• Hallo Sternfreunde!


    Leider wurden es nicht mal ganze 2 Std. an Belichtungszeit für den Strudel unter der Deichsel
    des großen Wagens. Astokollege Karsten jagte meine geringe Datenmenge durch PI um mir mal
    zu zeigen was noch in der Aufnahme alles drin wäre wenn die Daten nicht bei meiner Bearbeitung
    verschluckt würden.


    Hier die beiden Bilder:




    M51 am 28. März 2014
    Optik: Skywatcher Esprit 150 ED-APO
    Kamera: Canon 600da ISO400
    Belichtung: 1h 57min - 10 Frames
    Ort: Sternwarte Au60 - Saxen
    EBV: DSS, PS-CS3, Fitswork, XnView


    2 Version mit PI bearbeitet von Astrokollegen Karsten!

  • Hallo Josef,
    Ich habe es nicht bereut sogar den TEC200 zu verkaufen. Der Esprit150 wird ähnliches leisten, ist aber deutlich umgänglicher.
    Ich bekomme demnächst eine G4-16000, dann geht die Post ab!


    Dein M51 ist hervorragend, bestätigt mein Ergebnis des M13 auch mit einer DSLR.

  • Aha!


    So also sieht "die Brücke" aus...
    Visuell schaffe ich das auch mit meinem 14" nicht, fotografisch geht halt mehr.
    Josef, die Aufnahme ist Spitzenklasse. Und sie zeigt auch die Güte des 150mm Esprits. Wir hatten ja einige Zeit den 120mm davon hier zum testen und auch er war ausgezeichnet. Aber als rein visueller beleibe ich beim 127ED von ES, er genügt mir, oder besser gesagt, meinen müden Augen...

  • Danke Winfried!


    Ich habe fast 3 Jahrzehnte nur visuell beobachtet, da es damals mit den Rollfilmen immer so eine Sache war.
    Die Laboranten glaubten meist immer es ist Ausschuss weil zu dunkel und nur ein paar kleine helle Punkte, deshalb
    habe ich es sein lassen.


    Aber dann mit der ersten digitalen Canon 300d wurde alles anders!

  • Hallo Josef,


    schönes Bild! Und da sieht man auch mal wieder, was eine gute Bildbearbeitung ausmacht. Ich war dazu leider auch immer zu faul bei meinen wenigen astrofotografischen Deepsky Ausflügen, und habe das an einen befreundeten Astroamateur ausgelagert.


    Gruß
    Richard

  • Danke Richard!


    Sowas wäre mir auch am liebsten, ich mach die Bilder und jemand dann was Gescheites daraus.
    Obwohl mich PI schon reizen würde, aber ich habe da Bammel das ich mit dem Programm nicht klar komme und
    die Euronen damit in den Sand setze!

  • Hallo Josef,
    PI braucht man nicht! Alle meine Aufnahmen habe ich mit Startools und PS3 bearbeitet.
    Bei Deinem M51 könnte man noch das überschärfen der Sterne verhindern, auch das ginge mit Startools bestens, aber auch nur in PS.

  • Hallo Josef,
    inzwischen ziert Dein M51 meinen Desktop.
    Deine Aufnahme und meine von M13, alle ja mit einer DSLR und Esprit150, zeigen das überzeugende Potenzial des Refraktors.
    Man vermisst gar keine CCD!


    In der kommenden wolkenfreien Phase (LOL) werde ich den Esprit80 für M51 verwenden. Geplant sind aber dann mehrere Stunden im Laufe der nächsten Tage oder Wochen.
    Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.

  • Hallo Stefan!


    Man hat mir geraten auch Darks zu machen, habe ich bis jetzt nie getan um das Rauschen in den Griff zu bekommen.
    Habe mal gelesen das es aber besser wäre den internen Dark zu verwenden weil am besten.
    Nur der kostet glatte 50% der Belichtungszeit, sollte ich das mal versuchen?

  • Hallo Josef,
    so weit ich weis, macht Niemand interne Darks, genau wegen der Belichtungszeit.
    Ich bin aber neu im DSLR Geschäft. Ich habe auch erstmals das Dithern verwendet und vermisse keine Darks.
    Ich mache aber beim nächsten Objekt mal nacher Darks und probiere das.