150/750 Bresser Messier Newton; 46mm Fangspiegl ab Werk flächig geklebt. Erst mal so lassen?

  • Hallo Bastelfreunde,


    Seit etwa einer Woche bin ich Besitzer eines Bresser Messier 150/750 Newton und bin gerade dabei mir eine Rockerbox zu bauen (anderer Thread).
    Beim Auskleiden des Tubus mit Velours fiel mir auf daß der Fangspiegel ja flächig geklebt ist. Nach allem was ich bisher gelesen habe ist das keine gute Idee, Stichwort: Verspannung.
    Auf welche "Bildfehler" sollte ich achten um zu entscheiden ob ich da was ändern muß?


    Gruß
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo Rudi,


    da scheine ich ja bisher Glück gehabt zu haben. Ich werde die Sternabbildung kritisch prüfen, falls sich denn mal was zeigt...


    Gruß
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo Experten.


    Ab welcher (Fang)Spiegelgröße ist eine Dreipunktbefestigung denn nötig.
    Sehr kleine Spiegel sollten doch so eigenstabil sein das es zu keinen nennenswerten verspannungen kommt, zumindest wenn die Verklebung etwas flexibel ausgeführt ist.


    Gruß.
    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

  • Hallo Mark,


    die Befestigung scheint nicht mit hartem Kleber erfolgt zu sein sondern mit irgendwas dunklem, weichen. Eventuell ist das sowas wie Spiegelklebeband,
    also ein dünner beidseitig klebender Schaumstoff. Es gibt aber auch schwarzes "Silikon" extra für optische Zwecke.
    Ich probier das einfach mal so wie es ist.


    Gruß
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo Rudi,


    das ist eine gute Beschreibung, vielen Dank. Mir gefällt die Art und Weise wie der Fehler eingegrenzt wird. Vollkommen logisch wenn man es liest.
    Ich würde noch das drehen des Okulars als Test mit einfügen.
    Naja , erst mal die Rockerbox bauen. Gestern und heute war der Garten dran.


    Grüße aus dem wolkigen Süden


    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

    Edited once, last by Kaffee ().

  • Rudi,
    du hast hellseherische Fähigkeiten.
    bei höherer Vergrößerung sind die Sterne eindeutig nicht mehr rund sondern sehen eher aus wie die Silhouette des Eiffelturms, auch die in der Mitte.
    Für eine Analyse war es gestern schon zu spät, ich werde sie aber machen müssen.


    Grüße
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo Detlev,


    wenn Du Deine Tests machst, vergrösser nicht zu hoch (eher mittel).
    Meine erste Idee (spontane Assoziation) bei Eiffelturm war Koma.
    Aber Du sagst extra: auch in der Mitte.


    Seeing und andere Ursachen (Wetterumschwung?) sieht man besonders bei ganz hohen Vergrösserungen.


    Ausgekühlt ?


    Schau nur leicht defokussiert beim Testen. Hin und her (= intra-/extrafokal über den Fokus). Am Übergang von Fokus zu defokussiert sieht man die Fehler am besten.


    Grösserer Defokus nur um zu sehen, ob die Ringe (und das"schwarze Loch")zentrisch sind.


    Bin gespannt auf Deine Berichte.
    (Edit: ich lehn mich jetzt mal aus dem Fenster, aber ich glaube schon, dass da was verspannt ist).

  • Hallo Rudi,


    die Vergrößerung war 125x in einem 6mm Okular. Daß der Fehler am besten beim hin- und herfokussieren zu sehen ist kann ich bestätigen. Ob der "Eiffelturm" beim Durchgang durch den Fokus kippt, darauf hab ich ehrlich gesagt nicht geachtet. Ich war ziemlich damit beschäftigt die Balance für den Tubus zu finden. Dauernd ging das Dng rauf oder runter. Mittlerweile hab ich Gurtband mit mehr Gripp als Höhengleitlager eingebaut.
    Aber zurück zum eigentlichen Problem:
    Da momentan keine Sterne zu sehen sind hab ich einfach mal die Spiegelzelle ausgebaut und untersucht.
    Der Hauptspiegel lies sich nicht so recht drehen. Also habe ich die 3 L-förmigen Gummiklötze drumherum abgeschraubt. Der Spiegel lag auf einer Gummimatte die an drei Punkten (so in der 0,6-0,7 Zone) auf Gummiklötzen lag. Mein Umbau: Gummimatte ganz raus, und auf die klebrigen Gummiklötze drei Stückchen 3mm dicke Hartschaumplatte geklebt. Damit die Gummiblöcke am Rand jetzt nicht von oben auf den Spiegel drücken wurden diese Blöcke mit der gleichen Materialstärke unterfüttert. Alles wieder eingebaut, noch den Blendenring (glaub ich jedenfalls daß das einer ist) drumrum mit Velours verdunkelt und alles wieder eingebaut.
    Der transparente OAZ-Staubschutzdeckelhat jetzt ein 3mm Loch in der Mitte. Damit war die Justage schnell gemacht. Den Rest am Stern.
    Jetzt steht der Spiegel hoch genug über der Rückwand um aktiv belüftet zu werden und lässt sich in der Halterung drehen aber ohne zu klappern.


