150/1300er "Planeten-Newton" ? Gibts die noch ?

  • Hallo Freunde,


    gibt es solche Exemplare eigentlich noch ? Als Klassik-Freund kenne ich noch aus den End-60ern ( da erblickte ich aber auch erst das Licht der Welt )Lichtenknecker bzw. gute japanische Newtons mit diesen Abmessungen. Diese hatten dann i.d.R auch gute Parabolspiegel ( ich spreche jetzt nicht von Katadioptern ! ). Heute findet man sowas wohl gar nicht mehr ?
    Ich hatte mir überlegt, mir evtl. noch einen 6" "Planeten-Newton" zuzulegen, da bei mir fast eh nur noch Mond / Planeten geht. Denn auch hier am Rande des Ruhrgebietes strengt man sich schon mächtig an, die Atmosphäre möglichst umfänglich zu lichtverschmutzen.


    Ausser den üblichen Verdächtigen, also den 150/1200er Newtons fällt mir da nix ein ( außer höchstpreisigen Exoten, die leider nicht zu meiner Hobbykasse passen ! ). Und..von den normalen 150/1200ern haben , glaube ich, auch nur noch die wenigsten einen Parabolspiegel, oder ?


    Mfg Michi

  • Hallo Michi,



    außer dem von E-Alt

    Viele werden nicht davon noch im Umlauf sein!
    Außer so einen Selbstbau,

    von Jackson-4 http://www.astrotreff.de/pop_profile.asp?mode=display&id=3629
    ist da nur noch wenig zu finden



    6" F11
    http://www.nightskies.net/scop…scopes/OD150L/OD150L.html


    In den USA gibt es viele solcher Selbstbauten auch mit gekauften Spiegeln.

    6" F10
    http://www.cloudynights.com/ubbthreads/attachments/3363708-Marvin (Small) (Small).jpg
    Ob die Arge - Westerholt auch mal so was gefertigt hat ist mir nicht bekannt!


    Gruß Günter

  • Hallo Michi,
    solche Planeten Newtons gab es in den 60 er und 70 er Jahren ziemlich häufig. Die meisten davon sind sicherlich im Selbstbau oder Selbstzusammenbau entstanden. Außer Astro AG Westerhold waren zahreiche Spiegelscheifer aktiv und fertigten für Sternfreunde mehr oder weniger gute Spiegel an. Im Rhein Main Gebiet war u.a. Erich Sänger aus Ingelheim (S. u. W. 1979) d e r Spiegelguru. Mein Newton wurde ein 150 /1320 und war jahrelang mein Hauptbeobachtungsinstrument. Rohr, Okularschlitten und Montierung wurde von der Schweizer Materialzentrale in Schaffhausen geordert, ein stabiles Stativ von einer Schlosserei geschweißt. Mit dieser Ausrüstung war man in der damaligen Zeit schon hoch gerüstet und konnte sich von den Jap. Refraktoren oder 110/900 Spiegelteleskopen mechanisch und optisch gut absetzen.
    Beobachtet wurde alles was vor den Spiegel kam und dank seiner langen Brennweite waren Planetenbeobachtungen natürlich eines seiner Haupteinsatzgebiete.
    Bis Mitte der 80 er Jahren tat er noch einmal auf einer Alt 5 AD seinen Dienst zusammen mit einem Unitron 75 mm Refraktor als Leitrohr.
    Bis vor einigen Wochen war der Newton im Originalzustand noch in meinem Fundus ehe ich ihn an einem begeisterten Sternfreund abgegeben habe. Die Optik wird zur Zeit von ihm geprüft und es soll aus dem " alten Spiegel " wieder ein neuer mechanisch verbesserter Planeten Newton entstehen.
    Ich bin auf das Ergebnis sehr gespannt.


    Als Anlage ein sw Bild von 1984 Newton 150 mm F 9 auf Alt 5 AD Montierung .

  • Für diesen Zweck habe ich einen 300/3000 Newton, der nur in einen Tubus eingebaut werden müßte.
    Ich selbst bin nur 182 cm hoch. Und genau das hat mich bisher davon abgehalten, diesen Newton zu
    realisieren. Es gäbe dann nur noch die waagrechte Lösung mit einem Planspiegel. Dieser müßte dann
    aber perfekt sein.

  • Hallo,


    wenn man den Bogen etwas weiter spannt, dann gäbe es ja noch die Maksutow-Newtons, nun eben keine originalen Newtons, aber immernoch mit dessen Namen behaftet...


    Mein absolutes Planetengerät ist der Intes Micro MN68, also 150/1200.
    Spiegel aus Sital, Rohr war wohl ein Panzergeschütz (...), das Gerät hat drehbare, teflongelagerte Rohrschellen. Leider kann ich hier keine Bilder mehr einstellen, da das wohl nur noch über URL funktioniert, weshalb ich hier kaum noch poste.