Astreya SuperAPO 130/910 #024 überkorrigiert

  • 3000.- Euro in den Sand gesetzt


    Zu welch unheilvollen Ergebnissen manche Ratschläge führen, kann man diesem Beispiel entnehmen. Von privat aus Rumänien
    hatte vor zwei Jahren der Sternfreund diesen Ölgefügten Super-APO ASTREYA gekauft über den Gebraucht-Mark eines anderen
    Forum. "Da machst Du nichts falsch, war der hoffentlich gutgemeinte Rat eines anderen Sternfreundes" Nachdem aber die
    Astro-Fotos wider Erwarten nicht so gelingen wollte, landete dann dieser Sternfreund mit dem Super-APO heute bei mir, um
    das System zentrieren zu lassen. Er hatte einen dieser Berichte gelesen:
    Astreya 130/910 Super APO (http://www.astro-foren.de/showthread.php?t=6056)
    Astreya 130/910 AchsKoma beseitigt (http://www.astro-foren.de/showthread.php?p=27505#post27505)
    Astreya- Schnäppchen (http://www.astro-foren.de/showthread.php?p=26726#post26726)


    Beim ersten Sterntest bereits wurde das Unglück in aller Deutlichkeit sichtbar, sodaß sich weiterführende Tests erübrigten: Bei 532 nm
    wave war dieses Objektiv deutlich überkorrigiert, ähnlich überkorrigiert wie unlängst die FluoroStar von William.


    [IMG:http://rohr.aiax.de/AME_Jen_01.jpg]


    Offenbar gibt es eine Reihe unterschiedlicher Lieferanten, die Astreya-Optiken verbauen.


    [IMG:http://rohr.aiax.de/AME_Jen_02.jpg]


    Was der Sterntest nicht quantifizierbar zeigt, darüber gibt das Interferogramm bei 532 nm wave sehr deutlich Auskunft: Die Überkorrektur
    bei der Hauptfarbe Grün. Nun sind diese Objektiv ölgefügt, sodaß eine Abstandsveränderung der Linsen nur vom Hersteller selbst
    vorgenommen werden kann. Und da dieser Fehler die beiden anderen dominiert, hat man keine Chance, außer man reklamiert direkt bei
    der Firma Astreya. Mit diesem IGramm kann man mit FringeXP oder OpenFringe selbst den Strehl ermitteln.


    [IMG:http://rohr.aiax.de/AME_Jen_03.jpg]


    Unter AtmosFringe werden die Streifen, wie im Bild zu sehen, nachgezeichnet.


    [IMG:http://rohr.aiax.de/AME_Jen_04.jpg]


    Bescheiden das Gesamt-Ergebnis


    [IMG:http://rohr.aiax.de/AME_Jen_05.jpg]


    und dazu eine Fehler-Analyse anhand der Point Spread function Darstellung bzw. der Energie-Verteilung:
    Durch die Überkorrektur wird viel Energie in die Beugungs-Ringe verschoben und das "Stern-Pünktchen" wird zu einem Scheibchen
    "aufgeblasen" Das zeigt das zweite Bild/obere Reihe, wenn man Astigmatismus und Coma deaktiviert.
    Deaktiviert man hingegen die Überkorrektur bzw. Spherical, dann ist der Einfluß von Koma und Astigmatismus sehr viel geringer.
    Erst das fast perfekte Beispiel ganz rechts zeigt, wie dieses Objektiv eigentlich sein sollte, und da wäre man dann bei dem
    Strehl, den solche Optiken haben müssen.


    [IMG:http://rohr.aiax.de/AME_Jen_06.png]


    Wenn dann die Fokal-Ebene nicht mit der Chip-Ebene der Kamera übereinstimmt, dann werden die Ergebnisse richtig unansehlich.
    Man sollte sich also tunlichst immer vor der Bezahlung vergewissern, daß man den Gegenwert bekommen hat, ganz besonders bei
    Privat-Verkäufen.