8 Zoll Newton f/6 zum Dobson machen mit Rockerbox

  • Hallo zusammen
    Was ist davon zu halten, sich statt so einen 8 Zoll f/6 Billig-Dobson von GSO/Galaxy etc. zu kaufen, lieber einen besseren Newton zu kaufen und den mit Rohrschellen auf eine selbstgebaute oder käufliche gute Rockerbox zu setzen?


    Mir schwebt beispielsweise sowas vor:


    TELESKOP: Den TS Carbon-Newton 8 Zoll f/6 mit etwas kleinerem Fangspiegel, Brennpunkt recht nah am Tubus, ggf. deshalb einen besonders kurzen Okularauszug.
    http://www.teleskop-express.de…kop---Zero-Expansion.html


    ROCKERBOX


    - Evtl. die "Rockerbox für Volltuben mit Rohrschellen" von Martini
    oder besser die leichte "RB Alpha II" von Astrozoom?
    - http://vangestel.de/astrozoom/produkte/rockerbox-alpha



    Wäre so ein Paket eine vernünftige Lösung?


    Ist das Bild, insbesondere bei Hochvergrösserung damit deutlich besser als ein GSO?


    Kann man den Newton damit auch vernünfitg nachführen, wenn man mal eine der wenigen exzellenten Nächte erwischt, wo man mit dem 8 Zoll f/6 tatsächlich mal bei Planeten auf 300-350x vergrössern kann?



    Danke Euch schon mal sehr!
    Viele Grüsse
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    wieso sind denn deiner Meinung nach die GSO/Galaxy Dobsons billig?


    Ich finde, dass kann man schwer vergleichen. Natürlich ist der gepostete Newton 3 mal so teuer
    und ist deutsch montierbar, allerdings kostet das nochmal ne Stange Geld.


    Die Dobsons sind ebenso Newtons, die eine relativ gute Qualität haben. Die packste auf
    eine EQ Plattform für 200€ und schon sind 300x locker nachgeführt.



    Ich denke, dass ist einfach eine Frage dessen, was man sich leisten will.
    Der Spiegel wird bei dem geposteten Mehrwert schon etwas besser sein,
    aber ob das den Preis rechtfertigt musst du dir überlegen.


    Im Prinzip sind es halt gleiche oder zumindest sehr ähnliche Teleskop(arten)e.


    LG
    Mathias

  • Hallo Thomas,
    Der Spiegel wird bei dem geposteten Mehrwert schon etwas besser sein,
    aber ob das den Preis rechtfertigt musst du dir überlegen.


    Ja, ich will mir das nicht ausdenken müssen ;)
    Deshalb frage ich ja hier und hoffe auf Erfahrungen damit. Wie scharf, kontrastreich, detailreich etc. ist das Bild an einem Newton wie dem, den ich gepostet habe (oder einem anderen) im Vergleich zu diesen Billig-Dobsons.
    Und sorry, aber bei den tiefen Preisen sind Zweifel schon möglich, oder? ;) Es gibt gute 8 Zoll Spiegel, die kosten 2-3 Mal so viel wie der ganze GSO alleine. Und mich interessiert - wie sich sowas konkret auswirkt.

  • Hallo Thomas,


    jaja das mit dem ausdenken ;)


    Also meine Erfahrungen soweit, ja es gibt sehr gute Spiegel für viel Geld,
    aber der Unterschied zu einem "normal" guten, vernünftig kollimierten Newtonspiegel ist
    meiner Meinung nach nicht riesig. Wahrnehmbar jedoch auf jeden Fall.


    Was allerdings dann meist besser ist, ist das Auskühlverhalten von den "Premium"-Spiegeln.


    LG und frohe Ostern
    Mathias

  • Hallo Thomas.
    XO 5er gefunden? ;)


    Deine Frage lässt sich grundsätzlich und wenn überhaupt nur schwer, somit theoretisch beantworten.


    Sie gleicht der, wie sieht das Bild dieser getesteten Spiegel aus: günstig / billig


    Vll. hätten wir deine Anmerkung somit mal ein wenig entschärft.


