Knacken wir die Supernova in M65?

  • Hallo,


    heute trafen sich auf meiner Terrasse (und in der Sternwarte) Gerhard, August, Uwe S. und ich zum Beobachten.
    Angesagt war die zwischenzeitlich sehr schwer gewordene SN im Löwen.
    Zum Aufwärmen ging es erst einmal in die Warte, um nach Plnastarrs zu suchen. - Leider hinter dem Haus. Also raus auf die Wiese, im Fernglas hatten wir in ziemlich rasch gefunden. - Kein überwältigender Anblick, aber immerhin gesehen. Der Schweif war recht schwer auszumachen (10x50 Decarem und 10x50 ICS Gläser, letzteres auf dem Stativ).
    Nun bauten wir erst einmal die Teleskope auf. Da klar war, was heute zu Buche stand, kamen nur Augusts 11" Celestron und mein Ulugh Beg, 14" Lomo-Dobson in Frage. Uwe und Gerhard hatten Ihre Teleskope zu hause gelassen.


    Die Nacht wurde dunkler, die Suche begann.
    Der Wind war eisig, wie immer zog es bei uns auf der Tarrasse kräftig, gefühlt 5 Grad kälter als die Umgebungstemperatur.
    M65 war bald im Okular und das Suchen begann. Jeder stand gut 10 Minuten auf der Leiter - nichts. Mal hier, mal da ein Aufblitzen, aber halten konnte dieses Aufblitzen keiner.


    22:30, Pause. Alle waren durchgefroren, es ging kaum noch etwas. Also rein in die gute Stube und am Ofen mit einem Tee aufgewärmt.
    23:00, Pause zu Ende. 30 Minuten adaptieren, dann ging es weiter. M65 wurde größer als vorher, stand nun auch gut im Süden an der höchsten Stelle. Uwe war der erste. Ein naja, vielleicht doch? Uns anderen ergang es nicht besser. Wir wussten genau, wo sie zu stehen hatte, aber mehr als ein Aufblitzen an der Stelle war heute nicht zu erkennen.


    Haben wir sie nun gesehen? - Gerhard meinte ja, er hatte sie wohl am deutlichsten gesehen. Ich konnte nur ab und an an der besagten Stelle etwas aufblitzen sehen, halten konnte ich sie nicht.
    Um 24 Uhr gaben wir auf.


    Nicht aber, ohne nicht wenigstens einen Blick auf M104, die Sombrero-Galaxie zu werden und wenigstens einmal Markarians Chain abzufahren. Gerhard und ich zählten im 127mm APO an einer Stelle mehr als 8 Galaxien und waren zufrieden. Die anderen beiden waren schon am Zusammenpacken. Ein letzter Blick auf den noch viel zu tief stehenden Saturn (nicht lohnend für die Uhrzeit) und wie packten zusammen.


    Für mich die erste Beobachtungsnacht in diesem Jahr. Und eine erfolgreiche!

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Winfried,


    das klingt nach einem guten Abend!
    Da habt ihr sicher viel Spaß gehabt =)


    Ich habe den Abend auch der SN gewidmet und konnte sie nach viel Arbeit
    sehen und auch halten. Mehrmals auf ein anderes Objekt geschwenkt und zurück gegangen,
    dann immer sofort das Aufblitzen in der Galaxie gesehen.


    LG
    Mathias

  • Hallo Dominique,


    die ND Filter habe ich probiert. Den schwächeren finde ich ästhetischer am Jupiter, der andere dunkelt schon sehr.
    Die Nebelfilter konnte ich gestern nicht testen, da ich ehrlich gesagt keinen von den geplanten Nebeln
    finden konnte...
    Dort wo Orion steht ist alles im Licht abgesoffen...


    Wann willst du sie wieder haben?


    LG
    Mathias

  • Hallo,


    noch ein Nachsatz zur SN:
    Nach Recherchen soll sich eine Dunkelwolke vor die SN geschoben habe, was ich auch glaube. Zwischenzeitlich müsste sie bei mag 13 bis 13,5 angekommen sein, den Berechnungen schenke ich Glauben.
    Und bei dieser Größenklasse wäre sie in meinem Ulugh Beg ein leichtes Unterfangen gewesen. Das, was wir gesehen haben, bewegt sich aber im Grenzbereich des Teleskops, ergo schätze ich die Helligkeit, gemindert durch die "Wolke", auf etwa 15 bis 15,5 mag.
    Die anderen (Vordergrundsterne) liegen bei mag 14 und waren mehr als deutlich zu sehen, man konnte sie gut als Anhaltspunkt für die Detailsuche benutzen. - Was leider nicht so recht funktionieren wollte.


    Aber wir bleiben am Ball.
    Sollte am Wochenende der Himmel aufgehen (heute regnet es), dann trifft sich unsere Frankengruppe auf dem Kreuzberg bei Volkach. Mit geschätzten 12 Mann (und einer Frau, Mareike) werden wir dann der SN noch mal auf den Zahn fühlen. Aber ich habe wenig Hoffnung. - Trotz allem, derzeit tut sich doch einiges am Himmel. Insgesamt 3 Novae wären zu beobachten, - sehr selten!
    Und was sehen wir - nix!

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...