Was ist ein "Sphärischer" Spiegel?

  • Hallo,


    man unterscheidet ja zwischen parabolischen- und sphärischen Spiegeln.
    So hat mein Maksutow-Newton einen sphärischen verbaut.


    Was aber nun ist ein sphärischer Spiegel, der ja glatter sein soll als ein parabolischer und zudem leichter herzustellen.


    Die Deffinition gibt mach Suche im Netz diese Antwort:
    Sphäre bezeichnet in erster Linie die geometrische Form einer Kugel. In
    der Optik ist mit Sphäre der sphärische Brechwert gemeint. In Dioptrie
    gemessen, gibt er den Kehrwert des Meters an, auf die Distanz, in der
    die Sicht optimal ist bzw. ab welcher Distanz sie vom Normalwert
    abweicht.


    Aus der Deffinition komme ich nicht ganz klar, es handelt sich ja in diesem Falle nicht um eine Linse, deren Brechkraft man in Dioptrien angeben kann. Kann man einfacherheitshalber auch Kugelspiegel sagen oder wäre das falsch?

  • Hallo Winfried!


    Natürlich kannst Du einfachheitshalber auch Kugelspiegel sagen!
    Die Dioptrien-Zahl ist einfach nur 1/Brennweite in Metern. Die Bezeichnung "Sphäre" als Brennweite einer Linse kommt aus der Augenoptik!


    Gruß, Michael

  • Danke für die Auskunft.


    Genau da, nämlich unter Augenoptik habe ich diese Aussagen gefunden. Ales andere, was ich darüber fand, war "Wischiwaschi" oder kaum verständlich. Naja, wollte es eben nur mal wissen. Klar, ein Kugelspiegel läßt sich schon einfacher herstellen.
    Mit dem MN war ich ja immer schon zufrieden. Als ich nach der Original-Taukappe gegoogelt habe, hat`s mich fast vom Hocker gerissen. Das Gerät in der Ausführung, die ich hier habe (Sital-Spiegel und deluxe Ausstattung mit drehbaren Schellen) kostet heute fast 3000 Euro oder darüber. In Sital wird er schon garnicht mehr angeboten. Schon der mit Pyrex liegt bei 2300 Euro.
    Wenn ich bedenke, was ich damals dafür bezahlt habe..... - da schweige ich lieber!

  • Manchmal ist es ja gar nicht hilfreich zu googeln - da kommen dann die von Winfried gefundenen Ergebnisse raus.
    Sphäre ist eine gekrümmte Fläche, von außen eine Kugeloberfläche, von innen eine Kugelhohlfläche.
    Ein Sphäre aus Glas herzustellen heißt im Extremfall eine Kugel aus Glas herzustellen. In unserem
    Kugellagern sind jede Menge an Kugeln drinn.


    Nun gibt es aber in der Optik Rotations-Körper. Bei einer Kugel kein Problem.
    Als Ellipse nennt man das Rotations-Ellipsoid. Dann kommt Paraboloid, also
    unser Newton-Spiegel und schließlich das Hyperboloid. Man unterschiedet die
    Form über die Exzentrizität. Kugel = 0, Ellipse 0 ... -1, Parabel = -1, Hyperbel = -1 ...- undendlich.


    Weil man bei einer Kugel nicht retouchieren muß, sind diese Fläche auch besonders glatt,
    wenn man,
    wenn man polieren kann !

  • Hallo an Alle,
    meine Name ausgeschrieben St. = Stefan und ich studiere fleißig Beiträge.
    Gerade habe ich die Fragen zum sphärischen Spiegel gelesen. Da ich in
    meiner "Steinzeit" mal Augenoptiker gelernt habe... hat mich das ganz besonders
    interessiert. Wir haben unser feinoptisches Wissen u.a. aus dem Feinoptiker II (Pforte)
    bezogen, da könnte ich jetzt jede Menge zitieren.
    Beim Augenoptiker steht die physiologische Optik im Vordergrund, z.B. die Krümmung
    der Vorderfläche eines Brillenglases sollte anatomisch angepasst sein und und und
    Der feinoptische Teil wie das Schleifen von sphärischen oder torischen und noch viel
    komplizierteren Flächen überlassen wir denen, die das besser können z.B Zeiss.
    Wenn also jemand Fragen zu obiger Literatur hat, ich besitze alle 4 Bände


    Gruß aus Baden Stefan

  • zum Arbeitsfeld AugenOptik kann ich nicht viel beitragen.


    Ein sphärischer Hohlspiegel bzw. ein Kugelspiegel wäre ein Hohl-Spiegel, der einen gemeinsamen
    Mittelpunkt für alle Zonen hat. Es ist nichts anderes als eine große Hohlkugel und davon ein kreisförmiger
    Ausschnitt. Eine punktförmige Lichtquelle im Mittelpunkt/Zentrum dieser Hohlkugel schickt alle Strahlen
    zur Kugelfläche und wird von dort exakt wieder zum Mittelpunkt zurück-reflektiert. Mit einem solchen
    Spiegel kann man Planflächen prüfen z.B. ellipt. Fangspiegel für Newtons.
    http://r2.astro-foren.com/inde…-test-gegen-sphaere-kugel

  • Hallo Herr Rohr,
    danke für die schnelle Antwort. Eigentlich wollte ich nur darauf hinweisen, daß die Berührungspunkte
    der heutigen Augenoptik zur technischen Feinoptik wesentlich geringer sind als früher.
    Ich habe mich schon zu Halleys Zeiten ( ab 1985) auf den Verkauf von Vehrenberg-Vixen Produkten und Ferngläsern
    spezialisiert. Da fühlte ich mich zu Hause.
    Keiner schleift mehr heutzutage von Hand, das machen alles Automaten. Das richtige technische Handwerk ist verpönt,
    da es Zeit in Anspruch nimmt und Zeit ist Geld. Das nur am Rand....
    Gehe ich dann wohl richtig in der Annahme, daß zum Testen eines Planspiegels in spe der Durchmesser des sphärischen Referenzspiegels
    größer sein muss als der Prüfling bzw. so groß wie möglich und natürlich genau..


    Gruß Stefan

  • nicht ganz: Man kann auch größere Flats mit einem kleineren Kugelspiegel prüfen:


    Je nach Verwendung des Flats prüft man
    - auf Radius bzw. Power oder Planität oder
    - auf Regelmäßigkeit der Fläche, was noch wichtiger ist.