    Sicher, ich verstehe deine Frage, jedoch kann man dies kaum erlesen, weder noch beschreiben. Vll. wird ein Spiegel weit höherer Qualität im Kontrast, der Schärfe besser abbilden, jedoch wie viel ist besser? Dies lässt sich kaum in Zahlen ausdrücken, wenn auch messen. Wie die Ergebnisse dem Auge am Objekt präsentiert werden liegt wieder im Vermögen des Beobachters und den Zahlen, die er zu sehen gewiss ist. Ferner benötigt so ein Superspiegel, wenn wir ihn mal so nennen wollen, den Himmel. Nur unter ihm wirst du die höhere Güte, wenn vorhanden, auch erkennen. Gleiche Qualität in den Okularen vorausgesetzt.


    Der von dir aufgeführte ist optimiert. Mechanisch. Das macht bereits einen Mehrpreis, der sich evtl. im Komfort des Umganges und der Genauigkeit der Funktionen niederschlagen wird. Justier Stabilität, Fokussieren etc. Zerudur o.ä. sind keine Wundermaterialien. Ich hatte einen in meinen Kutter, besonders würde ich diese nicht bezeichnen wollen. Das macht auf das Bild erst mal keinen Einfluss.


    Optische Unterschiede sind meist nur im A-B Vergleich aussagekräftig genug, um für den Interessenten die Entscheidung des Mehrpreises bereit zu stellen.
    Für die von dir beispielsweise aufgeführte Höchtst V benötigst du, wie aufgeführt, mehr das adäquate Seeing als den Quantensprung in der Qualität der Optik.
    Marktüblich betrachtet.


    Je besser die Funktionalität der Rockerbox, je besser die Nachführung. Welche sich da im oberen Segment bewährt hat entzieht sich meiner Kenntnis.
    Bei 330fach etc. pflege ich so oder so die motorische Deutsche Montierung, da ich hier mit Okularen hoher Güte (wenig Linsen, kleines GF) dann auch diese nutzen kann.
    Denn bei einem Dob mit dieser Handnachführung bei deiner angedachten V, muss ein Okular mit sehr großen GF her, welches die Güte des Newton wieder in Frage stellt, denke ich.


    Fazit: Pauschal lässt sich das m.E. nicht betrachten, somit nur grob und damit leider nur in unbefriedigender Art beantworten.

  • Hallo Thomas.
    XO 5er gefunden? ;)


    Nee, sowas hüten die Besitzer wie den heiligen Gral! ;)
    Muss mich wohl mal mit den heute noch lebenden (sprich: produzierten) Orthos beschäftigen ...



    Bei 330fach etc. pflege ich so oder so die motorische Deutsche Montierung, da ich hier mit Okularen hoher Güte (wenig Linsen, kleines GF) dann auch diese nutzen kann.
    Denn bei einem Dob mit dieser Handnachführung bei deiner angedachten V, muss ein Okular mit sehr großen GF her, welches die Güte des Newton wieder in Frage stellt, denke ich.


    Ja, ich befürchte, dass ich da mittelfristig wohl doch nicht drum herum komme.



    Fazit: Pauschal lässt sich das m.E. nicht betrachten, somit nur grob und damit leider nur in unbefriedigender Art beantworten.


    Naja, aber ich werde mich trotzdem weiterhin fragen, warum die Leute ihre Röhren derart optimieren, mit Blenden versehen und was weiss ich noch alles.



    Frohe Ostern!
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    angeblich sollen einige wenige Händler das XO noch auf Lager haben, vll. mal tief im Netz suchen. Außerdem gibt es noch die Monos, zum .......preis!
    Für das meine zum Verkauf stehende wurde mir zu wenig geboten, Schnäppchen ist nicht-aus gutem Grund.
    Wie auch immer.


    Um mit einen Newton, ungeachtet der optischen Qualität, in Dobausführung "ernsthaft" zu beobachten ist die Montierung keine Zwangsmaßnahme.
    Das eine Modifizierung an der einen oder anderen Stelle eine Qualitätssteigerung in der Abbildung hervorruft ist ohne Zweifel. Der Zugewinn im Aufwand gegenüber gestellt liegt im Ermessen des Nutzers. Ich denke, man muss dieses auch immer im Kontext betrachten. Das optische Zubehör abseits vom Spiegel betrachtet will gänzlich ausgenutzt werden. Da ist die Leistungsoptimierung fast verpflichtend. Die eine oder andere Stellschraube am Gerät oder Zubehör kann in der Summenbetrachtung der Abbildung schon einiges verbessern, es ist eben das Zusammenspiel aller an der Beobachtung beteiligten Systemkomponenten.


