Saturn vom 6. Mai 2014, auch mit Monde

  • Hallo Planentenbeobachter,


    Saturn ist schwierig zu beobachten, einmal erreicht er keine große Höhe über dem Horizont und zum anderen fällt die Beobachtungszeit in die Monate mit kurzen Nächten. In den kommenden Jahren wird es leider noch schlechter. Zur Zeit hat Saturn eine Deklination von ca. -12°. Er durchläuft den südlichen Bereich der Ekliptik und seine Deklination ist bis zum Jahr 2022 noch kleiner. Die größte Ringneigung erreicht Saturn 2017. In meiner Homepage habe ich eine Übersicht über diese Sichtbarkeitsbedingungen:
    Saturn
    Ich möchte keine miese Stimmung verbreiten, leider wird es mit Jupiter ähnlich ungünstig:
    Jupiter


    Am 6. Mai konnte ich mit meinem C8 Saturn beobachten. Das Seeing war nicht sehr gut und durch den niedrigen Stand über Gebäude war von meinem Beobachtungplatz aus die Luft merklich
    unruhig.


    Folgende Bilder möchte ich hier zeigen: Ein Bild nur mit IR-Sperrfilter und ein R-RGB-Bild aufgenommen mit DMK21AU04.AS.




    Die Aufnahme mit den Satelliten habe ich mit der DSI2 aufgenommen (ca. 21:30 UT). Dieses Foto entstand durch Überlagerung zweier Aufnahmen. Eine kurze Belichtung des Planeten ohne Monde und eine längere Belichtung mit abgedecktem überbelichteten Planeten.



    Viele Grüße
    Karl-Heinz
    www.buecke-info.de

  • Hallo Karl-Heinz,


    Du verbreitest keine miese Stimmung, sondern leider Realitäten.
    Jupiter hat sich verabschiedet und war in den vergangenen beiden Jahren mein meist angefahrenes Objekt. Viele Zeichnungen entstanden von ihm, er war ein Genuß. Saturn macht uns leider nicht die gleiche Freude, da er sehr tief steht, zu tief für gute Aufnahmen oder gute Zeichnungen. Dafür ist Deine Aufnahme schon sehr gut.
    Man kann eben nicht alles haben, aber nach DIESEM Winter freut es uns, überhaupt wieder etwas sehen zu können.


    Heute habe ich mich mal wieder der Sonne zugewandt und Zeichnungen angefrtigt (die kommen am Diensteg, wenn ich wieder im Büro bin).
    Dafür war gestern Nacht trotz Mond M64 (Black Eye) und Markarian im großen Dobson schon sehenswert, auch wenn ich sie schon deutlicher gesehen habe. Aber besser als nichts!

    Liebe Grüße
    Winfried


    Wenn filmen so einfach wäre, dann hieße es "RTL"...

  • Hallo Winfried,
    danke für dein Feedback.
    Man kann sich schon freuen, wenn man die wenigen Gelegenheiten ohne Wolken und brauchbaren Seeing nutzen kann.
    Gruß
    Karl-Heinz