Erstkauf eines Teleskops

  • Hallo zusammen!


    Bin kompletter Newbie bzgl. dem aktiven Himmelkucken, deswegen würde es mir sehr gut tun, wenn ihr mir helfen würdet.


    Ich hab zwar viel nachgelesen, jedoch will ich mich nicht auf das verstandene verlassen :nerd:


    Ich möchte am liebsten unser Sonnensystem und den Mond beobachten (Habe aber nix dagegen zum Beispiel auch "deeper" zu kucken). Fotografieren werde ich zunächst mal lassen.


    Habe auch von den GOTO-Scopes gelesen und wollte hier auch wissen ob so etwas gut ist, oder ihr eher schlechte erfahrung damit gemacht habt?


    Es wäre auch super nett, wenn ihr mir neben geeigneten Teleskopen, ebenso dazupassende
    Okulare empfiehlt. (Habe gelesen 3-4 sollten am anfang reichen)


    Btw. Sollte ich mir auch spezifische Filter kaufen?


    Ihr hatte diese Anfragen sicherlich zu genüge, jedoch ist es ja letztendlich bei jedem anders ;)


    Kurze Info:


    Preis inkl. allem sollte 300 Euro nicht übersteigen (für den Anfang). Ich wohne in Wien, eigentlich direkt in der Stadt, jedoch habe ich es mit dem Auto nicht weit, zu einem Weinberg wo ich die meiste Zeit mit dem Teleskop verbringen werde. Hier ist der Himmel wirklich frei bzw. wird man nicht von irgendwelchen Stadtlichtern gestört, da er sehr abgelegen ist.


    Eine Sternenkarte bzw. nen Wegweiser für da oben wäre auch cool, wenn ihr mir da einen empfehlen könnt. (Hab da schon was gelesen aber mir fällt der Name nicht mehr...klang irgendwie russisch gg)





    Zum Schluss habe ich hier noch ein Teleskop welches mir gefallen würde und mM auch für das geeignet ist, was ich will.



    http://www.astroshop.de/omegon…/p,13764#tab_bar_1_select
    (Hier sind zwei Plössl Okulare schon dabei)


    Vor ab, vielen Dank für eure Hilfe!:blush:

  • Hallo,


    ich würde an deiner Stelle vorab überlegen, ob wirklich das Sonnensystem Schwerpunkt der Beobachtungen sein soll.
    Ich hab auch erst vorgehabt, primär die Planeten anzusehen. Das finde ich auch nach wie vor spannend, allerdings reizt mich persönlich
    mittlerweile viel mehr die Deepsky-Beobachtung. Glücklicherweise hab ich mir im Winter mit meinem Orion Dobson N254 ein Teleskop gekauft, mit dem Beides ganz gut geht
    zumindest für den Anfang...


    Gruß Johannes

  • Hallo Mani,


    Schau mal hier bei Lajos Szantho > http://www.teleskop-austria.at/shop/ und in seinem Laden in Wien vorbei, dort kannst Du alles anfassen, an- und durchschauen, da fällt Dir die Entscheidung dann leichter.


    Ich habe dort öfters bestellt und richtige Schnäppchen in Teilen und Preis bekommen sowie eine sehr gute ausführliche Beratung, selbst am Telefon!


    Gruß Günter

  • Hallo Mani,


    Du solltest dir Uwes Rat zu Herzen nehmen. Wenn du wirklich noch keine Erfahrung auf dem Gebiet der Astronomie hast, ist ein Teleskoptreffen der beste Ort um Infos zu sammeln.
    Dort kannst du im persöhnlichen Gespräch deine Bedürfnisse auslooten. Im Forum dauert die Beantwortung einer Frage oft Tage, und du hast nix davon.
    Auch der Tip von Günter bei http://www.teleskop-austria.at/shop vorbei zu schaun ist Gold wert, da du ja aus Wien bist.


    Also nicht gleich beleidigt, sondern froh sein das dir jemand antwortet.

  • Danke G2_Astro. Werde mir den Shop live ankucken gehen.


    Ephemeris :


    Ich habe nicht gesagt, das ich keine Erfahrung auf dem Gebiet der Astronomie habe, sondern das ich noch nie aktiv in den Himmel gekuckt habe :)


    Mir gehts nur darum das ich mir das richtige Werkzeug dafür kaufe.


    Habe viel von Lesch, Dürr, Einstein, Heisenberg und Konsorten gelesen und gesehen... (und das soll nur hervorheben, dass ich auf dem Gebiet sehr interessiert bin)



    Mir gehts wirklich nur ums Werkzeug ;)

  • Ja, Zarkasmus,

    Erfahrung ist das das was du in langen, kalten Nächten am eigenen Teleskop erhalten wirst.
    Die Erfahrung von Lesch, Dürr, Einstein, Heisenberg und Konsorten wirst dir leider in diesem Leben, auch wenn du alle ihre Bücher liest nicht aneignen können.:smartass:


    Ich wünsche dir das du das richtige "Werkzeug" findest um richtig Erfahren zu werden;)

  • Hi Zarkasmus,


    fuer den Mond wuerd ich dir dieses Programm empfehlen
    http://sourceforge.net/projects/virtualmoon/
    und fuer den Rest vom Himmel das da
    http://sourceforge.net/projects/skychart/



    Kann man auch alles ausdrucken, laminieren (gegen
    Feuchtigkeit) und zum Beobachten mitnehmen.



