Etwas für die Seele...

  • Hallo zusammen,


    im September konnte ich über mehrere Tage "Nebenher" ,bis der
    Hauptkandidat so weit war ,ca. 24h Licht vom Soul-Nebula mit der
    QSI 583wsg und den Astrodon 3nM sammeln.


    Zum ersten mal bin ich auf 1800s Integrationszeit für alle Drei Kanäle
    gegangen. Ferner habe ich bei der Bildbearbeitung mich vom Tonemapping
    wieder etwas distanziert. Und zwar insofern, als dass die daraus gewonnenen
    Ergebnisse lediglich noch zu ca. 25% eingeflossen sind.


    Das Bild wurde wie folgt aufgebaut:


    - Hauptdaten aus LRGB = HA / SII / OIII / OIII


    Da dann fast der gleiche Effekt eintritt, wie beim klassischen HA-L-R-G-B,
    nämlich der, das das Rot lachsfarben rauskommt, (ähnlich wie beim klassischen
    HA-LRGB, liefert der SII-Anteil gegenüber dem HA eben auch nicht genug Informationen) habe ich für die Farbinformationen
    ein reines RGB aus HA / SII / OIII erstellt, welches dann ein sehr tiefes und dunkles Rot in den HA-Anteilen bringt man damit diesen
    Umstand kompensieren kann.


    Zum Herausarbeiten der Nebelanteile wurden dann die jeweiligen, mit Tonemapping erstellten, sternlosen Frames per Layertechnik zu ca. 25%
    unter die o.g. gebracht.


    Die Sternfarben wurden ebenfalls aus den Schmalbanddaten gewonnen und
    sind daher natürlich nur farblich unter die Rubrik Ästhetik einzuordnen.
    Sie spiegeln keinesfalls die tatsächlichen - können Sie ja auch nicht ;-)


    Trotzdem habe ich versucht, dem Bild so gut es mir möglich war, einen
    "natürlichen", Look zu verleihen.


    Da dieses eine sehr sternreiche Region ist, habe ich mir wieder erlaubt einige künstliche Spike einzufügen - ich finde es einfach bei manchen Objekten schöner.


    Hier mal die Vorschau:



    Größer & Daten wie immer auf meiner HP:


    GOTO - Darkforce's Webpage


    LG


    Immo


    P.S.
    Dank dem Tip von Frank (frasax) gelangt Ihr nun beim Klick auf das Vorschaubild unter "Recent" auf die Astrobin Seite, wo Ihr hoffentlich
    eine von JPRG-Artefakten freies finden könnt.


    Unter der Rubrik Galerie-> Nebulae ist die "gewohnte" Qualität zu finden

  • Hallo,


    ich sag dann mal nichts...
    Ne, Spaß beiseite, als visueller faszinieren mich solche Aufnahmen immer wieder.
    Es ist einfach toll, was ihr aus den Objekten fotografisch herausholen könnt. Leider bleibt mir das versagt, trotz immer größerer Optiken. Aber da ich als Fotograf 12 Stunden am Tag mich mit allen möglichen Arten der Kameratechnik auseinandersetzen muß, habe ich des nachts eben "keinen Bock" mehr darauf.


    Wisst ihr eigentlich, woher dieser Begriff "kein Bock" herkommt?


    Kein Bock heißt eigentlich "keinen Hunger" und kommt aus der Vulgärsprache des Mittelalters (unter Landfahrern, Landstreichern etc.).
    O.T. beiseite: Deine Aufnahme ist Spitzenklasse. Würden wir visuelle das doch auch mal so sehen können! - Aber ich denke, da reicht auch ein 1-Meter Spiegel nicht aus, um solch eine Detailfülle sehen zu können.


    Meine Gratulation!

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Chris,


    danke für Dein tolles Kompliment - freut mich natürlich riesig !


    Hallo Winfried,


    ja, es ist tatsächlich schade, das wir mit unseren Sinnen so etwas nicht "live" sehen können.
    Das wäre sicherlich gigantisch und würde sich ganz anders und für immer in unsere Festplatte
    einbrennen.


    Allerdings ist der Vergleich 24h Belichtungszeit in Summe mit einer hochauflösenden, sehr guten CCD-Kamera
    und dann noch 3nM engen Schmalbandfiltern vs. visuell auch ziemlich verwegen ;-)))


    Ich danke Dir recht herzlich (auch für den lehrreichen Ausflug in die Etymologie).


    LG


    Immo

  • Großmeister Immo,


    sehr, sehr beeindruckend! Eine hohe Kunst, die ich schon immer bewundert habe,
    nur ich kann's leider nicht - dafür kann ich was anderes . . . .
    Wofür brauchen wir noch das Hubble ?

  • Moin Immo,


    ein wirklich gelungenes Bild. Auch die technischen Erklärungen Deinerseits, einfach super! Warum schreibst Du nicht mal ein Fachbuch, Titel "Astrofotografie für fortschrittlich Fortgeschrittene" oder gibst Kurse "Wir werde ich Fotogott".


    Großes Kino, großer Applaus für das tolle Foto!


    Jo

    Meade 8" ACF
    GSO Newton 150/900
    William Megrez 72 f/6 Doublet APO mit 2" DDG Linear Auszug
    VIXEN VMC 110L
    Skywatcher Refraktor 80/400 FH


    Bino: 2xHR3 2xTSSWM6 2xTSSWM15 2xTSED25 mit Baader Maxbright Bino


    1,25" Okulare: Pentax XW5 XW10 XW20
    2,00" Okulare: Meade QX25mm Baader Hyp31mm Hyp36mm WAE50 Erfle


    Montierung HEQ5 GoTo

  • Hallo Wolfgang,


    vielen Dank, für das viel zu große Lob - freuen tut es mich natürlich trotzdem !
    Ja, man kann nicht alles können ;-) Von dem was Du machst, habe ich keine
    allzu große Ahnung und machen könnte ich es erst recht nicht. Wie wär's, ich
    habe eine Messung bei Dir gut, dafür bekommst Du ein Poster vom Objekt Deiner Wahl :-)))



    Hallo Jo,


    auch hier besten Dank, für das sehr tolle Feedback. Naja, das mit dem Buch wäre tatsächlich
    eine Überlegung wert - deutschsprachiges gibt es tatsächlich wenig. Nur beim Titel müssten
    wir etwas umdisponieren - fürchte ich...


    LG und danke nochmals !


    Immo