Monti dauerhaft unter Plane

  • Hallo Freunde der Nacht!


    Ich hatte mit meiner CGE pro üble Erfahrungen gemacht, die dauerhaft unter 2 Planen im Garten zu lagern. Nach 1,5 Jahren begannen erste
    Elektronikschäden wie Korrosion. Im Manual steht bezüglich Feuchtigkeit und Lagerung nichts, eine Spezifikation gibt es halt nicht. Erst
    2 Jahre später reicht der Generalimporteur eine Serviceanleitung nach, wo genau dieses Thema Feuchtigkeit u.a. behandelt wird. Mit dem
    hatte ich auch eine heftige Auseinandersetzung deswegen (Garantie erloschen), klare Pflichtverletzung aufgrund fehlender Aufklärung, juristisch anfechtbar.
    Zu dem abenteuerlichen Innenleben der Monti, die eindeutig für trockene Wüsten konstruiert ist, Dichtungen nicht kennt im Gegensatz zu 5€
    Stirnlampen, habe ich auf meiner Homepage einen entsprechenden Bericht verfasst.


    Dies soll aber absolut nicht das Thema sein, sondern lediglich der Hintergrund, die Motivation, warum ich etwas für unsere Breiten suche, was man permanent unter Planen draußen im Garten lagern kann. Gibt es so etwas, z.B. von Skywatcher. Tragkraft bis 20 kg und bis 40 kg würde reichen?? Im hochpreisigen Sektor darf man
    feuchtigkeitsdichte Elektronikgehäuse erwarten laut Generalimporteur, aber nicht in der billigen 5000 € Klasse...... ? Wer hat also seit Jahren seine Monti
    permanent draußen unter einer Plane o.ä.???
    Herzliche Grüße


    Uwe

  • Moin Uwe,


    meine EQ6 steht seit fast 3 Jahren unter einer Plane auf dem Balkon.
    Bis jetzt hatte ich keinerlei Probleme.

    Grüße + CS



    Frank


    ---------------------------------------------------------------
    TS Fernglas HUNTER 8x56
    ED APO 80/560
    APM ED APO 152/1200

  • Vielen Dank Frank!


    Du bist schon der 2. EQ6 Besitzer, der mir diese lobenswerten Erfahrungen meldet!
    Scheinbar konstruiert Syntha für das chinesische Klima, was ja auch sehr durchwachsen ist.
    Herzliche Grüße


    Uwe

  • Hallo Uwe,


    Montierungen sollten draußen unter Huben aus Luftdurchlässigen Gartenplanen gelagert werden, die nicht zu eng anliegen und unten im halben Durchmesser offen sind!
    Gartenabfallsäcke in allen Größen: https://www.google.com/search?q=gartenabfallsack&client=safari&rls=en&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=94NLVLvTHpPeaoX0gbgM&ved=0CEgQsAQ
    Angehängte Tischdecken - Gewichte oder eine Sicherungschnur schützen vor dem wegwehen, das reicht so für Balkone ohne direkten Regeneinfall!
    Für freistehende Montierungen, ist darüber in einigem Abstand ein Wasserdichter Hut ( ^ ) sinnvoll, der hält den direkten Regen von Oben ab, aber Er lässt den Luftaustausch darunter zu!
    Die Montierung selbst, sollte mit einem großem Leinensack ( so wie ein Sportbeutel ) umhüllt werden, in dem innen noch ein paar 100 Gramm Beutel Trockenmittel eingehängt werden. Trockenmittel bekommt man bei Speditionen wo des öfteren 1Kg Säcke defekt werden oder bei Media Markt usw. aus den Verpackungen, die oft dort verbleiben.
    Dann sollte man nach starkem Regen einfach ein fach mal öfters nachschauen wie es dort aussieht, wenn nötig dann das Trockemitel im Backofen oder einem Heizkörper trocknen!


    Gruß Günter

    http://www.g2-astronomie.de


    GSO 12" Dobson teilbarer Alu-Tubus, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, Comet-Catcher, MTO100/1000 MAK, Skywatcher ED 80 PRO, Skywatcher 8" Dobson, Skywatcher Maksutov SKM 127 / 1500

  • Hallo Günter!


    Vielen Dank für die Tipps, auch wenn diese viel Aufwand bedeuten, speziell mit dem Trockenmittel.
    Wäre eine 3 m Kuppel eine Lösung, denn vom Luftvolumen ist das ja recht wenig, um eine nach einer
    Beobachtungsnacht nasse Monti darin zu lagern, die Luftfeuchtigkeit wird hoch bleiben in so einer kleinen
    Kuppel? Wenn ich eine riesige Regentonne umgekehrt über die Monti stülpe, die Tonne bis zum Boden geht,
    wäre die Feuchtigkeit durch die Umgebung darin immer noch zu hoch?
    Gruß


    Uwe

  • Hallo Uwe,


    da ist der Schwachpunkt! Ich setze die Montierungen bei solch feuchten Nächten nicht ungeschützt der Witterung aus, die bekommt einfach ein isolierendes Mäntelchen umgegangen, mit Klettband verschlossen und schon bleibt der "Siff" draußen !
    Du stellst dich ja auch nicht Stundenlang mit möglichst saugfähigem Fleecepullover in den Nebel, sondern hast sicher ne Wetterjacke an!
    So was aus Thermofolie ( Sonnenschutz / Windschutzscheibe )mit selbstklebendem Klettverschluss passend anzufertigen ist doch ein Klacks!
    Meine Astronom II Montierung ist seid den 1980 ziger in meiner Klappdachhütte und ist immer noch rostfrei!


