Wer kennt dieses Teleskop

  • Hallo liebe Sternenkucker,
    ich brauch mal eure Hilfe.
    Eine Arbeitskollegin hat in ihrer Garage dieses Teleskop gefunden. Leider hat Sie keinen Namen gefunden und mir die angehängten Bilder geschickt.
    Bisher hatte ich ein 10x50 Fernglas und damit nach oben geschaut. Sie bietet mir dieses Teleskop für 50€ an. Ich bin versucht da zuzuschlagen, aber bin mir nicht sicher ob das so schlau ist. Zum einen hab ich noch kein Teleskop zusammen gebaut und das ohne Handbuch oder Anleitung ist bestimmt schwierig. Da da ein Holzstativ bei ist, weiß ich nicht, wie alt das ist. Wenn ich das noch richten lassen muss ( weil ich das nicht kann ) oder das überhaupt nicht funktioniert, ist das ein teurer Staubfänger.

    Ich hänge die Bilder einfach mal an, vielleicht kennt jemand den Karton und kann mir was sagen.
    Wenn jemand was weiß oder ne Idee hat, sowohl zum Gerät, aber auch ob ich das kaufen kann/soll, nur zu. Vielen Dank.
    LG Thomas

  • Von der Stellung des Okulars dürfte das ein s.g. Newtonteleskop sein.
    114mm Öffnung und 900mm Brennweite. Das wurde in den 60igern bis 70igern u.a. von Quelle vertrieben und war weit verbreitet als Einsteigerteleskop.
    Die Okulare/Das Okular ist ein Hygens, nicht besonders gut (für heutige Ansprüche) und hat einen 0,95" (Zoll) Anschluß. Heute hat man Plössel Okulare mit 1-1/4" Anschluß.


    Natürlich kann man damit immernoch beobachten, wenn es noch halbwegs sauber kollimiert ist. Früher war man damit ja auch zufrieden. Am besten jemanden in der Nähe suchen, der Astronomie als Hobby betreubt, uns gibt es überall!
    Einem das Teil zu erklären, wenn er (noch) nicht viel davon versteht, ist mündlich und "handgreiflich" immer besser als im Forum schriftlich. Einfach mal warten, da melden sich sicherlich noch einige, musst nur Deinen Standort angeben, dann finden wir schon jemanden.

  • Hallo,


    ich würds nicht kaufen. Die Öffnung ist klein und das ganze Teleskop ist nicht mehr zeitgemäss.
    Spar an.
    Für 330 - 400 Euro bekommst Du heute ein Teleskop (Dobson) mit 20 cm Spiegeldurchmesser.


    Optisch reicht das ein Leben lang und Du kannst das Teleskop gut als gebraucht verkaufen.



    Freundliche Grüsse von Larry

  • Hallo Thomas,
    ist auf jeden Fall nichts Wertvolles. Es handelt sich um ein sehr einfaches Gerät.
    Die Optik kann brauchbar sein, muß aber nicht. Das läßt sich nur per Durchschauen ermitteln.
    Der Hohlspiegel im Inneren des Tubus sollte klar und sauber sein und der kleine schräggestellte Planspiegel
    vorn beim Einblick ebenfalls. Ebenso sollten die Okulare im Durchblick sauber sein.
    Mit einem Teleskop dieser (geringen) Öffnung kann man eine Menge Spaß haben. Wenn die Qualität stimmt.
    Was in dieser Klasse ungewiß ist. Ein Besitzer sollte auf jeden Fall mechanisches Geschick mitbringen.
    Ein Schnäppchen ist es nicht.
    Viele Grüße,
    Andreas

  • Hallo Thomas,


    das ist ein Apollo Teleskop von Tasco gebaut und von Quelle, Neckermann und einigen Optikern vertrieben,
    ich habe selber damit ca. 6 Jahre beobachtet. Nach 2 Jahre habe ich den Okularstutzen getauscht gegen einen 36,4 mm auf 1,25" Okular - Adapter und Plössl Okulare, was Gesichtsfeld und Qualität der Beobachtung erheblich verbesserte!
    http://www.baader-planetarium.de/sektion/s08/s08.htm#+11
    Es wäre für Dich vielleicht schon interessant mal zum Test damit zu beobachten!
    Eine allgemeine Bedienungsanleitung findest du hier
    http://www.avk.at/spaw2/upload…2_Bedienungsanleitung.pdf


    Gruß Günter

  • Ein Newton-Teleskop dieser Größe ist durchaus brauchbar. Allerdings ist auf keinem der Bilder das eigentliche Fernrohr zu sehen, dessen Zustand man also so nicht kennt. 50€ sind freilich die Höchstgrenze dessen, was man dafür bezahlen sollte.


    Wenn die Spiegel noch gut reflekteren, kannst du damit gewiss einige Jahre beobachten und viele Erlebnisse am Sternhimmel haben. Eines sollte dir klar sein: Du brauchst wahrscehinlich noch ein paar Okulare und ggf. eine Barlowlinse. Einfache Plössl-Teile genügen zwar, aber da kann eines auch so viel kosten wie das geamte Instrument. Gegenmaßnahme: Zu einem Teleskoptreffen fahren (ich habe da eines im Sinn :) und auf dem Flohmarkt was zusammenkaufen, ggf. mit etwas Beratung durch einen Kundigen. Für 10-15 Euro bekommt man brauchbare gebrauchte Okulare.

  • Leider


    kennen wir Deinen Wohnort noch nicht. Wie ich schon schrieb, "uns" gibt es überall und auch in Deiner Nähe dürften Hobbyastronomen wohnen, die Dir unter die Arme greifen können.
    Zu Uwes Vorschlag: ab kommendem Wochenende beginnt das ITV in Gedern am See, das größte der Teleskoptreffen in Deutschland. Google mal danach. Hier findest Du Leute, die dir helfen könnten. Ich bin ab Sonntag Nachmittag dort auf der "Händlerwiese" zu finden. Ganz einfach: schau, solltest Du kommen, dort nach einem weißen Ford Transit mit Hochdach und Markise. Ich stehe ganz hinten am Rand der Wiese.

  • Super, vielen lieben Dank an alle. Ich habe mich gegen den Kauf entschieden. Warum genau weiß ich garnicht. Ich denke ich werde lieber noch etwas weiter sparen und mir dann ein neues zulegen, bei dem eine Anleitung dabei ist und ich sicher bin, dass es funktioniert. Bei diesem Teil weiß ich das ja nicht.


    ICh nutze bis dahin mein Fernglas und bin auch zufrieden. Der MOnd sieht toll aus und ich werde mir eine Sonnenfolie zulegen und Aufsätze dafür basteln, dann sehe ich erstmal genug. HAb hier ja schonmal gefragt was ich damit sehen kann und bin da noch auf der Suche.


    Nur weil mir 50€ günstig erschienen, und ich mir den Aufbau auch ohne Anleitung zugetraut hätte, hab ich das überlegt. Aber die Einwände von euch lassen mich wohl umspringen.


    Vielen Dank an alle Antworten.


    LG Thomas