaumöglichkeit für IR
    2. Softwareunterstützung für langbelichtete Serienaufnahmen z.B. durch Nebulosity
    3. Früher gab es mal Probleme bei Nikon wo ein integriertet rauschfilter einfach mal rasch schwache Sterne aus den Astrobildern entfernt hat... nehme aber an, dass dies inzwischen kein Thema mehr ist.


    Zu Deiner Frage:
    Ja eine umgerüstete Canon ist auch bei Tageslicht unbeschränkt einsetzbar. Allerdings ist ein manueller Weissabgleich nötig wenn der IR Filter entfernt wurde.



    LG
    Chris

  • Hallo Chris,


    entschuldige, bin halt auf mein System eingeschworen, da ist man nicht mehr ganz neutral.
    Du magst Recht haben, die Einsteigerkamerad tun sich nicht viel.


    Was mich bei Canon nervt sind die laufenden Updates, nicht nur bei der Software, sondern auch bei den Kameras. Kaum hast Du eine, ist sie schon "veraltet", weil schon einige Monate später das Nachfolgemodell kommt.


    Zu Zeiten der analogen war das meiner Meinung nach besser. Hatte mir 1972 die Canon F-1 mit Highspeed Motor gekauft (damals mit 12B/sec. die schnellste). Die hatte ich bis 2005, als ich mir die erste Digitalkamera kaufte. Meine Zeiss Contarex-SE-electronic mit all ihren Optiken habe ich noch heute. Die digitalen ändern sich zu schnell, zumindest aber behält man heute das Bajonett bei, sodaß ältere Optiken noch verwendbar sind.

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • vielen dank für eure antworten. habe mich zwar immernoch nicht 100% entschieden aber jetzt weiß ich welche die pos und kontras sind. werde mir beide nochmal im laden anschauen und dann spontan entscheiden.


    gruß

  • Hallo zusammen,



    Vielleicht sollte man nochmal erwähnen, das die Astrophotographie mit der Spiegelreflex nur eine Möglichkeit darstellt. Mit einer USB-Webcam oder einen kleinen SW-Camera kann man sehr schnell erfolgreich sein. Bei der Spiegelreflex ist es wichtig, ein Live-Bild zu haben, sonst scheitert man schnell am fokussieren.


    und ...


    265g bei der kleinen Camera http://www.astroshop.de/ccd-ka…/p,11776#tab_bar_1_select
    570g bei der EOS 600


    und ...


    Akkuadapter für längere Fotosessions unbedingt erforderlich, entfällt bei USB & Co.


    Grüße


    Christoph

  • also ... ich habe seit einiger Zeit eine Canon 600D am Start, mit der ich viel "normal" fotografiere und wenn es das Wetter zuläßt, auch mal ins All ziele. Ergebnisse kannst Du Dir auf meinem "Dauerfred" ansehen:


    http://www.astro-foren.de/show…p?12067-die-Qual-der-Wahl


    1. auf das klappbare Display möchte ich auf keinen Fall verzichten.
    2. mit der Funksteuerung machen Serienaufnahmen einfach nur Spaß
    3. die Auflösung mit 18 MP ist sehr gut
    4. Handling der Kamera sehr logisch
    5. schnell aufgebaut
    6. Scharfstellen sehr einfach durch Lupenfunktion bis 10fach
    7. ach ich komme wieder mal ins Schwärmen...


    Viele Grüße
    Jo

    Meade 8" ACF
    GSO Newton 150/900
    William Megrez 72 f/6 Doublet APO mit 2" DDG Linear Auszug
    VIXEN VMC 110L
    Skywatcher Refraktor 80/400 FH


    Bino: 2xHR3 2xTSSWM6 2xTSSWM15 2xTSED25 mit Baader Maxbright Bino


    1,25" Okulare: Pentax XW5 XW10 XW20
    2,00" Okulare: Meade QX25mm Baader Hyp31mm Hyp36mm WAE50 Erfle


    Montierung HEQ5 GoTo

  • Hallo I.C. Stars, <--echter Vorname?


    wenn es die CANON EOS 1100D+18-55mm IS II werden soll verzichte auf das Objektiv mit Bildstabilisator. Als ich meine kaufte war ein Fotograf einer renomierten Motorsportzeitung dabei und der meinte, dass man gar nicht so stark zittern kann, damit sich der Aufpreis lohnt. Für ihn sind zwar beide von Dir erwähnten DSLRs Spielzeug, aber hier im Forum ist es nicht anders mit den eingefleischten Hobbyastromonen was Teleskope anbelangt.


    Wenn Du damit auch Astroshots machen möchtest ist die Canon meiner Meinung nach die erste Wahl. T2-Ring und 2" Adapter an die 1100D und direkt in den OAZ. Laptop an, Kamera anstöpseln und per Liveview scharfstellen. Wie Jo schon meinte ist die Lupenfunktion ein Traum.
    Und auch für Tagesaufnahmen ist sie bestens geeignet. Du wirst mit Sicherheit eine lange zeit mit der 1100D Spaß haben, bis Du sie vollkommen ausgereizt hast.


    Liebe Grüße
    Jo²

  • hi Jojosan


    den namen habe ich erfunden. deine antworst ist sehr informativ und hätte meine entscheidung villeicht beeinflusst wenn ich heute nicht schon die Nikon gekauft hätte^^ naja schlecht ist sie ja auch nicht, für den einstieg wirds reichen. das die kameras nicht das non plus ultra sind war mir schon klar. wollte aber nicht gleich so viele teuronen liegenlassen ohne vorher je ein astrofoto gemacht zu haben. nochmal danke an alle für die beratung.


    gruß