    Alles was mir jetzt fehlt sind ein paar gut sichtbare Sterne...


    Ich werde die Zeit bis zur nächsten Wolkenlücke mit dem Bau des Sonnenfilters füllen.
    Schließlich rückt der 9.Mai langsam näher...



    Gruß und gute Nacht
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

    Edited once, last by Kaffee ().

  • Hallo Rudi,
    nachdem ich überlegt habe wann ich denn wieder Zeit hätte den Fangspiegel zu kleben und wie lange Silikon zum hart werden braucht (1mm/Tag) bin ich zu dem Schluss gekommen daß ich den Fangspiegel
    jetzt kleben muß damit es zeitlich passt.


    Also frisch ans Werk...
    Erst einmal muß ja die alte Klebung runter. Ein Versuch mit Zahnseide brachte keinen Erfolg, und auch die schmale Klinge eines Cuttermessers drang kaum in dieses klebrige graue Zeug ein. Die Lösung war eine Laubsäge mit einem groben Holzsägeblatt. Das Zeug war aber so klebrig, es klebte sich teilweise hinter dem Sägeblatt wieder zusammen. Aber mit etwas drehen und ziehen ging der Spiegel dann ab.


    Mit der gesamten Klinge des Cuttermesser konnte ich sowohl am Spiegel als auch an dessen Halter die klebrigen Reste wie ein Filet runterschneiden. Es blieb aber ein Rest, egal wie ich auch säbelte und kratzte. Ein paar Tropfen Pinselreiniger lösten des Zeug so weit an daß ich es mit dem Messer runterschaben konnte. Noch ein Tropfen PInselreiniger und ein wenig mit einem kleinen Büschel Stahlwolle drüber und alles war weg. Den Pinselreiniger habe ich abgewischt und danach mit viel Wasser und Alkohol entfernt.


    Halter und Spiegel waren jetzt sauber. Ich befesteige außen etwas Kreppklebeband legte sie aufeinander. So konnte ich mir Hilfslinien zeichnen um die "Flucht" in der ich kleben muß einfacher zu finden.


    Jetzt ging es ans Kleben. Erst einmal den Spiegel mit der guten Seite nach unten auf eine weiche Unterlage gelegt. Jetzt blos nicht hin und her rutschen.
    Dann eine frische Tube Silikon aufgemacht, drei Klekse auf den Spiegel und zwar dort wo der Halter seine Verstrebungen hat (Die Platte ist massiv, dahinter sind drei Streben). Als "Starthilfe" hab ich noch die entsprechenden Stellen auf dem Halter mit Silikon dünn angestrichen (Spitze der Tube ein paar mal drüber). Als Abstandshalter habe ich Zahnstocher genommen, die ich T-förmig zwischen die Klekse gelegt habe. Jetzt den Fangspiegelhalter drauf und ausgerichtet. Zum Glück habe ich sofort seitlich reingeschaut. Der Fangspiegelhalter schwebe einseitig über den Zahnstochern! Also noch mal andrücken und ausrichten. Damit der Halter nicht wieder wegkippen kann habe ich links und rechts noch ein kleines Gewicht (dicke Bohrer) drauf gestellt. Da sollte sich nichts mehr bewegen.
    Jetzt muß ich "nur" einige Tage warten bis das Silikon hart ist...


    bastlerische Grüße
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • "Die Lösung war eine Laubsäge mit einem groben Holzsägeblatt"

    Ja bei meinem Newton-Sucher ging das auch nicht mit der Zahnseide. War auch auf die Sägeblatt-Lösung gekommen.


    Was ich nicht verstehe, bei den geklebten Fangspiegeln, ist wie man da den Fangspiegel - nacher - ausrichtet. Du hast aber schon noch Einstellschrauben auf der Rückseite ? Oder ?
    Ansosnsten, wenn die Befestigungslöcher für die Streben nicht richtig sitzen, wie soll man das denn machen ?


    Viel Spaß weiterhin !



    Edit: hab gerade mal gegooglet: isser das ? http://www.bresser.de/fr/Astro…-150-750-EXOS-2-GoTo.html
    Sieht ja richtig gut aus !

