Ein Beobachtungsabend mit Kindern

  • Hallo,


    gestern waren wir im Nachbarort Grünsfeld eingeladen, eine kleine Führung mit Kindern im Ferienprogramm zu veranstalten.
    Der Termin war natürlich nicht von uns vorgeschlagen, wir erfuhren erst vor ein paar Tagen davon, daß man und "eingeladen" hatte (ohne uns zu fragen....). Vollmond hätten wir sicherlich nicht vorgeschlagen.


    Trotzdem, es war ein gelungener Abend. Viele Kinder kamen, um 18 Uhr ging es los mit einer kleinen Himmelskunde für Kinder. Die Kids zwischen 5 und 12 Jahren waren extrem interessiert und fragten uns natürlich Löcher in den Bauch. Den Vortrag über unsere Planeten überließ ich meiner Frau, die das auch wirklich kindgerecht rüberbrachte.


    Nach einer Butterbrezelstärkung ging es dann hinaus in den Schloßhof, wo ich meinen Galaxy 8" Dobson aufgebaut hatte. Die Zeit bis zur Dunkelheit verbrachten wir mit der "üblichen" Beobachtung von Sendemasten auf dem gegenüberliegenden Berg. Dann endlich ging der (Voll-) Mond auf! Blutrot und herrlich anzuschauen. Kaum war er aufgegangen, stand schön geordnet und brav die ganze Kinderschar Schlange hinter dem Teleskop.
    Ah! und oh! aus allen Mündern, auch die Erwachsenen klemmten ihr Auge hinter das Okular und waren genauso begeistert wie die Kinder.
    Bis ca. 21:30 wurde beobachtet, viele Eltern, die Ihre Kinder abholen wollten, blieben dann doch noch.


    Viel zu sehen war außer dem Mond natürlich nicht. Trotzdem zeigte ich zumindest noch Albireo und Epsylon Lyra 1+2, was staunen hervorrief. Ein Doppel-Doppel! und so deutlich zu sehen. Und die verschiedenen Farben bei Albireo! Jeder der Kinder war mindestens 3x am Teleskop, wer vom Teleskop aufstand, stellte sich gleich hinten wieder an.


    Es war trotz Vollmond ein gelungener Abend, der allen, auch uns, viel Freude bereitete.[ATTACH=CONFIG]5070[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]5071[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]5072[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]5073[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]5074[/ATTACH]

  • Hi,


    34 Hits bislang ?
    e`weng wenig, um es auf fränkisch zu sagen. Ich erwarte ja keine Antwort, aber bitte überlegt euch einmal, daß es genau diese Zielgruppe ist, die wir fördern müssen, um später "Nachwuchs" zu haben. Die Schule schafft die Astronomie ab, eines der ältesten Wissenschaftsgebieten. Nun sind wir gefordert, das auszugleichen.
    Ihr glaubt nicht, wieviel Spaß es machen kann, mit Kindern zu arbeiten. Wir (meine Frau und ich) machen das seit über 30 Jahren. Und es bringt nicht nur den Kindern, sondern auch uns sehr viel. Schaut mal in die leuchtenden Augen, schaut Euch die Begeisterung an!

  • Hallo Winfried!


    Das ist Klasse und hat bestimmt Spass gemacht! Wir hatten neulich auch Beqbachtungsabend auf unserer kleinen Sternwarte und es war brechend voll! Absolut rekordverdächtig. Lag vielleicht an den Ferien oder so. Das Teleskop (C9) war lange "nur" auf den Mond gerichtet bis alle mal durchgeguckt hatten. Ich finde Mond muss unbedingt dabei sein bei solchen Sachen. Vielleicht nicht grad Vollmond, aber so bis 50% geht schon:)


    Wie hast Du eigentlich die Bilder draussen gemacht? Geblitzt? Lange belichtet? Kurz das Licht angemacht?


    mfg
    Uwe

  • Hallo ihr beiden,


    beobachtet haben wir nur mit dem kleinen 8" f:6 Galaxy Dobson. Der ist kindgerecht, da man im Sitzen gemütlich beobachten kann. Zum Einsatz kamen eigentlich nur das 31mm Nagler und das 13mm Ethos. Am Ende bei Epsylon Lyra das 8mm Ethos.
    Fotografiert habe ich mit der Panasonic FZ38 Bridgekamea. Blitzeinstellung auf den 2. Verschlußvorhang, d.h. die Kamera misst die Belichtungszeit und haut dann dazu noch den Blitz rein. Die Kamera stand "aus Versehen" in dieser Einstellung, daher auch die partielle Unschärfe. Zudem musste ich die Bilder links und rechts beschneiden, ich hatte die Sonnenblende um 90 Grad verhehrtherum aufgesetzt.... Also Vignettierung an den Seiten, das musste ich eben abschneiden. Sowas passiert auch einem Profi manchmal.