Ein 200/1200 Gitterrohrdobson selbstbauen...was hab ich mir da vorgenommen?

  • Hallo Freunde der Nacht,


    nachdem ich einige Wochen ein 10" Dobson ausprobieren durfte merkte ich wie groß der Unterschied zu meinem 4,5" Teleskop ist. Selbst aus unserem Garten mitten im Ort war einfach mehr zu sehen. Einfach schön. Sowas will ich auch! Aber leider nicht mit dem Fahrrad zu transportieren.
    Was tun?


    1. Schritt Lösungen suchen!
    - Kleineres Teleskop? Für visuelles Deepsky zählt nur eins:Öffnung! 150/750 Newton wäre handlich, aber der Sprung von 4,5" dürfte jetzt kein "Wow" auslösen. 8" schon eher. Als 200/1200 GSO-Dobson auch durchaus bezahlbar. Aber nicht ganz fahrradkompatibel.
    Die absolut notwendigen Einzelteile einzeln kaufen kostet mehr als ein fertiges Dobson in der Größe.
    Und wenn man so ein Dobson zu einem zerlegbaren Gitterrohr-Dobson umbaut?
    Mit paralaktisch ist dann erst mal Schluss, aber das mehr an Objekten ist es mir wert. Vielleicht irgendwann eine EQ-Platform drunter...
    Webcam-Fotos ade, aber das hat eh nur Zeit gefressen und ich hab die schönsten Anblicke verpasst.


    2. Schritt: Geld her! Sichten was da ist und verkaufen was ich nicht behalten möchte.
    Ich werde nicht mit zwei Teleskopen losziehen, also alles weg.
    Bin dabei, teils schon geschehen


    3. Schritt: gebrauchten 8-Zöller oder EInzelteile in der Nähe suchen
    Bin dabei, einen schönen Sucher hab ich schon.


    4. Genaue Planung
    Die Reise-Dobsons von Hofheim sehen so aus wie ich mir das vorstelle. Ich hab nur keine rechte Idee ob das so auch bei f/6 funktioniert und durch was ich die zusammenklappbaren Metallstreben ersetzen soll... mal weiter überlegen und mit der Waage ausprobieren.


    5. Prototypen bauen
    Hab noch einen verbeulten Tchibo-Newton, der wird zum Gitterrohr-Dobson umgebaut. Meine kleine Tochter wird sich freuen :-)
    Üben muß sein wenn etwas schön werden soll...


    6. 8"-Gitterrohr-Dobson bauen
    Ist ja dann nur noch reine Formsache... :D


    ...wird fortgesetzt!


    klare Nächte euch allen!
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo Detlev,




    hier einige Bilder zum Selbstbau von Gitterrohrdobson:


    Dahinter stehen viele Berichte:
    https://www.google.com/search?q=Selbstbau+Gitterrohr+Dobson+Bilder&client=safari&rls=en&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=4j1bVJSRG4r3O_2cgagE&ved=0CB4QsAQ


    http://www.zellix.de/selbstbau/dobs1.htm
    Darunter auch Welche, die 2-4 einschiebbare Stativbeine als Stangen verwenden oder teilbare Rohre!
    Auch einige verwenden Teile von gekauften Teleskope, sowie viele mit Teil oder komplett selbstgebauten Komponenten!
    hier mein Selbstbau Bericht:
    mein Dobsonselbstbau


    Also viel Stoff sich ein Bild von den Möglichkeiten für den eigenen Selbstbau zumachen


    Gruß Günter

    http://www.g2-astronomie.de


    GSO 12" Dobson teilbarer Alu-Tubus, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, Comet-Catcher, MTO100/1000 MAK, Skywatcher ED 80 PRO, Skywatcher 8" Dobson, Skywatcher Maksutov SKM 127 / 1500

    The post was edited 1 time, last by G2_Astro ().

  • Hallo Günter,


    vielen Dank für diesen Blumenstrauß voll Ideen, da rattert das Hirn beim lesen, und die Hände suchen schon mal nach Werkzeug. Dein Projekt zeigt auch mal mit welchem Werkzeug so was gebaut wurde. Dein Werkzeugpark deckt sich mit meinem, ich leg aber noch ne Fräse und ne Ständerbohrmaschine drauf.
    Für die Bögen dachte ich ich könnte 2 Gewindestangen an die Stichsäge oder Fräse machen, außen ein Holzklotz dran mit einem Nagel als Achse. Aber für den Prototyp sind die Bügel wohl zu klein, da bleibt nur Freihand sägen. Egal, es ist die Idee die zählt...


    Mittlerweile überlege ich ob ich überhaupt ein gebrauchtes 8"-Dobson suchen soll. Die Reise zum Verkäufer oder der Versand wäre nicht kostenlos und außer den beiden Spiegeln ist kaum verwertbares dabei. Alles soll leicht werden, da kann ich weder die Spiegelzelle noch den stabilen aber schweren OAZ gebrauchen. Eventuell wäre der oft zitierte Lampenfassungs-OAZ eine Lösung für den Anfang, um bei Gelegenheit(skauf) einen flachen drehbaren 2"-OAZ (nennt man das einen "Helical Focusser"?) nachzurüsten. Damit sinkt der Preis für den Neukauf optischer Bauteile unter 250 Euro, den Rest hab ich entweder oder es gibt das benötigte im Baumarkt.


    Jetzt muß ich ja nur noch meine blöde Erkältung loswerden...


    Klare Nachte und warme Füße!


    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Nachtrag zu Schritt 3:
    Spiegelbeschaffung ist geklärt...


    Zum OAZ:
    Kennt eigentlich jemand den Antares Helical Auszug?
    http://www.teleskop-express.de…tons---Bauhoehe-29mm.html


    Das könnte doch was sein für dieses Projekt....


    Edith:
    Eine Gitterrohrkonstruktion mit Zollstöcken gefällt mir immer besser. Wiha und Stabila scheinen gutes Material zu haben. Mindestens ein ATMler hat Zollstöcke für 8"/F6 verwendet.


    Inzwischen habe ich ein defektes Teleobjektiv ersteigert (1 Euro...). Das könnte ein wunderbar flacher Helical-OAZ werden, allerdings nur für 1,25". Das muß ich mir noch mal gut überlegen ob es sich in meiner Gegend (Im warm-feuchten Rheingraben, nahe Karlsruhe) lohnt in einen 2" OAZ und 2" Okulare zu investieren mit dem man alle Schaltjahre mal großflächige Objekte beobachten kann - im Normalfall aber nur den milchigen Himmel hinter dem sie sich verstecken. Aber das wäre eine eigene Diskussion wert.
    Egal, erst mal richtig gesund werden. Schnupfen und Husten ändern sich regelmäßig aber von ganz gesund noch keine Spur. Als täglicher Bus- und Bahnfahrer ist man bei Erkältungen immer dabei, und geht die eine kommt schon die nächste... :(


    Edith II:
    Hier mal ein paar Bilder von Objektiv-Umbau:



    Oben links: Das Original Beroflex Objektiv
    Oben rechts: nach einiger Arbeit der freigelegte Fokusmechnanismus, bestehend aus zwei ineinander laufenden Gewinden
    Unten links: beide Teile zusammen, mit einem Stückchen 1,25" OAZ, grob mittig ausgerichtet (3 Schrauben) und ein Okular drin
    Unten links: Weniger als 70g, aber da kommt bestimmt noch Kleber, Klemmschraube usw dazu.


    Gesundheit euch allen!


    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

    The post was edited 2 times, last by Kaffee ().