1xOfftopic: Vorsicht Floppy Disk

  • Hallo,


    ich habe hier etwa 150 Floppy Disks (1,44 Mb) mit teils unersetzlichen Dateien (alte Programme, Treiber) die bis in das Jahr 1992 zurückgehen. Die Floppys sind also teilweise bis zu 22 Jahre alt.
    Ein Überblick hat ergeben, dass sie alle kaputt sind. Überhaupt nicht mehr lesbar. Es ist ein riesiger Schaden entstanden. Wer also noch wertvolle Daten auf Floppy hat sollte diese unbedingt umkopieren oder auf Festplatte übertragen. Ich schätze die Lebensdauer der Floppys auf nicht mehr als 15 Jahre. Umkopieren kann zur kostspieligen Angelegenheit werden: 10 Floppys kosten 6 Euro, bei Produkten mit Namen 10 Euros. Die Alternative ist, die Floppy sektorweise als sog. Image Datei auf der Festplatte abzulegen. Dazu gibt es Programme. Das beste ist Winimage. Leider Shareware mit begrenzter Laufzeit (30 Tage), aber das kann schon genügen, den Datenbestand auf Festplatte zu sichern. Ich empfehle dringend, das Image nicht als komprimiert anzulegen, sondern als 1:1 Kopie. Das Image hat dann eine Grösse von 1,44 M byte. Es finden sich dann leichter Freeware Programme, die so ein Standardimage auf Floppy zurückschreiben können. Ein solches Programm ist zum Beispiel der Norton commander für MS DOS. Für meine Daten ists leider zu spät. Grüsse von Larry

  • Hallo Larry,
    bist Du sicher, daß die Disketten wirklich hinüber sind? Wenn sie nicht gerade alle zusammen einem Magnetfeld ausgesetzt waren, würde mich das sehr wundern. Ich würde erstmal probieren, sie mit verschiedenen Diskettenlaufwerken zu lesen. USB-Diskettenlaufwerke gibt es ja preisgünstig zu kaufen. Sind sie möglicherweise mit einem speziellen Format auf mehr Kapazität formattiert worden? Dann könnte es sein, daß moderne Laufwerke mit dem Lesen Probleme haben.


    Ich selbst habe auch noch mehrere hundert Disketten (3 1/2" und 5 1/4") von meinen alten ATARI und Commodore Computern. Die stammen aus den 80ern und sind immer noch einwandfrei zu lesen.


    Gruß, Rene

  • Hallo Creep,


    schön dass Du antwortest. Die Disketten sind alle normal formatiert.
    Ich habe mir ein neues Usb Diskettenlauwerk gekauft und unter 2 Laptops probiert.
    Einer mit XP drauf, der andere mit Windows 8.1. Ohne Erfolg. Das Laufwerk hat bisher nicht bewiesen dass es funktioniert. Am Samstag kommen neugekaufte Disketten, dann wird man sehen ob das Laufwerk überhaupt o.k. Ist. Ich habe es dann noch mit meiner alten (20Jahre) Standmaschine versucht auf der Windows 98 läuft, mit dem legendären DOS Programm VgaCopy.
    Das hat 3 Sektoren einer Floppy einlesen können und ist beim 4.Sektor hängen geblieben. 99 Leseversuche des Sektors waren erfolglos. Kann natürlich auch sein, dass das alte Laufwerk nicht mehr o.k. ist. Vielleicht sind tatsächlich beide Laufwerke nicht in Ordnung. Am Samstag, wenn die Disketten kommen weiss ich mehr. Dass die Disketten magnetisch geschädigt wurden kann ich ausschliessen. Allerdings waren sie hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt, da ich im selben Zimmer schlafe und nie lüfte. Die Verhältnisse sind so krass, dass Stecker die am Boden lagen verrosteten und Grünspan angesetzt haben. Ist also ziemlich heftig. Schön zu hören, dass Deine Disketten noch funktionieren. Wenn Deine Daten wertvoll sind solltest Du trotzdem vielleicht an eine Sicherung denken.


    Freundliche Grüsse von Larry

  • Hallo Larry,


    meine Disketten brauche ich nicht mehr, die Programme darauf sind einfach so alt, daß ich heute nichts mehr damit anfangen kann. Aber ich habe sie mal genommen und in das Laufwerk gesteckt: komisch, alle funktionieren noch!


    Vielleicht mal reinigen? - Weiß nur nicht wie...

  • Hallo Larry,
    evtl. wäre es einen Versuch wert, den Schreib/Lesekopf zu reinigen. Das ist aber vor allem bei 3 1/2" Disketten nicht so einfach, da man das Laufwerk öffnen muß. Wenn man die Disketten aber wirklich auf unterschiedlichen Rechnern und Laufwerken nicht lesen kann, haben sie vielleicht wirklich was abbekommen. Mal versuchen, eine leere Disk zu formattieren, um die Laufwerke zu testen?
    Meine Disketten sind, wie gesagt, eher von ATARI und Commodorerechnern, die vom PC sind längst umkopiert oder entsorgt. Und die Software von den alten Maschinen findet man schon längst als Images im Internet. Da hab ich die Disketten eher noch aus historischen Gründen aufgehomen.


    Gruß, Rene