    Als 300 EUR Teleskop mit Schwerpunkt Mond/Planeten
    wuerd ich mir sowas holen:
    http://www.astroshop.de/skywat…2-1300-skymax-eq-2/p,5032



    Hier ein kleiner Testbereicht mit Fotos:
    http://www.binoviewer.at/testberichte/102mmTravelmax.htm



    Gruesse,
    argus


  • wenns dir ums werkzeug geht, solltest du dich auch damit praktisch befassen. da war uwes tipp doch ok.


    z.b. könntest du auch googeln was das zeugs hält, etliche bilder von galaxien, nebel und planeten anschauen, theorie vom feinsten aneignen und ein teleskop für 500 euronen zulegen.
    ich versichere dir: die erste beobachtung wird dann ernüchternd sein.


    wer reiten lernen will, muß reiten. nicht lesen wie es geht ;-)

    gruß denis


    erfahrung ist wie eine laterne, die nur das stück des weges beleuchtet, das bereits hinter dir liegt.


  • Lieber Zarkasmus,


    zuerst schreibst Du: "...Bin kompletter Newbie bzgl. dem aktiven Himmelkucken, deswegen...",
    dann hast Du wieder Ahnung von der Materie vom vielen Lesen. Es heißt zwar, lesen bildet, aber das alleine genügt bei weitem nicht. Uwe hat vollkommen recht, erst bei einem Teleskoptreffen sieht er Einsteiger was es gibt, was andere haben und WARUM sie eben "dieses" Gerät haben. Dadurch lernt man mehr als das Lesen in Büchern, die immer auch nur eine einzige Meinung hergeben. Auf Treffen hat man die besten Möglichkeiten, firmenunabhängig!


    Zu Deiner Antwort auf Uwes Hinweis:
    Es wäre (und ist bei uns usus) schön, würdest Du Dich mit Deinem realen Namen nennen. Den Nachnamen brauchts ja nicht. Aber ich diskutiere nicht mit namenlosen Personen.

  • Hallo "Zarkasmus",


    in das "Fettnäpfchen" meinen Vornamen nicht zu nennen bin ich damals auch getreten. Nimm die Reaktionen nicht persönlich.
    Ich hab vor etwa einem 3/4 Jahr angefangen den Nachthimmel mit Teleskopen zu beobachten. Ich wusste am Anfang auch nicht wie wenig ich wusste, mein spontaner Erstkauf war ein totaler Reinfall, er hat aber zum Glück nur 10 Euro gekostet. Dann habe ich mich hier angemeldet und Fragen gestellt. Freundlicherweise wurde mir hier geholfen, alle Fragen auch die im Rückblick recht dummen Fragen wurden beantwortet. Eine Menge Antworten bekommt man auch wenn man alte Beiträge liest. Du bist nicht der erste der ein Teleskop kauft. Aber einen Blick durch ein Teleskop können die Antworten nicht ersetzen. Suche Kontakt zu anderen Sternguckern in deiner Nähe und schau durch ihre Teleskope. Nach deiner ersten Beobachtung hat sich das Thema entweder erledigt oder tausend andere Fragen klingeln in deinem Kopf. Stell deine Fragen und hör bei den Antworten zu. Schreib sie am besten auf. Gekauft ist ein Teleskop schnell aber es gibt kein Teleskop das alles kann, deshalb muß man vorher sehr gut überlegen was denn nachher damit gemacht werden soll. Professor Lesch ist auch einer meiner Helden auf dem Bildschirm. Seine Sendungen helfen leider wenig, denn der leuchtende Andromedanebel aus der Astronomie-Doku ist im Teleskop ein unscheinbares farbloses Fleckchen das man gar nicht recht zuordnen kann wenn man es zum ersten mal im Okular hat. Nur eine Kamera die länger Licht sammeln kann als unsere Augen enthüllt farbenfrohe Details. Und nach 9 Monaten kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Selbst "durch ein Teleskop sehen" muß man erst lernen bzw trainieren.
    Neben der Frage was beobachtet werden soll war für mich auch das wie und wo nicht unwichtig. Gute Teleskope sind schnell groß und schwer, und wenn sie dann wegen des Aufwands und der Rückenschmerzen nie aufgebaut werden ist das mehr als Schade. Mein Teleskop durfte nicht zu schwer sein(zu Fuß,Fahrrad) und sollte schnell einsetzbar(= aufgebaut und ausgekühlt) sein. Da mein Budget mit 200 Euro recht knapp war hab ich was gebrauchtes gekauft und weniger als die Hälfte des Geldes für das Teleskop ausgegeben, den Rest nach und nach für Zubehör. Ich wollte es nichtglauben aber es ist tatsächlich so: Das meiste Geld steckt im Zubehör!


    Viel Erfolg bei deiner Suche


    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x) | Frisch gepflückt: 200/1200 Dobson


    https://astronomiefreunde-kn.de/