    Aber sicher kann man in der Manie der Umbauprozesse an Grenzen stoßen. Also diese, in der nur der Handwerker im Umbau die Verbesserung sieht, welche sich nicht sichtbar auf das Bild auswirkt, Kopfsache also. Aber auch das ist in Ordnung, weil der Spaß und der Glaube an die Sache doch Katalysatoren der Freude am Hobby sind.

  • Hallo Thomas,
    angeblich sollen einige wenige Händler das XO noch auf Lager haben


    Das XO 2.5 (das mich nicht interessiert) gibt es noch, das 5er ist bei keinem einzigen Händler mehr verfügbar - so jedenfalls mein Ergebnis nach mehreren Tagen Vollzeit-Recherche ;)

  • Moin Thomas,


    wenn Du eher Planeten & Mond machst und höher vergrößern möchtest, versuch einen gebrauchten 8"f8er Newton zu bekommen. Vor einiger Zeit ging in den Foren mal ein Orion 8"f8 für ca 450 €. Dafür baue Dir einen guten Dobson-Untersatz und Du wirst viel Freude haben.
    Ich hab mal einen guten 8"f6er GSO gehabt, etwas gepimpt und konnte mit dem bei guten Verhältnissen bis 350/400fach gehen. Dann wurde das Bild flau. Wenn Du einen 8"f8er mit guter Spiegelqualität hast, kannst Du auch weit darüber vergrößern (nun lass Dich nicht von den Theorie-Freaks beeindrucken, die Themen zum Thema Hochvergrößerung sind bekannt), sondern - meine Empfehlung - einfach machen. Solange, bis DEIN Auge keinen Spass mehr hat. Bei meinem 8"f8.8er hörte des Spass langsam bei 1006fach auf ... (allerdings bedarf es dafür wirklich guten Seeings!), auch eher, weil dann das Nachführen - trotz Nagler-Okulare - weniger spassig wurde. Aber die treppenförnigen Abstufungen im Mondkrater Kopernikus mal live bei 1000fach zu sehen - einfach genial. Oder einen Sternenaufgang über der unbeleuchteten Mondseite bei Sichelmond bei 500 fach - ein Traum! Also wenn Du mal mit einem solchen Newton einen solchen Abend erwischst, und Mond & Planeten zu sehen sind ... das wird dann unvergesslich.


    Grüsse Hannes

    Es ist das Wesen der Primitivität, aus viel wenig zu machen - es ist die Kunst des Geistes, aus wenig viel zu machen

  • Hallo Thomas,


    einen guten GSO oder Galaxy wirst Du gegen die meisten High-Tech-teuer Geräte antreten lassen können, ohne einen gravierenden Unterschied zu sehen. Nur die Mechanik mag besser sein (dickwandiger Alutubus statt Blechtüte, besserer OAZ).
    Meinen Galaxy 8" f:6 Dobson habe ich nun schon über 10 Jahre, es ist mein Reiseteleskop, das mich überall hin begleitet. Die Rockerbox ist nun wirklich nicht schön, aber sie funktioniert. Wollte sie auch schon gegen eine von Martini austauschen, aber warum?
    Sie funktioniert wie am ersten Tag und ist doch aus Spanplatten, beschichtet. Und im Regen beobachte ich nicht, also passiert der Box auch nichts. Und Tau und Schnee hat sie schon zur Genüge erlebt. Ist halt eine optische Sache, ob es einem gefällt oder nicht. Aber nachts sieht man die Box ja eh nicht...
    Zudem ist (oder war einmal..) ein Dobson ein Gerät für Minimalisten, die für wenig Geld einen guten Spiegel haben wollten. Heute macht man High-Tech daraus.


    Als Hauptgerät habe ich meinen Ulugh Beg, einen Lomo-Spiegel in 14" aus Sital in einem dickwandigen Alutubus. Trotzdem beobachte ich mit dem "kleinen" häufiger, den habe ich samt Rockerbox in 30" aus der Sternwarte auf die Terrasse getragen. Das mache ich mit dem 105kg schweren Ulugh Beg nur dann, wenn der Himmel wirklich mal die ganze Nacht offen bleibt und ich auch die Zeit dazu habe, die ganze Nacht zu beobachten.