Könnt ihr einem Einsteiger dieses Teleskop empfehlen?


  • Den Versand muss ich dann aber nur ein Mal zahlen?
    Hätte dann für ~ 300 Euro ein gut aufrüstbares Teleskop mit 3 Okularen und allem was ich für Planetenbeobachtungen bräuchte?
    Wären dann das http://www.teleskop-express.de…--bessere-Verguetung.html auch für deep sky oder bräuchte ich dafür noch ein viertes?


    Dennis

  • Hallo Dennis,


    Du hättest damit auf jeden Fall schonmal eine gute Komplettausstattung, die sofort einsatzfähig und den "Kaufhausteleskopen" haushoch überlegen ist. Welche Okulare Du für Deep-Sky brauchst, hängt von den Objekten ab, die Du beobachten willst. Die meisten Objekte, die noch hell genug zum Beobachten sind, sind deutlich größer als Planeten oder sogar der Mond. Dafür wirst Du meist das 25mm Okular nehmen, allenfalls das 10mm. Irgendwann wirst Du die sicher durch höherwertige ersetzen oder ergänzen, für große Deep-Sky Objekte wie die Andromedagalaxie z.B. ein 36mm Okular mit 2 Zoll Durchmesser.


    Gruß, Rene


  • Danke, werd ich mir als Lesezeichen speichern.
    Sehe jetzt auch, dass man nicht sehr viel vom Planeten sieht,was vllt auch von der entfernung zum bildschirm liegen kann. Maximal würde laut Rechner 5mm sein. Wenn ich noch näher ran will brauche ich schon neue Linsen oder kann man die nicht austauschen und man muss sich ein neues Teleskop holen?

  • Im Teleskop wirkt der Anblick i.A. größer als bei so einer Simulation, da das Auge/Gehirn sich dann auf die Bildmitte bzw. das Objekt konzentriert. Aber man darf natürlich keine bildfüllenden Planeten mit überwältigen Details erwarten. Viel größer wird es nicht. Da hilft nur ein wirklich großes Teleskop (mind. doppelter Durchmesser und 1,5fache Länge) und selbst dabei sieht es nicht aus wie im Fernsehen. Beobachten muß man lernen. Nach zwei Jahren Beobachten sieht man mit einem 80mm Teleskop mehr Details als ein Anfänger mit einem 200mm.

  • Beim Mond und bei den Nebeln kann ich nicht meckern. Vor allem mit dem 6mm sieht man nahezu alles auf der Mondoberfläche. Aber wie du sagtest, wirklich viel mehr wird man mit etwas teuren nicht sehen? ("Da hilft nur ein wirklich großes Teleskop").
    Habe mal soweit es ging die Daten der anderen Teleskope in den Rechner eingegeben, Eig kaum ein großer bemerkbarer Unterschied finde ich (Habe mal angenommen ich könnte auf beiden ein 6mm Okular anschrauben).


    Dennis

  • Wie gesagt, der Simulator kann nicht 100% die Sicht surch das Teleskop wiedergeben. Es zeigt nur die Größenverhältnisse und in sehr geringem Maße die Schärfe. Wenn Du z.B. ein kleineres (z.B. 80mm) Teleskop benutzt, wird das Bild insgesamt viel dunkler werden, und es sind nur geringere Vergrößerungen möglich. Billige Linsenteleskope haben darüberhinaus einen Farbfehler (rote und blaue Ränder), den ein Spiegelteleskop nicht hat.
    Das 150er ist so das Teleskop, mit dem man Planeten gut beobachten kann und den Einstieg in Deep Sky beginnt. Ich hatte ja auch mit dem Durchmesser angefangen. Damit kann man auf jeden Fall mindestens zwei Jahre Spaß haben und sich dann entscheiden, ob man wirklich nochmal richtig investieren will, weil einen das Hobby nicht losläßt. Aber dann wird es auch schon schwierig mit dem Transport.
    Unter 150mm würde ich wirklich nicht anfangen. Da stößt man schnell an die Grenzen.
    Ein billiges 6mm Okular hat die selbe Vergrößerung wie ein teures. Ramschokulare, wie die meisten mitgelieferten haben einen schlechten Kontrast bzw. Bildfehler. Das 39€ Skywatcher ist schon recht gut.

  • Ok, vielen Dank für die Beratung. Lese aus dem Text heraus dass, es kein "Hardcase" oder ähnliches gibt. Gibts eins dazu oder kannst du mir ein gutes empfehlen?
    Da ich das Teleskop gerne mit dem Fahrrad bzw in einem Anhänger transportieren würde.


    Dennis

  • Okulare bekommt man in den Foren meist günstig gebraucht. Wer in den Foren verkauft, der schreibt dort auch und ist bekannt. Besser als anonym bei e-bay. Wer dort verkauft, verkauft teurer, weil er das Zeugs in den Foren nicht losbekam.


    Dann hat sich das aber in den letzten Tagen etwas gedreht. Ich bin grad in der Findungsphase für ein großes Teleskop und bisher waren die verkauften (!) Sachen (vor allem Skywatcher-Newtons) bei ebay für weniger Geld weggegangen als die Angebote in den Foren kosten sollten.
    Man muß die Angebote auch immer sinnvoll und intensiv vergleichen.


    E.

  • Könnte mir vorstellen, es in die Originalpackung zu tun und dann mit Gummis am Anhänger zu fixieren.


    Wenn Dein Anhänger riesig genug ist, könnte es evtl. etwas werden.
    Du mußt ja auch noch die Montierung mitnehmen.
    Und dann hast Du noch keinerlei Zubehör (warme Kleidung (!!!), Thermoskanne mit Kaffee/Tee, Sternkarte/Atlas, Rotlichtlampe, ggf. Fernglas, Wechselokulare, Sitz, ..., you name it) dabei.
    Ich habe auch die Idee, mein kleines Teleskop (50/540er Refraktor) mit dem Rad zu transportieren, aber direkt am Rad ist das schon grenzwertig, wenn man ein gescheites Stativ dabei haben will.


    E.

  • Wenn Dein Anhänger riesig genug ist, könnte es evtl. etwas werden.


    Bei den Anhängern hat sich einiges getan, ein Kollege hat sich letztens diesen gekauft: http://www.burley.com/home/bur…travoysupregsup_2013.html
    Vielleicht überläßt er mir den mal zum Testen.
    Ansonsten wäre ja sowasnoch am ehesten für den Transport eines etwas größeren Dobsons geeignet: http://www.burley.com/home/bur/page_453/flatbed.html


    Aber die kosten beide schon fast so viel wie das Teleskop...


    E.

  • Hallo Dfl,
    hättest Du mal früher was gesagt. Ich biete gerade einen 8" F/6 Newton auf A.de an.
    Das wäre was für Einsteiger.
    Die Rockerbox habe ich die Tage noch für 20,- Euro verkauft.
    Aber mal ganz ehrlich. Ohne jetzt Werbung für mein Teleskop zu machen: Schaue Dir die 8" Sky Watcher oder GSO an. Am besten F/6.
    Dann haste was ordentliches für den Anfang.
    Grüße,
    Gerrit