Spiel in der EQ6-Polachse - ein kleines Video

  • Moin Astros,


    dass die "Polachse" der EQ6 enormes Spiel hat, sollte ja inzwischen bekannt sein. Hier mal zur Verdeutlichung ein kurzes Video. Es wurden nur die drei Madenschrauben unter dem Plastikdeckel der Gradskala gelöst. Die als Polachse wirkende M10-Schraube ist noch fest angezogen.


    http://www.youtube.com/watch?v=0wWLJ2xcYEY&feature=plcp


    Die Madenschrauben sind normalerweise so stark angezogen, dass ein Bewegen des Polblockes von Hand kaum möglich ist (wenn die Montierung auf dem Tisch liegt). So kann man Spiel natürlich auch verstecken ...
    Btw, die Deckel kriegt man am besten mit einem flachen Messer ab. Vorher einfach mit einem kleinen Schraubenzieher eine Stelle hoch hebeln.

  • Hi, toller Gaul, wie er mit den Hufen................. ;)


    Frage, da ich die Montierung nur vom Anblick her kenne. Soll heißen, wenn man die Polhöhe einstellen möchte, muss man zuvor die Madenschrauben lösen und dann wieder anziehen?
    Oder anders formuliert, wenn ich die 3 Maden... nicht löse, werden sich diese in den Polbloch mit ihren Schraubenenden/-köpfen ein"fressen"?

  • Hallo Dominique,


    an die Madenschrauben kommst Du nur heran, wenn Du die Plastikdeckel ab machst. Die Schrauben drücken auf eine Stahlscheibe, dann folgt eine dünne Plastikscheibe und dann kommt der Alukörper der Montierung. Mit den einstellschrauben der Polhöhenverstellung kann die Polhöhe natürlich eingestellt werden, aber das Ganze ist sehr schwergängig. Soll das verbessert werden, hilft nur eine neue Polachse in Gleitlagern. Danach ist das Spiel von Welle zu Bohrung von 0,5mm auf 0,02mm geschrumpft. Schöner Nebeneffekt: die Madenschrauben müssen nicht volles Pfund angeballert werden und die Polhöheneinstellung ist schön leichtgängig. Auf dem 2. Bild siehst Du eine Vertiefung. Dort liegen Plastikscheibe und Stahlscheibe ...





    So trifft die südliche Einstellschraube auf, was den hohen Kraftaufwand und das Verbiegen der Schraube erklärt:




    Um das zu verbessern, kann man ein zusätzliches Gegenlager aufschrauben. Hier findest Du einen kleinen Bericht zum Einbau: http://meine-sternwarte.de/ind…0-neue-polachse?showall=1