  • Hallo Rudi,


    ja, die 3 Stellschrauben plus 1 Konterschraube hab ich natürlich, nur bei verdrehtem Fangspiegel hab ich vielleicht +/- 1mm Spiel weil die Schrauben ja nur auf den Streben sitzen können. Ein Sackloch unter jeder Schraube verhindert daß die Schrauben "abstürzen". Daher die eingeschränkte Korrekturmöglichkeit.
    Im Prinzip ist das was du gefunden hast mein neues Teleskop, ich hab aber nur den Tubus mit etwas Zubehör(Sucher + 2" Okular), ohne Montierung. Ich hab mir eine Rockerbox drunter gebaut.


    viele Grüße
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

    Edited once, last by Kaffee ().

  • Hi Detlev,


    sorry, ich stehe wahrscheinlich auf der Leitung, ...aber ich verstehe immer noch nicht ?( .
    Kannst Du nicht auf die Streben eine große Unterlegscheibe oder -platte oder so was setzen ?
    Dann erfolgt der Druck der Schrauben vielleicht nicht genau auf der - im Verhältnis zur Tubusachse - vertikalen oder horizontalen Kreuz-Linie, aber das ist doch egal ??
    Hauptsache Du kannst den Fangspiegel in alle Richtungen orientieren !
    (Bei meinem kleinen Newton-Sucher ist der Fangspiegel auch geklebt und es gibt die 3 Einstellschrauben, aber keine Mittelschraube. Deren Funktion ist durch eine Art Mini-Gummiball ersetzt, der sich in einer Aushöhlung zwischen der Rückseite der Fangspiegel-Klebe-Auflage und der Platte mit den 3 Schrauben befindet. Durch Anziehen der Schrauben links rechts unten wird der Gummiball auf der richtigen Seite gequetscht).


    Schönen Abend

  • Guten Morgen Rudi,


    ja da hast du natürlich Recht. Eine passende Unterleg- oder Karosseriescheibe könnte ich auf die Enden der Streben aufkleben und dann den Spiegel 360°frei drehen.
    Ob das notwendig sein wird sehe ich wenn ich ihn wieder einbaue. Wenn es ohne geht lass ich die natürlich weg. 2-Komponentenkleber hab ich ja und U-Scheiben auch, obwohl...
    bis M10 geh ich mit aber das reicht nicht. Welche U-Scheibe hätte denn knapp unter 46mm Durchmesser...?


    Gruß
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • Hallo Detlev


    Diese vielleicht:


    Unterlegscheiben DIN 125 Form B verzinkt für M24




    Klickmich


    Außendurchmesser 44mm


    Oder eine Andere Größe oder andere Norm.
    Sollte kein Problem sein.


    Gruß


    Mark

    Teleskoppark :) :
    Revue? ______60/910mm Refraktor
    Firstscope ___76/300mm Newton
    Heritage ____130/650mm Newton
    Eigenbau____76/700mm Newton 2" OAZ, In Arbeit
    Bresser _____114/900mm Newton

  • Hallo Mark,



    vielen Dank!
    Wow, ein "Kartönchen" mit 100 Stück wiegt mal eben 3kg, 4mm Material...
    Das sind mal Hausnummern!


    Bin ja eigentlich gelernter Elektroniker, da ist ein Draht mit 1,5 mm² schon "was Grobes".


    Gruß
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/

  • zur ursprünglichen Frage von Beitrag #01:


    Erst wenn du bei hoher Vergrößerung keine Sternpunkte, sondern irgendeinen Astigmatismus siehts,
    muß du dir Gedanken machen. In manchen Fällen kompensieren sich nämlich die Fehler vom Haupt-
    spiegel mit denen vom Fangspiegel. Also erst mal ausgiebig durchschauen . . .


    Und wenn du KomaFiguren siehst, solltest du das Newton-System nochmals zentrieren.

  • Hallo Wolfgang,


    sobald sich Sterne zeigen bin ich wieder draußen und las mich überraschen was ich sehe mit den beiden "gelockerten" Spiegeln
    Aber bei dem Regen, Hagel und Schnee da draußen kann das Silikon ruig noch ein paar Tage aushärten bevor ich den Fangspiegel wieder einbaue.
    Momentan verpass ich abends ohne einsatzbereites Teleskop gar nix. Hoffentlich fängt sich das Wetter bald wieder.


    viele Grüße
    Detlev

    "Das Universum ist nicht dazu verpflichtet für dich irgendeinen Sinn zu ergeben!" (N. D. Tyson)


    Bresser 10x50 | 150/750 Dobson | 70/700 Skylux Refraktor | 200/1200 Dobson
    Im Bastelkeller: 8"f/6 Spiegel | 76/700 "Tchiboskop"-Newton (2x)


    https://astronomiefreunde-kn.de/