    Gruß Günter

    http://www.g2-astronomie.de


    GSO 12" Dobson teilbarer Alu-Tubus, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, Comet-Catcher, MTO100/1000 MAK, Skywatcher ED 80 PRO, Skywatcher 8" Dobson, Skywatcher Maksutov SKM 127 / 1500

  • Hallo Uwe,


    auch bei einer Kuppel ist eine gute Thermische Isolierung und Durchlüftung der beste Schutz gegen langanhaltende Feuchtigkeit!
    Wer die Feuchtigkeit gut einsperrt wird sie garantiert auch in nächsten Tagen noch vorfinden!
    Eine Regentonne bis zum Boden, das macht ja auch keine, da holst Du dir die Vedunstungsfeuchtigkeit aus dem Boden auch noch in die Tonne!
    Ich verstehe manchmal diese Fragen gar nicht, die zur Feutigkeitsproblematik so oft gestellt werden!
    Wenn keinen Niederschlag auf einem Bauteil das stark kalt werden kann haben will, dann muss ich das eben vorher schon durch isolieren verhindern!
    Mach Ihr doch im Winter am Auto auch, wer nicht kratzen will, muss abdecken Fertig!


    Gruß Günter

    http://www.g2-astronomie.de


    GSO 12" Dobson teilbarer Alu-Tubus, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, Comet-Catcher, MTO100/1000 MAK, Skywatcher ED 80 PRO, Skywatcher 8" Dobson, Skywatcher Maksutov SKM 127 / 1500

  • Hallo Günter,


    eventuell könnte eine zuschaltbare Heizung die Feuchtigkeitsprobleme reduzieren. Bei rostendem Werkzeug im feuchten Keller hilft auch eine kleine Heizung, z.B. mehrere Glühlampen in Reihe. Die leuchten dann zwar nicht, werden aber leicht warm. Warm genug um Tau verschwinden zu lassen oder zu verhindern.


    Gruß Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1000 Zollstock-Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo Detlev,


    der erster und einfachste Ansatz ist, dass eindringen von Feuchtigkeit mit geeigneten Maßnahmen, zu erschweren oder zu verhindern!
    Isolierung der Metallpartien und dauernde Belüftung ist da besser und billiger.
    Was würde denn die Heizung unter der luftdichten Tonne bringen? Außer noch mehr Feuchtigkeit aus dem Boden die nicht weg kann!
    Eine dunkle gut belüftete Abdeckung wie oben Beschrieben erwärmt sich auch bei bedecktem Himmel genug, die Belüftung durch den Wind erledigt kostenlos den Rest!
    Soviel kannst Du selbst unter einer Haube gar nicht fremd beheizen, um eine dort vorhanden Feuchtigkeit wegzutrocknen!


    Achtung Eingangsfrage beachten!
    Wenn da schon eine richtig erstellte Sternwarte vorhanden wäre gebe es ja kein Problem.
    Ich habe schon viele Schutzbauten gebaut und Andere gesehen, alle die oft direkt auf oder zu nahe am Boden oder direkt auf Betonplatten ohne ausreichende Belüftungen von unten standen, waren nach 4-6 Jahren muffig und hatten solche Feuchtigkeistprobleme!


    Meine 3 x 3m Klappdachhütte aus den 1980 zigern ist 40 cm vom Boden entfernt, Klappdach ist mit von unten isoliertem Alublech gedeckt 75 Kg pro Flügel schwer und Temperatur gesteuert belüftet! Sodas selbst im Hochsommer, die Innenraumtemperatur nur 5-7°C über der Außentemperatur liegt.
    Es darf doch keinen verwundern, dass eine ungeschützte Metall - Montierung im Winter so kalt werden kann, dass an Ihr Feuchtigkeit kondensiert. Das ist doch Jedem aus dem täglichen Leben längst bekannt, warum klammert man diese Erkenntnis im Hobbybereich so leicht aus?



    Gruß Günter


    Carl Sagan "zitieren ist gut; richtig lesen aber hilft!"

    http://www.g2-astronomie.de


    GSO 12" Dobson teilbarer Alu-Tubus, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, Comet-Catcher, MTO100/1000 MAK, Skywatcher ED 80 PRO, Skywatcher 8" Dobson, Skywatcher Maksutov SKM 127 / 1500

  • Hallo Uwe
    Ich hatte meine Fornax51 Montierung schon einige Monate unter einer Wasser- und UV-dichten Blache und noch nie Probleme damit!
    Die hat sogar mal einen 30min. Schneesturm überlebt ;)


    Gruss und Cs
    Marco


    Ps: sehe erst jetzt, das der Günter alles nennenswerte darüber geschrieben hat.

  • Hallo Uwe,


    isoliert mit der Alukaschierten Styropor - Tapete , die man hinter den Heizkörpern als Isolation anbringt, dann mit matter Abtönfarbe Schwarz angestrichen, damit kein Fremdlicht eingespiegelt wird. Holzlatten später auch schwarz gebeizt.


    Frohes neues Jahr! :thumbsup:


    Gruß Günter

    http://www.g2-astronomie.de


    GSO 12" Dobson teilbarer Alu-Tubus, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, Comet-Catcher, MTO100/1000 MAK, Skywatcher ED 80 PRO, Skywatcher 8" Dobson, Skywatcher Maksutov SKM 127 / 1500